Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Handwerk

Handwerk


I mit der Hand ausgeübte Tätigkeit, Beruf

I 1 allgemein
  • ain paumann soll seinen aker pawen, ain rebmann seinen weingarten; also sol es sein in allen hantwercken 
    15. Jh. RefSigm. 220
I 2 insbesondere im heutigen Sinn
  • officinis ant uuerchun, smîhthpn [=smîhthon]
    oJ. AhdGl. II 562
  • daz her blibe in der stat an sime hantwercke 
    1328 Schweidnitz/Tzschoppe-Stenzel 522
  • daz daz selbe hantwerch redleich und recht wiert geworcht
    um 1330 BrünnRQ. 395
  • daz ieman under dem antwerke sinem maister ze stark waͤre
    1331 EßlingenUB. I 303
  • so er druͤ jar daz antwerg gewircket hat
    1342 SpeyerUB. 423
  • ein iglicher satler gibt von sinem hantwerche ze sent merteins messe vier pfenning
    1348 HohenloheRB. 31
  • der snider sal getrüwe unde gewer sin uf deme hantwerke deme armen also dem richen
    nach 1358 Rb.n.Dist. V 13 Dist. 1
  • sol nieman han silberwage noch geloete wan die wehselere ... unde die goltsmide ze irme hantwerke 
    1360 ? BaselDienstR. 18
  • irs antwerckes kouffschatz triben
    1380 SchlettstStR. 760
  • des hentwerkis nicht treiben 1/2 ior
    1394 KrakauZftO. 98
  • in sins hantwercks zunft uffgenommen
    1430 MWormat. 303
  • allerlei hantwerich ... triwen
    1450 Oberbayern/GrW. VI 137
  • das er ain handtwerck kan oder ain hanndtwerck lernen wil
    um 1500 RottweilStR. Art. 86
  • des handtwercks [arbeiten], dat he gelernet hefft
    1540 HambHandw. 542
  • wer auff einem handwerck für ein meister arbeitet
    1542 CAustr. II 87
  • das er das hanndtwerch als ain maister desselben zuverrichten wisse
    TirolPolO. 1573 Bl. 27r
  • ainem handwerksman nit antasten sein vahrnus und werckzeug des er zue seinem handwerck ... zue gebrauchen notturftig
    1585 ZRG.2 Germ. 34 (1913) 437
  • bötticher, seiffensieder, krüger und dergleichen handwercke 
    1586 LübStR. III 12 § 12
  • dat men vp sonnendagen ende heiligen dagen ... het hantwerck nyet doin en sal
    1586 NijmegenStR. 353
  • was sie zu ihren handwerge bedurfen, (einkauffen)
    1593 NMittThürSächs. 4, 4 (1839) 76
  • bey desselben seines gelerneten handwercks zunfft
    1599 OPfalzLO. 270
  • ob einer synes vatters handwärgk ... wellte lernen
    1609 BremgartenStR. 127
  • drey jahre ... aufs handwerck versucht
    1626 RevalStR. II 210
  • alle so ihr vormahliges handwerck fortzusetzen nicht gesonnen seyn
    1720 CCPrut. II 424
I 3 Gewerbebetrieb, Handwerksrecht
  • wer wider den rat tut ... deme sal man syn hantwerk eynen monden niderlegen
    1324 BreslUB. 103
  • das der sin antwerck hier und an allen stetten verloren haben sol
    1350 Schmoller,StraßbTucherZft. 5
  • welich dienst, er si knecht oder magd, das antwerg verboten wird
    1352 WormsUB. II 304
  • welch man sin tuch czu korcz macht ... wert rechtelos unde sal sines hantwerkes vorleid sin
    nach 1358 Rb.n.Dist. V 8 Dist. 5
  • mochte man einem, der solches uberfure, das hantwerck verbieten
    1379 Miltenberg 309
  • dem soll man das hantwerch niderlegen
    1409 NÖsterr./ÖW. VIII 385
  • deme mogen sii das handwerg legen, bis so lange er das beczalte
    1470 FreibergUB. I 271
  • das halb handwerk verloren haben
    1546 FreiburgZftO. 28
  • solle inen das handtwerch gar nidergelegt und verbotten werden
    TirolLO. 1573 VI 71
  • soll ihme das handtwaͤrck geleget werden
    1655 Böhme,DiplBeitr. I 3 S. 107
  • [um] von solchen unrath abzustehen, daß handtwerk zu legen
    oJ. MittDBöhm. 42 (1904) 508
II von Handwerkerverbänden

