Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Gültbuch

Gültbuch

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Zinsbuch
  • wart ... her Bernhart marggrave zu Baden zu rate, wie das er ein gulte buch von allen sinen nutzen und gefellen in sinem lande ... wolte geschriben gehabt haben
    1404 ZGO.2 8 (1893) 607
  • sol der ... richter ... alle ... gullt vnd schuld ... nachlassen vnd in dem gultpuch aussthun
    1491 Indersdorf II 173 (nr. 1541)
  • weisen die scheffen auff verbesserungh ires gn. herrn guldenbuche und register
    1556 GrW. II 640
  • wil er dem closter zustellen alledesselben privilegia, register, gult und zinssbucher 
    1568 ArchRefG. 8 (1910/11) 287
  • daß forthin unter dem herrn und ritterstand keiner ... mit einigen gut ins güldbuch nicht einverleibt werden solle
    1572 CAustr. I 738
  • es solle ... in den güldtbüchern ... beschrieben werden, wie solche (lehen) güter ... verliehen, ob das erblich, bestandsweiß ... beschehen
    1579 CJVenatorio-Forest. III 228
  • hab ich zu diesem dorf ... gewidmet und im gültbuch einverleiben lassen 3 underthanen
    1642 NÖsterr./ÖW. VIII 300
  • wie die gültbücher ausweisen
    1670 Koeniger,SendQ. 213
  • damit es mit dem ständischen neu rectificirten gültbuch vollkommen übereinkomme
    1758 Chorinsky,Mat. VI 10
  • der buchhalterey liegete ob, das gültbuch der ordinari anslagen zu errichten
    1790 SteirGBl. 6 (1885) 83
unter Ausschluss der Schreibform(en):