Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Gudestagskammer

Gudestagskammer

, Gudestagsrentkammer

städtische Rentkammer, deren Amtstag hauptsächlich der Mittwoch war
  • dat doich gelden yn bywesen der bijsitzere up der gudesdagheskameren 
    1442 KölnAkten II 280
  • die ingeforderde boissen soelen sij alenclichen vortlieveren up die guedestagesrentkamer in urber der gemeynden
    1471 KölnAkten I 425
  • das vurbas keine sachen ihn den selben rentkamern getan ... werde dan ihn beiwesen ihrer geschickte freunden, mit nahmen W.v.L. und S.v.Th. in der satertagskameren und I.v.C. und F.W. in der guedestagskameren 
    1482 KölnChr. III 934
  • dat man von nu vortan nyemantz zo raide kiesen noch untfangen sall, hey en sy dan eyn geboren ader gegoulden burger und have synen eydt und recht ... zuvoren up der gudestagsrentcamer gedaen
    1505 KölnAkten I 367
  • sullen si uns alle jair ... up unser steide gudestagsrentkamer geven ind leveren 128 m. unser steide paimentz
    1505 KölnZftUrk. II 533
  • wilch gelt vam salz uff die godestachskamer gehört oder in die mullentaifel
    16. Jh. BuchWeinsberg II 128
unter Ausschluss der Schreibform(en):