Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Geschick

Geschick


I
  • 1758 Haltaus 683
I 1 Befehl
  • den pürgern zu Eger ... dieße sünderliche gnade, ... das sie ... auf dheinerlei handelung ader geschickes wegen zu dheine lanthgerichte geheischet, genött noch geladen süllen werden
    1305 EgerPriv. 3
  • DWB. IV 1, 2 Sp. 3872
I 2 Testament, Vermächtnis
II Angelegenheit
  • sol er in seinem oder anderm geschick ... nicht außtzyhen
    1464 BayreuthStB.2 8
  • solch sein geschicke, dadurch er nicht komen kan, zcu wissen thun
    1482 TeplitzUB. 638
III Gelegenheit
  • bekant ..., dat he H. ghewundet heft ... unde in dem sulve wrevel unde gheschikke wart dot gheslagen K.
    1487 KielVarb. 67
IV Erzgang
V Bauerngut
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):