II 1 der Verband als solcher
  • die schuester und elliu handwerih 
    1330 MünchenStR.(Dirr) 134
  • das nieman dekainen ainungen setzen sol än den rat, weder pfister noch smit noch weber noch dehain antwerch 
    1350 DiessenhofenStR. 5
  • vnser hern die rethe vnd die handtwerck von der gemeyne haben getheylt
    1351 ErfurtZuchtbf. 104
  • daz ieglich antwerk sinen zunfmaister durch der stete ere und fride und durch zucht beholfen sol sin
    1370 EßlingenUB. II 94
  • wir dy gemeynde und hantwerke 
    1373 DOrdHessenUB. III nr. 1128
  • dem hantwergk ein firdungk bussen
    1377 KrakauZftO. 32
  • das keynerhande brudirschaft noch gylde noch keynerleye hantwerke ... morgensproche adir samenunge meer haben adir machen
    1385 CDPruss. IV 36
  • do wider setzetent sich die antwerg und woltent lieber bete und stüre geben denne den zol
    1390 HagenauStatB. 71
  • dem rate vorvallen sien nach rechter willekor, unde dem hantwercke 
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 357
  • daz dhein hantwerch ... dheinen brief ... umb dhein freyung von der herschaft ... gewinnen sol
    14. Jh. MünchenStR.(Dirr) 520
  • allirleye hantwerke und innunge
    1403 DresdUB. 110
  • vnsere beckere, die halden off jrem hantwerke sweyne
    1420 Neumann,MagdebW. 10 [hierher?]
  • dy virmeister und das hantwerk der tuchmacher
    1440 AussigUB. nr. 229
  • ein itzlicher, der da meister werden wil, der sal dem hantwerg geben 11 nawe gr. und 4 phunt wachs
    1455 KahlaUB. 102
  • 1465 StraßbZftO. 301
  • wol das hantburg den hamer pauen, so wollen in ein erber rat 2 f. leyhen auff ein zimliche frist
    1509 Nürnberg/NürnbRatsverl. I 125
  • 1541 König,Proz. 25v
  • da ... ein geselle de companie des handtwerckes begerendt were
    1570 Stieda-Mettig 391 (nr. 66, 7)
  • von dem handtwerk und gemainer zaumpft begnadiget
    1605 SGallenOffn. I 52
  • 1616 PforzheimUrk. 75
  • 1640 Merschel,Rawitsch 22
  • 1670 Abele,Unordn. II 86
  • ez sol kain hantwerch kain ainunge machen under in an des rates wort
    oJ. NürnbPolO. 153
II 2 Verbandsversammlung
  • ore versammelinge und handtwerck 
    1497 Lüneburg/H.W.H. Mithoff, Mittelalterliche Künstler und Werkmeister Niedersachsens u. Westfalens (Hannover 21883) 406
  • der soll ... gewalt haben ihme ein handwerk zu seiner nothdurfft zu halten
    1546 ZürichZftG. I 256
  • wan ein handtwerckh gehalten wirdt
    1606 Donauwörth(Stenger) 190
  • die raittung vor ainem handwerch alle jahr vleißig thuen
    1643 Wien/Bringmann,Zimmererbew. I 221
  • so fern sie sich in der güte vergleichen werden vor dem handwerk 
    1652 TrierWQ. 575
  • ein handwerk halten
    1688 ZGO.2 9 (1894) 206
--
Vorstand, Vertreter
II 3 Zunftlade
  • die sollen ... fünff schilling in ein handwerk legen
    1546 ZürichZftG. I 256
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):