Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Gericht

1Gericht

I Gericht, mit besonderer Hinsicht auf die Gerichtspersonen; öfters Plural die gerichte(n) (DWB. IV 1, 2 Sp. 3642f.); ineinanderfließend mit den Bedeutungen II, IV und VI 
  • iudicium girich, girihte 
    oJ. AhdGl. I 420
  • tribunali zegerihte 
    oJ. AhdGl. III 416
  • in allen steden is gerichte, dar die richtere mit ordelen richtet
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 62 § 10
  • svat en man mit deme gerichte tügen sal
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 88 § 1
  • he heuet sine hant verlorn, he ne moge se wider kopen weder dat gerichte vnde weder dhe sakewalden
    1227 BrschwStR. § 5
  • als er an dime gerihte ste, da werde er verteilet
    um 1233? Stricker,Karl 2612
  • swenne wir an der lesten stunt alsament vor gerihte stan
    3. Viertel 13. Jh. Friedr.v.Sonnenb. IV 11
  • do wart von uns ... an vollem gerichte ze Berne mit urteilde ... erchennet
    1293 FRBern. III 561
  • wante in unser staed mach men tügen mit dem raede, mit dem gerichte unde gerichtis luden
    1300 DortmStat. 116
  • dat men ene ... mit gerichte manen moge
    1300 DortmStat. 122
  • swo zwene man sten vor gerichte unde cihen an erhafte lute beidersit umme eine sache
    um 1300 FreibergStR. XVI
  • so soll herr F. ... zwey jahre von allen gerichten seyn
    1302 Gemeiner,RegensbChr. I 455
  • der richter si des gerihtes entsetzet
    1305 Bayrischer Landfriede/Rockinger,Dm. 81
  • swelher niht gelicher und rehter rihter ist, dem sullen wir daz geriht nemen
    1312 Ingolstadt/MWittelsb. II 204
  • in dem vullen gerichte zer Loo zo Turre
    1369 SGereonUB. 443
  • daz gericht schol im in das haus nicht nachvolgen
    1376 PettauStR. Art. 108
  • ale oere gud ... vry also, dat geyn vroyne noch gerechte ingayn en zayl
    1378 ZWestf. 61 (1903) 83
  • vor een volle gericht end een gespannen banke
    1382 Cleve(Scholten) 53
  • erklagend sich vor den nünen des geschwornen gerichts 
    1389 Geschfrd. der 5 Orte 1 (1844) 317
  • gut und erbe mit gerichte inholen
    1391 DChr. IV 1 S. 142
  • so moiss ein schultheis vol gericht halten
    14. Jh. KoblenzGB. 92
  • item von eim stanenede gericht 2 alb.
    1400 KoblenzGB. 83
  • so sie zu beidersit für gericht kommen und die richter gesessen sin, also das das selbe gericht ein besetzt ganz gericht sin und heißen sol
    1426 Mergentheim 154
  • eyn vulkomen gerichte steth yn dren: czum ersten an dem richter und scheppen, czum anderen an dem cleger, zcu dem dritten an dem antwerter, und zcum wyngesten sullen yo drey adder czwene scheppen und eyn schulcze zcu gehegetem dinge szeyn
    1435/54 DanzigSchB. 24
  • die ... sint schuldig, in dem gericht zw gericht zw steen
    1464 CadolzburgSalB. 184
  • setzend üch heim ein gricht zu stimmen, dem woͤllind sy ghorsam sin
    1470 Twingherrenstreit 92
  • sall dat gerichte afdoin ind dem antworder den schaden richten
    1473 BeitrEssen 20 (1900) 146
  • das her ymmer gedenken wirt, iß sey yn dessem gerechte ader yne eynem ander gerechte 
    1480 SPPolsk. XII 75
  • als ich ... mit vollem gericht lannt recht gesessen pin
    1482 Indersdorf II 93 (nr. 1289)
  • wenn das gerechte gebrechlich were
    1483 GrW. III 379
  • kumpt dann der sächer ee das gericht vffstat
    1489 WillisauAmtR. 96
  • wer der wär, der ... daz gericht velschti oder verschmachti
    1496 FreibDiözArch. 23 (1893) 295
  • mag man ab im richten nach sinem bösen lümden und in ab rat und ab gericht sezen
    2. Hälfte 15. Jh. Büron 114
  • so schuyt die richter dat ordel an enen man, die in den gerichte steyt
    15. Jh. DortmStat. 305
  • 15. Jh. Diedesfeld (Pfalz)/Wasserschleben,RQ. 245
  • soll der Riedesel schultheis, wie von alter herkommen, hinder dem gericht stehen bleiben
    1511 MittHess. 1892 S. 1
  • ein andern an sin statt setzen damit das gericht gantz werde
    1518 GrW. I 112
  • eyn gericht ... zu setzen und zu entsetzen ... macht haben
    1525 Eberstein2 I 140
  • so steijt dan der scholtis ende die gerichten up
    1606 CoutLimb. 208
  • wirt er gevangen mit gerichte 
    oJ. DspLR. Art. 213
  • foll gericht 
    oJ. GrW. II 298
  • item weisen sie ein ganz gericht mit 12 scheffen und ein schultheißen
    oJ. GrW. V 586
  • so soll der rihter dar senden daz gerihte und sol die teur auf stozen und sol dem clager pfandez helfen
    oJ. NürnbPolO. 10
  • so sullen sy des morgens für gericht sten und süllen sich bereden
    oJ. Ruprecht II 21 S. 259
  • adjudiceeren de geregten den aenleggere synen eysch
    oJ. Stallaert I 491
  • GrW. VI 15
  • SchwäbWB. III 410
  • ZWortf. 10 (1908/09) 119
-- öffentliche "Audienz" des Reichskammergerichts
-- Gemeinderat
II Gerichtsort

II 1
  • kumt he ungevangen vor gerichte 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 68 § 5
  • sve umme ungerichte vor gerichte beklaget wirt
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 70 § 3
  • kompt he is vor gerihte 
    1227 BrschwStR. § 58
  • die sal dein man biscriegi vor gerichti 
    um 1230 MühlhsnRb. 88
  • swer in dan vor geriht kamphlîch an sprichet
    2. Viertel 13. Jh. Reinmar v. Zweter Nr. 182 V. 7
  • swar liute vorsůnet werdent oder eine orveide tůnt vor deme gerichte 
    1261 BreslUB. 21
  • si schůllen sich alain vor des abts gericht stellen
    1265 OÖUB. III 337
  • swan ein man fuͤr gerihte braht wirt
    1276 AugsbStR. Art. 29 Nachtr.
  • do gienk her J. ... vur gerihte und gap ... dem bishof ... sine clage wider
    1286 MGConst. III 558
  • worde eyn man, dey gelt gestolen hedde, dat eme op den rugghe gebunden were, gebracht an gherichte 
    1300 DortmStat. 108
  • biz he sich des geldis vor gerihte vorziht uf den iungelinc
    1300 Nordhausen/Förstemann,Nordhausen I 1 S. 59
  • ob ein person vor gericht ym nucz wolt machen und furpracht falsch instrument
    vor 1307? Tomaschek,Trient Art. 23
  • dat vor uns zint comen an gerechte vor de banck tho E.
