Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Handgeld

Handgeld

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Zins, Rente
  • [Ghert van G. ua. geloben, dem H.W. 60 Mark auf Martini zu zahlen oder am selben Tage 6 Mark] vor eyn hantghelt 
    1347 InvNichtstaatlArchWestf. Beibd. I 128
  • sculdich syn 650 pont cleyne mit haeren hantgelde 
    1349 Nijhoff,Ged. III 40
  • die hie ons onderlet omb hantgelt als omme vyfinddartich alde schilde siairs to hantgelde
    1363 Kohler-Liesegang II 115
  • dat men ... neghenen scepenbrieve gheven oft besegelen sal op hantghelt of op schult de mijt coemanscap ghemaket weert
    1382 KampenStR. I 61
  • doen kondt allen luden ... dat wij ... schuldich sijn Arnde Riperbant ... tweehondert alde schilde end vijftich alde schilde guet van golde ... dairvoir, dair wij Arnde ... iairlix hantgelt van geven sullen alse van tyen penninghe eynen penningh
    1382 QKleveÄmter II 197
  • wie hantgelt van gelt gegeuen heft sonder breuen off hantschrift daruan gegeuen te hebben, die moet dat voertan betalen ende op parthien anholden vestenisse doen
    3. Viertel 16. Jh. KampenStROntw. 193
  • item die hantgelde offt jarlixe renthen van 3439 golden rinsche gulden
    16. Jh. UtrechtBRek. I 2 S. 699
  • MnlWB. III 122
-- Naturalleistung neben einem Geldzins
  • ich ... dů kůnt ..., dat Didderich ... ghelden sal my ... dry conynx turnoysen ..., ende dat is hantgelt eyn summeren even ende twe hoynren
    1343 Grafenthal UB. 142
II Gegensatz zu Rente: Bargeld, das täglich eingenommen wird
  • bauen desse pennyngkrenthe kumpt mennygerleyge hantgeld dagelikes, dat man alle hir nicht beschriuen kan
    1500 Schiller-Lübben VI 149
III erste Einnahme des Tages
IV Handänderungsgebühr
vgl. Handnunft
  • willen wy ... betalen binnen dessen verthein dagen negest anstaende ane jenige lenger vorstreckinge twedusent gulden Rinsch vor hantgelt, dat sin gnaden uns vor undersaten hefft entfangen
    1495 OstfriesUB. II 453
  • pfundgeld in Österreich das geld, das bei jeder veränderung des besitzes unbeweglicher güter von dem neuen besitzer der grundobrigkeit für die einsetzung gezahlt wird; laudemium handlohn in Franken ... handgeld, pfundgeld in Österreich
    18. Jh. Popovich,Voc. II 34'
V Arrha, Anzahlung
bdv.: Arre (I)
vgl. Handnunft
  • der sich redlich werben laͤst und handgeld nimmt, dennoch aber ausreisset, soll ... hingerichtet werden
    1680 Lünig,CJMilit. 756
  • wann von einer rotte jemand ... geworben wäre und demselben ... ein grosses handgeld gegeben werden müsse
    1710 BremPolO.(1732) 765
  • welcher wissentlich einen ... schiffsmann heuret, so bereits bey einem andern verdungen ist, der soll nicht nur denselbigen unweigerlich, und ohne das etwan bezahlte hand- oder mietsgeld zurück zu erhalten, ... wiederum abfolgen lassen, sondern auch in fünf thaler strafe verfallen sein
    1727 PreußSeeR. III 55
  • um diese zeit ist umb aussliefferung eines deserteur ... angesuchet worden, aber solche verweigert, weil er schon vorhero durch handgeld beym Schultzischen regiment ... engagiret gewesen
    1729 FRAustr. 32 S. 150
  • vor den neu angeworben[en] caiser. reuther das handgelt zahlt
    1733 HessBlVk. 2 (1903) 137
  • wann einer ... von denen angewerbten nicht lust hätte darbey zuverbleiben, so solle er ... die 2 flor. handtgeld samt denen täglich genossenen 10 kr. als eine löhnung zurückhe zahlen
    1741 MHungJurHist. V 2 S. 479
  • wann sie kgl. dänische matrosen auf ihre schiffe annehmen, sogleich beim accord dieselben das hand- oder monat-geld zu geben
    1761 QHambSchiffahrt 8
  • auf schiffer- und volkshäuer und lohn wird keine versicherung verstattet, wohl aber auf das den schiffsleuten gegebene handgeld 
    1766 PreußAssekuranz- u. HavereiO. § 40
  • wenn ein deserteur, um neues handgeld zu bekommen, sich wieder anwerben laͤßt
    1797 Rabe,PreußG. IV 51
  • Knapp,NBeitr. I 19
  • OSächsWB. I 472
VI verschiedene Abgaben

VI 1 Sportel (an Forstleute bei Holzverkauf)
  • so viel nemblich das brennholtz betrifft, so soll denen damit bemüheten forst- und anderen bedienten von einem verkauf ... von jedem fl. 3. kr. an handgeld, welches die käuffer zu entrichten, gestattet werden
    1711 PfalzForstO. 11
VI 2 Abgabe an den Grundherrn bei Kauf
VI 3 Beitrag der Bürgerschaft zur kirchlichen Baulast
VII Gabe

VII 1 des Bräutigams an die Braut (gewöhnlich ein Goldstück) bei der Verlobung
VII 2 des Paten an die Wöchnerin
VII 3 Geldbetrag für die kleinen Tagesbedürfnisse eines Ausgedingers
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):