Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): gern

gern


I freiwillig
  • wen ein man ... claget ober einen, der do zu kegenwerte nicht in ist, vroget in der richter, ab her in laden welle, unde spricht jinir, her welle in gerne laden
    vor 1320 ÄltpolnRdm.(Mat.) 9
  • er stat im nicht ze rechten, er tuge es danne gerne 
    1347 GrW. I 32
  • we he sodaner pennige plichtig, he welde se gerne gheven
    1353 OsterwieckStB. 18
  • daz sie nicht ... fronen sollen ..., sie důn ez danne gern 
    1368 MosbachStR. 557
  • weder der man noch das weib geltent ... geltschuld, nuer als vil seu got ermant und daz seu von aigem willen gern tun wellen
    1376 PettauStR. Art. 157
  • ist keiner schuldig, seine erbauete oerter ... einem andern ... zu vergönnen ..., er wolle es gern thun
    1553 FerdBO. Art. 35
  • avo er gerno [für lateinisch spote] ne uuilit
    oJ. MSD. 230
--
II vorsätzlich, mutwillig
  • svie des anderen ve dodet, ... dankes [andere Lesart gerne] oder ane dank, die mut it gelden
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 48 § 1
III mindestens
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):