    1363 ClarenbergUB. 117
  • te rechte staen ... vore tgherechte van Antwerpen
    14. Jh. CoutAnvers I 82
  • wil er en abir wegfuren uz dem gerichte, daz ist uz des richters huze
    14. Jh. GlWeichb. 318
  • daz nieman ... dhain armbrust, spies oder helbarten ... zu dem ring des gerichts trag
    1469 GrW. I 195
  • wenn sich ainer erclegt vor gericht gegen dem andern umb sinen lidlon
    1469 GrW. I 221
  • es mag dhain gast den andern jm gericht hefften
    1469 Rorschach/GrW. I 235
  • dat oen die richter an dat gerycht brengen sall
    15. Jh. DortmStat. 288
  • das man vier strassen zu dem gericht machen und dem geteter dristen für gericht ruefen sölle; und zu yedem ruef als lang warten, bis das er von der verresten porten wol für gericht komen möcht
    15. Jh. FreiburgMalefO. 19
  • es sey vor gerichte addir ussewenig gerichts
    oJ. FreibergStB. III 18
  • nu hoert ... wie die diebe krüchen für geriht mit ir burden
    oJ. Helmbrecht V. 1653
  • Hartm.,Iw. 5433
  • SchwäbWB. III 411
II 2
  • mit gemeiner phlihte koemen zuo gerihte ... da daz kempfen solt ergan
    nach 1291 Reinfried 8328
  • kumit he nicht czu gerichte unde czu antworte
    1305 FreibergUB. I 43
  • di selben vorait werden von niemant mer genumen aus dem gericht oder in dem gericht 
    um 1330 BrünnRQ. 347
  • schol czu chirchen und czu gericht und auf den merckten lazzen schreien
    um 1330 BrünnRQ. 398
  • [eine Witwe] hat in gerichte ere slottel gelecht un hot gelutbort, dat se ut ere gudere gegangen
    1437 Danzig(Hirsch) 240
  • die bekuͤmmerte haab werde erst hinder das gericht zu allen rechten gelegt
    1437 KölnStat. I 47
  • daz die wine hinder gericht verliben sollen bis zu ustrage des rechten
    1437 Loersch,Ingelh. 29
  • ein iglicher, der die geistlichen gericht in Würzburg besucht, der sol fride und geleit haben am gericht, zu gericht und vom gericht ongeverd
    1466 ArchUFrk. 46 (1904) 162
  • wann einer uff eins leibe und gute clagen wil und sulche clage in der geheimde thun wil, das mag er thun ußerhalp des gerichts vor dem richter und zweien schöffen
    1466 Wertheim 31
  • wurdt ein erbe ... uber das gericht aussgeschriren offentlich
    15. Jh. (Hs.) BambStR. 19
  • das der, des das erb ist, darnach einem andern gelts darauff vor gericht (oder hinter gericht) bekennt
    15. Jh. (Hs.) BambStR. 74
II 3 sitzen
  • ther keiser ane thaz gerihte saz
    1130 PfaffeKonrad 8729
  • der keiser ... gie mit guoten witzen an sin gerihte sitzen
    um 1233? Stricker,Karl 11669
  • wir setzen, daz unser hof habe einen hofrihter, der ein friman si. der ... soll alle tage ze geriht sitzen
    1235 MGConst. III 279
  • der ... umbe die sachen von des hofes wegen zu gedinge und zu gerihte sas
    1362 SchlettstStR. 69
  • daz man von gotis wegen in gerichte siczt
    14. Jh. LeitmeritzStR. 191
  • das ordenliche gerichte ist, wann der richter czu gerichte siczet auff dem gerichtstul in den vier benken
    1400 Zycha,BöhmBgr. II 221
  • so sol junkher H.S. einem bropst ... verkünden, das er by im ze gericht sitzet
    1439 GrW. I 80
  • so sol er ... sprechen, das gericht sey bestelt und gesessen
    1464 BayreuthStB.2 74
  • wann dieselbigen ... ersucht werden, die gericht zu bestellen und zw siczen
    1479 Gaupp,SchlesLR. 209
  • der richter fraget ... ob man sothane gerichte soll sitzen oder stehend halten? urthel eingebracht, man möge es wol sitzend halten
    oJ. GrW. III 300
  • anno 1511 hat man zu Uffhusen thunckberts gericht gesessen
    oJ. GrW. III 386
  • he sat oc to gerichte; dar wart gesat dat recht
    oJ. SächsWChr. 251
II 4 hegen
  • wolt ir hegen reht und gerihte 
    um 1300 Frauenlob 339, 18
  • so der richter gesitzet und daz gerihte gebannet
    1322 Argovia 9 (1876) 11
  • so hege eck hir ein richte tom ersten male, tom andern male, tom dridden male, und sette so dut gerichte in crafft und macht in dem namen gottes
    1330 ZNdSachs. 1886 S. 230
  • dat ek ... en godingh unde en gherichte heghede
    1342 MarienrodeUB. 313
  • eyn geheiget heymelich gerichte von des conynchs weigene
    1394 Ennen,QKöln VI 253
  • kam fúr mich und fúr offen verbannen gericht 
    1397 FürstenbUB. II 372
  • sol der herre selber richten und das gericht machen
    1410 FreiburgÜÜbers. 45
  • zu s. Georgentag soll man besonder das gericht umbgreifen und benennen
    1430 NÖsterr./ÖW. VIII 754
  • an deme gehegeden fryen gerichte 
    1437 Seibertz,UB. III 80
  • vor my in ein heget gericht, dat sunderlich dar tho geheget wort, gekomen
    1446 Wigand,Denkw. 82
  • der das gerichte getruwelichen vorhage und sitze
    1451 KaufungenUB. II 61
II 5 warten
  • gerichtes solen warden alle die dingplichtich sint van des dat die sunne upgat wente to middage
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 61 § 4
  • hat ein man fare, das sein gelder ... des gerichtes nicht erbeiten mag
    14. Jh. IglauOberhof 354
  • empfelhet der richter einem scheppen, das er richte, die weile derselbe scheppe des gerichtes wartet, also lange mag er nymand an scheppen stat besagen
    14. Jh. IglauOberhof 358
  • si suln auch des gerihtes warten ze rehter zeit, und suln kain geriht mit geverden verziehen
    14. Jh. NürnbPolO./NürnbPolO. 12
  • der gerichte mag er warten und die luthe dahin gehören uff dinstag, donnerstag und sonabent
    1483 ErfurtGO. 346
  • item sezt man ouch fürsprechen ...; die sönd des gerichtz warten
    2. Hälfte 15. Jh. Büron 107
II 6 schließen
  • wer dez keisers stul besitzet, der sal warten, daz er dem gerichte urloub und ende gebe zu rechter zit des tages
    1372 (Hs.) KlKaiserr. I 37
  • hat der richter das gericht also lang gesessen, das do niemand mer was, der do clagen wolt, ... und jener also lange in dem teidinge und gesprech gewest, das der richter das gericht aufgeben hat
    14. Jh. LeipzigSchSpr. 200
III
Gerichtstag, Termin
  • daz ein schuldiger ... sich ze dem dritten gericht nút verantwúrt
    1300 BernStR. I 12
  • so sol in der kunich swaz abganges ist, berihten in den næhsten gerihten dabei
    1317 MGConst. V 334
  • wulde abir eyner eyn besecze unde en muchte endeliches gerichtes noch den botel nicht gehabe
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 4 Dist. 1
  • das ich den dritten tag und das dritt gericht machen und den vorgenannten vorkunden sollete
    1389 FürstenbUB. II 352
  • so sol man einen burger uswarten zu vir gerichten und einen soldner zu dreien gerichten
    1397 SchlettstStR. 91
  • wer die gericht versitzet, der sol es bússen mit 3 ß
    1400 FürstenbUB. VI 216
  • wollen wir ... yn auch in ire gerichte nicht halden noch unsern voiten ... daryn zcu halden gestaten
    1425 BrüxStB. 86
  • so sal ine ein schultheiße gericht machen um 5 ß hellere
    1452 Bönnigheim 121
  • ein ander gericht legen gein S.
