Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Heck

Heck

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
vgl. Hecke

I Dorngebüsch
  • hegk, hekch, heck 
    oJ. DWB. IV 2 Sp. 741
II aus Reisern geflochtene oder aus Latten zusammengeschlagene Tür eines Zaunes oder Geheges (Gatter), auch die halbe Tür der Breite nach an einem Bauernhause
  • op weteringe ende op bruggen over die weteringe off over die graven daer des te doen sal wesen van hecken of heymdingen op te doen daer't den heemraet of dyck-greve hinderlick is in oerre schouwen
    1423 Beekman,DijkR. I 800
  • soll ein jeder seine kinder und diensten dahin vermahnen, daß sie die hecken überall hinter sich zumachen
    1722 Schiller-Lübben II 221
  • heck, hek 
    oJ. DWB. IV 2 Sp. 741
  • SchleswHWB. II 690
III Lattenwerk eines Windmühlenflügels, über das das Segel gespannt wird
  • eene jonghe maecht dood gheslegen van de heken van eene muelne
    oJ. deBo 417
  • heck 
    oJ. SchleswHWB. II 622
IV eingehegter Platz des Steuermanns, Schiffshinterteil
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):