    1456 GrW. III 548
  • mögend ihre mahltag, jahrding und gericht halten
    1476 GrW. V 694
  • das gericht, daran man das furpott nimpt, das zelt man fur ein erstanden gericht 
    um 1489 Eyb,NürnbLG. 68
  • sall alhier ein gericht verkauft und gemacht werden
    1526 RhW. I 1 S. 23
  • so die gricht ufgeschlagen sind, niemand dhein erkouffte gricht bewilliget werden
    1553 ZürichGB. 14
  • das fürthin einer, er seie heimbsch oder frembd, der dem wuchengricht nit erwarten will, sonder gricht ze khauffen begert
    1628 ZofingenStR. 382
  • daz er den tac unde gerihte gevordert habe
    oJ. NürnbPolO./NürnbPolO. 20
IV Tätigkeit des Gerichts; Gerichtsverfahren, Rechtspflege
  • gerichte, welches heißt nicht anders, denn da man handelt und urteilet zwischen zweierlei streitigen parten, welches recht und unrecht habe, und fasset zugleich die beide stück, ... eines das der unschuldiger ledig gesprochen ... wird, das ander, das der schüldige verdampt ... wird. doch wird es fast am meisten gebraucht fur das ander teil des gerichts oder rechtspruchs, nemlich fur verdamnen und von dem folge oder execution desselben
    vor 1547 Luther/DWB. IV 1, 2 Sp. 3638
  • gerichtt heefft synen naem by den Dutschen van den woerd richten, welcker ijn gemeyne spraeck soe foell ijss als vergelicken, vertraegen, vereynygen, gelijck alle erdomb und onverstanden by den christen vergelicht ... behoren tho sijn
    1. Hälfte 16. Jh. NijmegenStR. 452
IV 1 Gericht suchen, muten, bitten
  • solen se wertlik gerichte süken
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 2 § 2
  • nieman kein gerihte suchen sol wanne vor uns und unsern rihtern
    1296 MWirzib. II 147
  • da irrent seu die vraun an, und si hab es zu andern handen pracht und pittent darumb gerichtes 
    um 1300 WienStRb. Art. 85
  • wer gerichtes mudet, der sol sichern, das er sin clage follenfure
    1321 GrW. II 6
  • swer von unser einem geaechtet wirt, der mach vor dem andern da von chůmen, wann es ein gericht und richter ist
    1325 MGConst. VI 1 S. 74
  • wenne ir umme den uflouft ... daz gerichte vor uns nicht gesucht inhabit
    1339 MühlhsnUB. 450
  • des bat F.M. gerichte, gehegethe bank
    1378/1404 FreibergStB. 287
  • das sye yedes jaris soln suchen drü gerichte tzu Richenbach und nicht me
    1388 Wetterau/GrW. III 401
  • wenn er nach dem jar gerichtes mutet, so sol er behaben mit dem aid, daz er ... von der wunden wegen an underläss vor der statt gewesen syg
    1399 FeldkirchStR. 135
  • ich byn nicht ynlendisch gewest zu der zit, als er uzzoug ... darumme bitte ich gerichtis unde begere antwert
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 390
  • sol sy ain vogt strauffen ... und mag darum haimnan und fahen bis sy im das gericht verbürgend
    1421 SchrBodensee 18 (1889) Anh. I 14
  • er habe das gericht zu R. begangen und ersucht, als in das gericht zu K. gewist habe
    1441 Loersch,Ingelh. 113
  • wenn ein gast käme und gerichts begerte, und an einem wirt ligen müßte, dem soll man drú gricht haben, und by ainem schoub richten
    1472 Oberwinterthur/GrW. I 126
  • die vier verordneten frei oder selbpoten gericht durchs jar suchen
    16. Jh. Boxberg 793
  • frömbde ... söllen, sy klagen oder werden beklagt, das gricht, da sy rechtigen, jederzyt gnugsamlich verbürgen
    1616 WaadtStat. 428
  • do pat der munczmaister gericht hincz in [den Münzfälscher]
    oJ. RegensbFriedg. 85
IV 2 zu Gericht gehen
  • zcu der egnanten herren gerichten und dingen, als dicke als daz not ist, gehen und gesten sullen
    1381 HMeißenUB. II 199
  • do daz erkent wart, do gieng der ... P., der sich doch verfürsprechet hatte, ab dem gerichte 
    1393 Urkundio I 65
  • wer ze Z. sesshaft ist, der sol gen B. ze gericht gan gegen ingesessnen
    14. Jh. BremgartenStR. 31
  • wer czu gericht geet durich horen oder durich lernung willen des rechten, der sal wol geczogen sein ... und nicht siczen in die vir benke
    14. Jh. IglauOberhof 360
IV 3 laden
  • sol man des gotzhus lüten dar gebieten zuo den gerichten 
    1287 SchrBodensee 13 (1884) 88
  • swela burger dem andern gelten sol, dem sol man ze dem ersten, ze dem andern, ze dem dritten tage ze gerihte gebieten
    1369 FürstenbUB. VI 94
  • wenn ouch ein amman mit sinem weibel ... für gericht gebütet
    1387 GlarusUrkS. I 308
  • wann der richter vor dem landhaus das gricht verkündet und in die stühl zu sitzen gebeutet, so solle ein jeder, so zum gericht oder gemeind verordnet ist, ohne verzug sich in die grichtstuben begeben
    1642 Sanen 120
  • waͤr abir, das der, der ze geriht geruͤft ist, willeclichen nút welti dar komen
    oJ. ÜberlingenStR. 5
IV 4 helfen
  • ein ieglich man sol dem kunge unde andern rihtern rehtes gerihtes helfen, swa si da zu geladen werdent mit rehte
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 140 § 1
  • so sol man dem clager gerichtes helfen uber den verzalten man
    1297 MGConst. III 535
  • so sal der richter ... ime ... gerichtes helfen
    1372 (Hs.) KlKaiserr. I 21
  • soll ein camerer ... imant gebieden, burgen heischen, bekümmern ader gerichts helfen
    1444 MainzKämmW. 152
IV 5 einstellen des Gerichts
  • wanneer onse ghenadige heer binnen Dordrecht zijn gherecht versettet ende ontwaert
    15. Jh. Fruin,Dordrecht I 207
  • so mag man woll auß bey ligenden gerichten etlich schopfen dar zu ... beruffen
    15. Jh. MittGMus. 1901 S. 129
  • so etwo wegen sterbßleüf oder landßnoth ... die gericht gespert und eingestelt gewest
    1599 NÖLREntw. V 173 § 7
  • dass kein gerichtsherr allein das gericht verschlagen oder verhemmen solle
    oJ. Hunsrück/GrW. II 192
  • man sol gesten allweg richten, so si des begeren, usgenomen ... so die gericht ufgeschlagen sind
    oJ. SGallenOffn. II 117
IV 6
ohne Gericht
  • swelich man heuet hus gelt, he mot wol dar inne panden svnder gerichte 
    1227 BrschwStR. § 30
  • underwindet er sich des gutes ane gerihte 
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 71 § 3
  • weliker van en sich des korn underwunne sunder gerichte unde recht
    1300 DortmStat. 134
  • wär aber, das uns unser brůder ... mit geriht oder ane geriht dar zu nötten wölten
    1321 FürstenbUB. II 75
  • ditz kouffes ... recht wer ze sinde fur ledig eigen, in gericht oder ane gericht
    1365 BadenArgUrk. I 79
  • ob wir ... das verzugen, so sol uns unser herr ... an alle clag und gericht darzue notten
    1374 SPöltenUB. II 154
  • wer seine eleich frawen ane rechtes gerichte totet
    1400 IglauOberhof 253
IV 7 vor ein (anderes, höheres) Gericht bringen
  • die Swabe setzent wol ir vrteil vnder in selber vf swebiscer erde, ... vnd ziehent si wol an hoher gerihte 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 17
  • umb einen knapen, die vor dem dhome erslagen wart unde van unserm gerichte up dat schultethdum gethogen
    1309 MagdebUB. I 133
  • daz si niemman beclagen noch ze gericht zehen soll an kainer stat danne vor unserm schultheisen ze M.
    1341 MühlhsnUB. 463
-- Gerichtsbarkeit beanspruchen über
  • das nieman ... auzzer iren landen und stetten ze Oesterreich ... geladt noch getzogen werden sol aus der hertzogen von Oesterreich gerichten 
    1361 FreiburgÜRec. III 155
  • es sol jetlicher ... minen frowan alle jar ain vogthun geben, und umb söllichs sond min frowan allerjetlichen ... ob er geladt wurd uff frömde gericht, das gericht umbher zühen
    14. Jh. SGallenOffn. II 344
  • sol er die anderen gericht zühen gen B. für die ober hand
    1450 SGallenOffn. II 222
  • wer aber das jndert keiner einen zug erfolgt, eh es auf die pfaltz käm, so mag derselb selbander daß gericht ziehen in den ersten hof
    oJ. Thurgau/GrW. I 254
IV 8 sich anmaßen
  • W. scholl sich dehains andern gerihts niht underwinden
    1290 MBoica XI 262
  • ob der putel ein phant angreifft ... [und der Eigentümer] daz phant ... dem putel oder dem clager wider auz der hant nimt, ... der het sich aber dez gerihts unterwunden
    2. Hälfte 14. Jh. (Hs.) BambStR. 36
  • ist der herschaft verfallen 32 tal. ₰ als ainer der sich des gerichts hat underwuntn
    1452 NÖsterr./ÖW. VIII 12
  • waz ain man richt, daz ander nymant richten schol denn der richter, die habent sich ... dez gerichts underwunden
    oJ. SteirLl. Art. 231
IV 9 Gerichtsgefälle, Gerichtskosten
  • von dem gerihte 40 pfunt
    1281 MGConst. III 627
  • den nuz, der da geuellet von gerichten 
    1282 Eberstein2 I 17
  • waz gevelt von gerichten, des sont zwen tail aines portners sin
    1383 GrW. V 181
  • die orbete zu Fredeberg, ... den mollenpacht und die gericht in den genannten unsern steten
    1457 Liebegott,Landvogt 49
  • da ist der torgelmaister ... der stat vervallen umb ain phunt und dem amman sin geriht 
    oJ. ÜberlingenStR. 6
-- Gebühr bei Besitzveränderung
-- Begräbniskosten?
  • sie sollen der witwe 12 mark ... geben, des toden gerichte gewynnen
    oJ. Freiberg/FreibergUB. III 328
-- Entschädigung
V Urteil
  • iudicium eiusdem curie, quod vulgo gerichte dicitur, quod a quibusdam iniuste fuit impeditum, expediant
    1200 OsnabrUB. I 326
  • die is des selven gerichtes sculdich, dat over jenen solde irgan
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 13 § 8
  • daz ouch unse gerihte si nach gotes willen
    1250 DOrdStat. 78
  • dem hete der künic sinem vater den lip benomen mit gerihte 
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 139, Z. 6
  • daz selb gerichte sol man uber die burge tun
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 123
  • so sol der abt si mit geriht unde mit baennen darzu triben, daz si es laistent
    1291 SalemUB. II 579
  • sol der angrif an kein gerichte gan, noch an kein friden noch an kein landfriden
    1317 MGConst. V 338
  • hebbet en dat gud vorcogt unde opgedregen vor vry eegen; hir gench ordel unde gerechte over
    1346 ClarenbergUB. 55
  • neyn user borgere mochte den vorvesteden man ... heghen ..., wan he mid gherichte und mid ordelen dar ut ghewunnen worde
    1353 OsterwieckStB. 10
  • daz erbe den salleuten ... mit rehtem gerihte und mit urteil auz ir hant gewonnen
    14. Jh. NürnbPolO. 41
  • falsches gerichtes zeihestu uns
    Anf. 15. Jh. AckermBöhm.(Bernt-Burdach) 16, 2
  • was pfender ab win und brod gelöst wirt, die mag einer nach acht tagen verkaufen on gericht und urtel
    1406 GrW. V 81
  • was gericht und urteil in der dingstatt geben hat
    1431 GrW. I 26
  • hir nach wilt uch weten to richten mit den besten, swaire gerichte to verholden
    1436 Nijhoff,Ged. IV 126
  • das sy gleichs gericht sprechen wellen, dem armen als dem reichen
    1506 TirolHGO. 142
  • so haben wir inen dis recht gegeben und wellen, das si ... ir urteil, gericht und landrecht doruf setzen
    1510 JaunLR. 15
  • herr richter, habt in bedacht, das mir an dem unrecht beschicht, und absolviert mich vom gericht 
    1517 Teuerdank 109, 100
  • das woͤrtlin gericht, wens ... bey dem wort, gerechtickeyt, stehet, so ist es des gerichts werck die helfft, nemlich, das urteyl da mit das gottlos und unrecht verurteylt, gehasset und gestrafft wird, und gerechtickeyt heisst das ander teyl damit die unschuld beschirmet ... wird
    Vorrede auf den Psalter/Lutherbibel(Bindseil) VII 329
  • MnlWB. II 1503
  • SchwäbWB. III 408
  • SchweizId. VI 334
-- Gerichtsspruch
  • unrecht gherychte tun, swer daz tut, der hat den lantfrede ghebrochen
    1336 GöttingenUB. I 126
  • want iz [Haus] zubefor sin was unde mit rechtlichem gerichte dar inne saß
    1371 Limburg/DChr. IV 1 S. 122
-- Pfändung
VI in Strafsachen

VI 1 Todestrafe, Todesurteil, Hinrichtung
  • wende man't nicht untredede er dar gerichte over ginge
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 1 § 1
  • van hangen oft van radtbraecken ... doet den bisschop sijn gherichte doen ter plaetse daer men't ghedaen heeft tot nu toe
    1283 CoutMaestricht 10
  • misdedyge lude, dy dat hoygeste gerichte versculdet hebben
    1318 Wohlbrück,Lebus I 416
  • das on lutung der glocken gericht von im geschehe
    1347 SchlettstStR. 40
  • der ime den schaden gethan hait, der sal an gerichte gehen
    1351 ErfurtZuchtbf. 124
  • das er vordinet das gericht des todes
    vor 1358 Otto der Raspe 101
  • oren morder ... zcu festen unde zcu halden by dem lipczichen, ... unde gerichtes an ome zcu bekomen umbe oren frunt
    nach 1358 Rb.n.Dist. IV 6 Dist. 6
  • einen nachrichter, der solich gerichte volfüre
    1371 Brixen/Bischoff,ÖStR. 22
  • weiset man ... an dem hohe gericht acht gericht, das ein ist der stranck, das ander das ratt, das dritt die kule, das vierte der style, das funft die hoerte, das sechste der kessel, das siebendt der pale, das acht zu reissen ein mensch zu stücken
    1399? Kröv/GrW. II 378
  • sol man zuo demselben richten mit den hochen grichten als zuo eim mörder
    1487 GrW. VI 355
  • wir irlazin in des gerichtes 
    oJ. Rother 1751
VI 2
Galgen, Richtstätte
  • [eine Selbstmörderin] gezogen byss vff den berg, da dat gericht steht und aldar begraben an das gericht
    1498 GrW. II 335
  • it schal ok niemand up vif scho nahe bi den landweg niene ... peinliche gerichte edder ander ungewanlike buwet ... setten
    vor 1531 RügenLR. Kap. 4 § 6
  • kombt er [der Verwiesene] zum drittenmale widder, so sol er ans gericht gestellt werden
    1537 Hessen/Winkelmann,RelGemeinsch. 27
  • sall eine ... probstinne haven beneden uff der borg ... ein uffstainde gericht, alda sal er gerechtfertigt werden
    1555 NrhArch. 3 (1860) 364
  • das hohe gericht zu bauwen und aufzurichten
    1555 ZRG.2 Germ. 3 (1882) 203
  • ein gericht oder galgen erbauet
    1558 StArchBresl.
  • ob das gericht gestummelt wird, soll man anschreyen die oberherren
    1563 GrW. II 492
  • woe der gefangener dess dorffs ein einwohner were, soll man für sein thür an den gadder ein heissen kolffer legen, und so weit damit geworfen könt werden auf die platz, soll man das gericht stellen und ihnen richten
    1567 GrW. II 594
  • galgen und andere gemaine gericht werden uf der zentverwanten uncosten ... ufgericht
    1576 WürzbZ. I 1 S. 391
  • Stallaert I 491
  • v.Amira,Todesstrafen 93
VI 3 Verbrechen
  • di drev gericht di zo dem tod ziehent, deuf, todschleg, notnunft, strazraub
    1311 MBoica XI 458
  • von den viere hoeghen gherechten, dewelke viere hoeghe gherechten wij verclarse aldus: moordaet, wijf te vercrachtene, moortbrant ende reurof
    1355 CartLouisdeMale I 500
  • wär ez, daz ein mentsch da gevangen wurde, zu dem die vögt sprächen von der grossen gerichten wegen
    1373 FürstenbUB. VI 109
  • ausgenommen in fünf gerichten, ... das ist haimsuchen, deupstal, notnunft, fridprechen und totschlag
    oJ. Aschau/ÖW. III 100
-- Corpus Delicti
  • so ain streichunder deup ... her käm und ... begriffen wurd mit dem gericht 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 251
VII Gerichtsbarkeit

VII 1
  • minores justitias, que vocantur geburleke gerecte 
    1210 CartMichielAntwerp. 301
  • potestates seculares, que v. appellantur pellince, grascaf, viltban, cuppelle, natselde, geritte 
    1222 Beyer,UB. I 154
  • wirt en dief ... binnen dage unde binnen nacht nicht verwunnen, so ne hevet de gogreve nen gerichte dar an
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 57
  • das alle unser fursten und alle, die gericht von uns habent recht richtent
    1235 MainzRLFr.(Const.) 255
  • ze Basil ist rehtis bischoves; twinch unde alle gerichte sint sin
    1260 BaselDienstR. § 1
  • so sprechen wir daz umbe daz der bischoff vreveliche sines gerichtes geirret wart
    1275 Würdtwein,Subs. IV 346
  • die herrn, den got gerichte und gewalt enphalch
    um 1275 Dsp. S. 1
  • ist ... ez ein sogtan schulde, daz des vogtes gerihte uber in stat
    1276 AugsbStR. Art. 36
  • daz ich versettzet han ... daz gericht in dem dorffe
    1292 FRAustr. I 248
  • swenn och wir hin gelazzen unser geriht, so haben wir selb über niht ze rihten, wan über den totslack
    1294 MWittelsb. II 47
  • allez daz reht, daz wir haben in der stad ze Brúlingen, ez si an lúten, an gůte ald an gerihten 
    1305 FürstenbUB. II 23
  • daz sal wi ime ... mit ganzeme gerichte lien ubir liep und ubir gut
    1305 HMeißenUB. I 266
  • mit allen gerihten unde nútzen, die dar zuo hörent
    1305 ZürichUB. VIII 54
  • alle die lúte, die uf den vorgescribenen guten seshaft sind ... lidig sint ewecliche von unserm gerihte 
    1309 FürstenbUB. II 34
  • verkoufft ... 4 huffen landes ... mit allen gerichten, lehn, zcinsen, fronen
    1318 BürgelUB. 161
  • use hus to L. mit gherichte, mit gheleyde, mit tolen
    1323 HHildeshUB. IV 394
  • wy ok gerichte ... het in deme lande, die en sal syne undersaten mit deme gerichte ... tu unrechte nicht vorderven
    1328 BerlinStB. 41
  • ob C. oder sein erben daz gericht vorbarlosten oder vorburkten
    1348 BudweisUB. 47
  • wer das gerichte aldo selbist habe
    1357 Wutke,SchlesBergb. I 49
  • von ... dem riche stok, galgen und gerichte zu haben
    1374 HeilbronnUB. I 544
  • des rikes richte und recht boven alle gherichte und ghoͤ gheyt
    1385 HamelnUB. I 475
  • sint dis dü gericht und dü rechtung, hohe gericht und nidrü zwing und benn, die gehorent an das hus zuo Kyburg
    1400 GrW. IV 279
  • ist beredt, daz H. beliben sol by allen gerihten und rehten ze W.
    1410 Ulm/ZRG. 1 (1861) 237
  • mit unsren eygen fryen gütren, mit gerichten, hochen und nidern
    um 1412 (Fälschung auf 1267) FRBern. II 694
  • wenne des gotshus amptman geding oder geriht haben wil, so sol ain vogt nebent im sitzen und im gewalts vor sin
    1417 GrW. I 315
  • daz gerichte zue Vynckebuech ist und solle eyne habende gericht sin
    1460 GrW. I 433
  • dass ihr gericht und gerechtigkeit sich haltet auf der strass desselbigen pergs zu handlen
    1480 BeitrSteirG. 17 (1880) 30
  • stehet die offentliche einziehung eines berüchtigten thäters ... derjenigen obrigkeit zu, welche das hohe gericht verwaltet
    1707 SudetenHGO. Art. 4 § 2
  • die rihter ..., die daz gerihte nu darumbe koufent, daz sie den liuten ir guot abe sprechent
    oJ. Berth.v.Regensb. II 100
VII 2 Gerichte verschiedener Art
  • sol ain abbt drü gericht haben vff den selben hoeffen, daz erst gericht vff sant Hylarien tag, daz ander vff sant Martinstag, daz dritt vff den maytag
    1287 SchrBodensee 13 (1884) 88
  • vor dem gemeynen gerichte an der banke tot Asperden
    1337 Grafenthal UB. 171
  • daz für komen in gericht auf dem landfrid ze Nürenberg
    1380 MCastellana 187
  • dat stille gerychte in Westphalenlande
    1385 Ennen,QKöln V 465
  • so scal men eme, ... dat gherichte uor de dore leggen und ene ute dem huse weren
    1401 LünebStR. 69
  • wie vil ungeboden gerichte in dem jar sin sulden
    1417 ArchFrankfG.2 2 (1862) 218
  • besaczten wir unser und des richs gericht mit unserr kuniglichen person unde mit vil fursten
    1425 LübUB. VI 639
  • dass sie vor irem landherrn oder seinen landläuftigen gerichten von dem kläger ... nie ersucht seien
    1448 Wigand,Denkw. 107
  • zulaufendes gericht [vor dem auch andere Orte der Umgebung Recht suchten]
    1534 WürtLändlRQ. II 322
  • güter, so den gemainen gerichten mit ordenlichen gerichtszwang ... underwirffig
    TirolLO. 1573 I 7
  • verordnung wie es der jurisdiction halber zwischen den teutschen und frantzösischen gerichten [in Preußen] gehalten werden soll
    1719 CCPrut. II 411
  • ein frow, die wile si in der maß ist, das si für die tür uß gen mag und ein fürsprechen uordern, dero sol man ein gericht für die tür machen
    oJ. BernStR. I 64
VII 3
Blutgerichtsbarkeit
  • daz wir ... ze rechtem lehen ... haben sullen den pan der grozzen gerichten über den tod in den ... landgerichten
    1361 OÖUB. VIII 28
  • das gantz gericht über den tod
    1455 FRAustr. II 76
  • es ... meldent dye erbern geswaren burger zu P. dem ... herrn G. pan und gewaltigs gericht 
    1460 GrW. III 691
  • da er das gericht über das pluet und malefitz recht zu fuern hat
    1470 FRAustr. II 160
  • das gericht des tods darüber sollen sie habn in ierm landgericht
    15. Jh. ÖW. X 93
  • in denselbigen dörfern hat der purgermaster ein fray gericht über lebendigen und totten
    1541 SiebbMunC. 70
VII 4 hohes Gericht usw.
  • sve in dem hogesten gerichte vervest wert, die is in al den gerichten vervest, die in dat gerichte horet
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 24 § 1
  • iurisdictionem super villam Dietmelle, que oberste gerichte vocatur
    1247 Gudenus,CDMog. I 597
  • kunt der vúr daz merre gerichte [lateinisches Original maius iudicium]
    1300 BernStR. I 22
  • ek S. voghet unde richtere des groten gerichtes unde ek H. richtere des lutteken gerichtes to Goslere
    1328 GoslarUB. III 545
  • an alleme gerethe hohe und nieder
    1337 PublLux. 55 (1908) 6
  • der vogt, der uber den hof vogt ist, daz ist ... der gewalt, so die hohen geriht in dem kreiß des hofes het
    1351 Argovia 4 (1864/65) 31
  • so sy ein kleinez gerycht genommen uß dem großen, waz einer an den andern zu sprechen habe, daz under 6 ₰ sy, daz sol man vor des gerychts buedel duen, dem eyn scholteiß daz lyhen sal
    1386 Bacharach/GrW. II 215
  • uzgeslossen alleyne daz obirste gerichte, daz hals unde hant antret
    1389 HMeißenUB. II 241
  • daz unser jungher hat daz hoeste gerichte obir hals und obir hant
    14. Jh. Hessen/GrW. III 328
  • vorbeheltlich ... onsen erven ... dat kerspell, dorpe, herlichkeit, gerichte hoge und lege tot Kastorp
    1426 Steinen,WestfGesch. III 756
  • wenn die herren gross gericht haben, das ist zum mindsten zweimal im jahr ... so sollen die menner ... alle sitzen und rugen
    1473 ArchUFrk. 5, 3 (1839) 98
  • in einem kauffbrief ... umb das groß und kleine gericht, auch stock und galgen in ... Colmüntz
    1732 Hoheneck II 691
VII 5 öffentliches Gericht
  • gab das uf vor mir unde vor den burgeren ... an offemme gerichte 
    1285 BaselUB. II nr. 509
  • vor mir stůnt an offem gericht 
    1345 FürstenbUB. II 158
  • es mochte zur selben zeit ein iglicher sin vorerfolgete sache ... berechten glich als am offen gerichte 
    14. Jh. FrankfOHof 224
  • der ... der herrschaft das word vor offnem gericht und beslossner schrann red
    1537 ÖW. VI 60
  • dar ick ... sath in einem apenen gehegeden gerychte 
    1546 Wigand,Denkw. 150
VII 6 gutes Gericht
  • der babest dankete dem keisere guotes gerihtes 
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 163
  • bi dem selben gut di herren von A. gesezzen sin jar unde tac in nutslicher giwer bi gutem gerihte ane ansprache
    1288 WirtUB. IX 169
  • so mac he danken dem richtere gutes gerichtes 
    um 1300 FreibergStR. XIX § 14
  • das holz inn gehabt 35 jar pei gutem gericht in stiller aigens gewer und an alle ansprach
    1304 SPöltenUB. I 212
  • swer bei gutem gericht und mit stiller gewer ein aygen herpracht hat dreizzig iar und ainen tag
    1338 Graz/Schwind-Dopsch 175
  • sitzet er in der stat gerut ... jar und tag bei gutem gericht 
    1346 Gmünd/Carinthia 48 (1858) 184
  • 1352 KlosterneubStiftUB. I 336
  • C. hat M. vz deme methebanne gelassen ..., unde M. hat gutes gerichtes gedancket
    1426 HalleSchB. II 255
  • sit ich guot gerihte vinde, so wil ich dem künige von ir klagen
    oJ. Hugo von Werbenwac/NjblBadHistK. 11 (1908) 68
VII 7 rechtes, unrechtes Gericht
  • daz sich die lute iht verwurchen mit unrehtem gerihte 
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 3 § 2
  • getriuwe und warhafte arme liute niht rehtes gerihtes vindent
    1300 Hugo v.Trimberg 8866
  • daz in disem friden nieman den anderen angrife, er endu ez dann mit rehtem gerihte 
    1317 FrankfUB.(Lau) II 71
  • ist daz ein christen ein iuden tot, da schol man uber richten nach rechtem gericht 
    um 1330 BrünnRQ. 369
  • als ob si in ... mit urtail vor rechtem gerichte in irr gewalt erlangt
    1347 SPöltenUB. I 338
  • wil sin unser trehten nach rehtem gerihte pflegen
    oJ. Hartm.,Iw. 5015
  • den rihtaeren ist dehein miete gesetzet ze nemene umbe rehtez gerihte unde vil minner umbe unrehtez gerihte guot ze nemenne
    oJ. Königebuch 46
VII 8 weltliches Gericht
  • al werlik gerichte hevet begin von kore
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 55 § 1
  • ein iegelich geistlich leben mit privilegien ... si uzgenomen von werltlichem gerihte 
    1250 DOrdStat. 30
  • daz ist das isene swert des werltlichen vesten gerihtes; daz sol der babest dem keiser lihen
    13. Jh. Berth.v.Regensb. I 362
  • wir verbieten alles wertlich gericht in chyrichen und in vreythofen
    SalzbLO. 1328 Art. 4
  • hebbe wi en ghegheven ... dat wereltlike gherichte 
    1345 DriburgPriv. 361
  • ontfanghen ... alle hoere weerlike gherichte ende heerlicheyt
    1371 GroningenUB. I 429
  • sint dem male dat dy penninge vnder ome er besat wurden ... mit gheystliken gerichte, er dy penninge besat wurden mit wertlickeme gerichte under ome, af hie nu ... tweyerleyge gerichte liden scolde
    1380 HalleSchB. I 325
  • manen myt gerichte, geistlich offt wertlich, off sunder gerichte tho water und tho lande
    1495 OstfriesUB. II 466
VII 9 geistliches Gericht
  • svelk leie enen anderen leien vor geistlikeme gerichte beklaget umme ... scult, de die werltlike richtere durch recht richten sal
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 87 § 1
  • als er lange in der ahte, so sol in geistlich gerihte ze banne tuon
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 143f.
  • daz sol nieman rihten weder mit geistlicheme oder mit werltlicheme gerihte 
    1287 MGConst. III 376
  • so son sich die ... bürgen antwürten ze rehter giselscheft ... unz daz ich ... verstanden die kovfer ... vor gaislichem unde vor weltlichem geriht nach reht
    1294 SalemUB. II 457
  • sü ... genöten an gaischlichem oder an weltlichem gerihte 
    1299 ZürichUB. VII 719
  • helfen ... usser dien bannen, dar in si mit geistlichen gerichte komen sind
    1323 FreiburgÜRec. II 79
  • darumb do lud er ... den juden vff ein römsch gericht 
    1367 GlarusUrkS. I 252
  • do gestunden sy peyderseyt in der munche gerichte 
    vor 1368 IglauOberhof 145
  • mit geistlichem gerihte bekúmbert
    1396 SchlettstStR. 603
  • keinen hofjünger fürnemmen umb falh und laß mit römischem gericht 
    1403 GrW. IV 414
  • das das closter H. irer eigenen güter halber von keinem weltlichen, sondern vor ihrem obergeistlichem gericht anzusprechen sei
    16. Jh. ZWirtFrk. 5 (1859/61) 244
  • sol sie mit geistlichem gerihte dar zue bringen, daz sie gelten
    oJ. Berth.v.Regensb. I 122
VII 10
fremdes Gericht
  • dyocesis gericte. dum hic uides gericte, spiritualem potius quam carnalem potestatem intellige
    oJ. AhdGl. III 379
  • of he ine beklaget binnen wichbelde oder in enem utwendigen gerichte 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 87 § 2
  • daz ieman in des andern geriht niht riht
    1281 MGConst. III 269
  • wellicher burger sinen mitburger mit frombdem gericht bekumbert
    1347 SchlettstStR. 41
  • da thein burger sinen mitburger mit frömden gerichten bekúmbret
    Mitte 15. Jh. BremgartenStR. 13
  • mag inn der cleger wol mit frömbden gerichten fürnemen
    1469 Burgau/GrW. I 198
  • keiner den andern an frembde eussere gericht oder recht ziehen
    NürnbRef. 1564 I 1
  • ZofingenStR. 459
VII 11 schlichtes Gericht
  • sô wil ich ûf genâde hân mit dir ein sleht gerihte 
    2. Viertel 13. Jh. Reinmar v. Zweter 259, 3
  • si machet sleht gerihte crump unde die krumben sache sleht
    nach 1281 Konr.v.Würzb.,Troj. 2124
  • das zcu deme sloße keyn zczynß noch rente gehort ... nicht wene dye slechten gerichte, dye lauffen des jares uff xv ader xvi schog hocher ader neder, darnach sich dye sachen vorfallen
    1445 Freiberg/FreibergUB. I 174
  • so sollen ire gewette sein als in eynem schlechten gericht 
    1540 JenaStO. 55
VII 12 tägliches Gericht das tägliche, gewöhnliche Gericht, gebotene Ding
  • Weimann, Das tägliche Gericht, ein Beitrag zur Geschichte der niederen Gerichtsbarkeit im Mittelalter. 1913
  • ZRG.2 Germ. 35 (1914) 543ff.
VII 13 Gerichtsmahl
  • es sol auch an yedem undergericht keyn gericht nach dem mittag ymbß, sonder an allen orten vor dem mittag ymbß gehalten werden, und die essend gericht hiemit abgestelt
    SponheimHGO. 1530 D ijv
VIII Gerichtsgebiet, Sprengel

VIII 1
  • verlecgen binnen deme gerichte, dar he gebannen is
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 12 § 2
  • nieman ne mut market noch monte erheven ane des richteres willen, binnen des gerichte it leget
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 26 § 4
  • dad ur einech in des anders lande inde gerihte huven hedde
    1259 SiegenUB. I 21
  • binnen unseme gerehte 
    1263 Ennen,QKöln II 466
  • in dem lande oder in dem gerihte, da er gut inne hat
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 2 § 6
  • sendet ein burgere seine pferd zu holtze ... die ne sal im niemand unterwegen in eine anderme gerichte aufhalten
    1280 BreslUB. 49
  • in swelhes herren gerihte oder geleite ... ein man beroubit wirt
    1287 MGConst. III 374
  • wie weith der von Lindau gericht und gerecht gehe
    1304 GrW. IV 570
  • daz er den phant antwurte und da mit tů swaz er ze reht sol untz in daz dritte gerihte 
    1304 LandauIsarStR. 226
  • swa min lúte in ir gerihte sezhaft werin alde min gůt in ir gerichte leige
    1316 FürstenbUB. II 55
  • in jurisdicione seu districtu, qui vulgariter Hyttenberger gerythe nuncupatur
    1324 DOrdHessenUB. II nr. 462
  • 1345 VilshofenStR. 84
  • in dem freien gerichte und der gemeind ... zu Keuchen
    1349 ArchHessG. 1 (1835/37) 297
  • wer auch das iemant phendet, der schol das phant furen in das nehste gericht 
    1349 MWirzib. V 413
  • was man aber volget in frischer tat uz eim gerichte in das ander
    nach 1358 Rb.n.Dist. VI 6 Dist. 4
  • waer ijemant, die voere uter stat gherechte in enighen andren daghelixschen gherechten binnen Utrecht
    1378 UtrechtRBr. I 49
  • dat men neynen man ute synen gerichte eschen en sal vor eyne missedaet
    1385 DortmStat. 206
  • eyne stat echte nicht vorder, wen also verre, also der stat gerichte ghet
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 419
  • in ewer gegend und gerichte 
    14. Jh. Fidicin IV 85
  • den pfanden mag er wol folgen zu dem virden gerihte 
    1404 RudolstadtStR. 214
  • was in gerichten sitzet, wonet oder dienet
    1469 GrW. I 202
  • under dem gericht und stab, do er gesessen
    1506 Herrenbreitingen/GrW. III 589
  • von dem rath oder stattgericht zu Biberach oder ihren ausseren gerichten 
    1518 Biberach 198
  • die stat J. und derselbigen gerichte und weichbilde
    1518 JenaUB. II 462
  • wann ainer roß, viech oder ander guet durch ain gericht fuert
    1528 ZeigerLRb. 106
  • als de goedinge in den ses gerichten dat jar drei mael geholden
    1551 Behnes,BeitrMünster 12, 264
  • das cricht Mittersill
    1598 MittSalzbLk. 2 (1861/62) 184
  • SchweizId. VI 335
  • Stallaert I 491
VIII 2 Gerichtsinsassen
IX Recht
  • er hat alliu gerihte gebezzert mit sinen witzen und mit sinen lantrehten
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 152
  • der keiser [Karl] hiez den herren lesen diu gerihte unde diu reht, diu er unde sine vorvarn gesazt heten
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 179
  • ein babst unde die, den er sin gerihte enpholhen hat ... mugen rihten swaz werltlich gerihte niht rihten wil, ... nach geistlichem gerihte 
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 290
  • das sol man ussrichten mit Kölmar gericht 
    Mitte 15. Jh. BremgartenStR. 9
  • so ir ... daz gerihte verkeret und valsch urteile sprechet
    oJ. Königebuch 59
  • diu zehen gebot ... und diu gerihte, diu got Moysen gap
    oJ. Königebuch 89
  • Graf,AgsWsch. I 42
X Gerichtszeichen, Gerichtsstab
  • die bestraffung und executie soll nach dem alten bey dem brauer ältermann ... stehen und ihm auf ansuchen von dem herrn gerichtsvogdt das gericht gefolget werden
    1485 RevalStR. II 18 [hierher?]
  • die gesambte burgerschaft bei [des] alten marktrichter hauß ... erscheinen und das gericht mit ordentlichen ceremonien den alten gebrauch nach den neuen marktrichter zu seiner wohnung haimbtragen
    17. Jh. ÖW. VI 188
  • ÖW. VI 201
  • Unger,SteirWsch. 283
XI
Streitsache
  • des landschreibers tax soll sein von ainem gerichtsbrief, do das gericht von 50 ℔ ₰ biß in 1000 wert ist, albeg von 50 ℔ ₰ ain ℔ ₰
    1528 ZeigerLRb. 55
  • Stallaert I 491
XII
XII 1 Gottesgericht
XII 2 Eid
  • wil hes umi dan loikini, da sal he sin girichti ummi borgi, unde sal daz da tu zu hant ubir virzennacht
    um 1230 MühlhsnRb. 21, 5
XII 3 Gottesurteil
  • ein wehsin hemede ... solte diu vrouwe anlegen unde solte man ez anzünden unde da enebene den vüezen unde verbrunne ez âne ir schaden, so hete si gerihte 
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 198, Z. 47
  • mac mans in nicht ůbersagen mit drin unversprochen mannen, so sal man sin gerichte nemen
    1296 MWirzib. II 153
  • do man yn nit gerichte mag abgenemen
    13./14. Jh. Kohler-Koehne,Worms 37
  • ob du mir ein gerihte tuost
    oJ. GesAbenteuer II 46 v. 38
  • swaz gerihtes man mir uf geleit, des bin ich gerne bereit
    oJ. GottfrStraßb. 15515
  • das gericht von im nemen
    oJ. Ruprecht II 37 S. 280
  • diu vrowe bot darvore ir gerichte 
    oJ. SächsWChr. 167
  • wil des diu guote minen eit oder min gerihte 
    oJ. SchweizMinnes. 20, 3
  • so wenne dis gerichte getan ist
    oJ. SspExtrav. 242
  • DWB. IV 1, 2 Sp. 3648f.
  • SchwäbWB. III 408
XII 4 Beweis
  • ir sult e min gerihte nemn
    um 1210 Wolfram v. Eschenb.,Parzival 136, 15
  • dienet dem fürsten umb daz, daz si mir helfen dar zuo, daz er so genadecliche tuo und min gerihte drumbe neme
    um 1233? Stricker,Karl 11476
  • diu zweirslahte kint swer diu rehtvertigen wil, sint die degenkint, so sol man ir zal reiten zem minnesten 41 wochen; ... dizze gerihte sol vor der phafheit geschehen
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 38
  • wie du ze unserm angesihte Isengrine getuos ein gerihte 
    oJ. HeinrGlichezare 1140
XIII Formeln

XIII 1 Gericht und Recht 
  • umme scaden ... spreke we: swaz gerichte unde recht gyft, des ne darf men nicht wandel doin
    1306 GoslarUB. III 110
  • er habe in mit gericht und recht erclagt
    1351 Franken/GrW. III 535
  • irmanen mit gherichte unde rechte
    1353 OsterwieckStB. 15
  • wer eyn phert wel anefangen ..., der sich mit gerichte unde gerechtickeyt dorczu czin wel
    nach 1358 Rb.n.Dist. IV 42 Dist. 25
  • an allen enden ... da man gerichtes und rechtes bedarf
    1372 (Hs.) KlKaiserr. I 10
  • darumb ich ouch gerichtz und rechtz enpflegen mus
    1411 ZGO. 36 (1883) 91
  • wann in ain herr und abt anrueffet, es sige zu gericht und gerecht
    1432 GrW. I 283
  • wer gericht und recht anruft
    1450 Burckhardt,Hofr. 72
  • die under das paner gehorte, haryn zu märit, zu gricht und grecht
    1470 Twingherrenstreit 136
  • gleiches gericht und recht füeren und ergeen lassen dem armen als dem reichen
    1528 ZeigerLRb. 25
  • gericht und gerechtigkeit einem jeden gebürlich administrieret
    1599 Rigafahrer 226
  • auch sind vier gericht und recht bei dieser stadt gewesen ... als: stadtrecht, zinnerrecht, bergrecht und zeidelrecht, und ein ieglich solch recht oder gericht mit einem besondern richter bestellet gewesen
    1700 Weißenstadt/ArchOFrk. 16, 3 (1886) 123
  • gemein, gerecht und glyche gricht zu füren dem armen alls dem rychen
    oJ. BernStR. I 243
XIII 2 Gericht und Ungericht 
  • hebben uns gesat ore vogedige ... mit allem rechte nut und tobehoringe ... und al gerichte und ungerichte bynne der stad und dar buten
    1396 QuedlinbUB. I 198
  • 1399 HHalberstUB. IV 429
  • so scholden se van der vorscrevenen vogedie enbuten unde enbinnen Hameln van gerichte unde ungerichte upboren
    1425 HamelnUB. II 81
XIII 3 Gericht und Gewähr wie Gerichtgewähr 
  • wölicher ainen koff tůt und den innhaͮt, unntz er ain lanntzgewer begriffet, dann sol den gericht und gewer daby schiermen
    1484 SGallenOffn. II 228
XIV Regierung, Herrschaft
  • vili selicliche diz riche alliz stuont dü dis girihtis plag der keirre gut
    1077/81 Anno(Bulst) vers 631
  • si santen algerihte ubir al ir gerihte 
    um 1150 PfaffeLamprecht 1678
  • ich ne darf nicheinis gerichtis hie ze hove
    oJ. Rother 735
  • MhdWB. II 546
unter Ausschluss der Schreibform(en):