Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Heimsuchung

Heimsuchung

fries. hemsekenge, mnl. heemsoekinge 
Hausfriedebruch; (gewaltsame) Störung des Hausfriedens (I) 
  • vehtat, notnunft, nahtprant, heimsouechunge et furta
    1172 MBoica XII 346
  • min mac och nicheinirleigi sache me uffi niman guzugi, daz umi ge an sienin liep edir an sine eri ... wan hei[m]suchungi undi notnumpht al eini
    um 1230 MühlhsnRb. 3, 4
  • ob ainer ain fräfl begieng, das haimbsuechung haisset
    1273/1587 NeustadtDonau 57
  • um 1275 Dsp.(Eckh.) 102 § 3
  • die heimsůchung ist dz wer mit gewaffenter handt yn eynes mannes hauss lauffet
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 301 I
  • lem und heimsůchung 
    1281 bayrischer Landfriede/MGConst. III 269
  • ist aber, daz ein man veilen tranc hat ... unde kumen lute in sin hus gegangen zu deme tranke ... unde trinken alse lange, biz daz sich ein gestoze hebit under in, ... daz ist kein heimsuchunge nicht
    um 1300 FreibergStR. 28 § 5
  • ist awer daz man di clag ainvoltichleich vuert um haimschuechung, jener macht sich unschuldig mit czwain vingern
    um 1330 BrünnRQ. 367
  • swen totsleg, notnuft, heimsuchung oder lem widerfert, der schol selb dritt da recht hintz im tuen
    1331 RegensbStat. 111
  • were aver dat men uppe eyne heymsokhinge gheclaghet hedde
    1332 StendalUrt. 39
  • wer eynem eyn heimsuchunge tut, der ist glich eynem roubere unde eynem fredebrechere
    14. Jh. GlWeichb. 343
  • vmb haymsuchunge wirt er vberwunden als eyn recht ist: das ist der hals
    14. Jh. IglauOberhof 103
  • ist aber, das der haimsucher entflewet ... vnd sich von der haimsuchung entschuldigen wil, das mag er tuen mit siben frumen mannen
    14. Jh. SchemnitzStR. 12
  • 1758 Haltaus 868
  • wer heimsuchung thut, gibt sein eben in des kaisers hand
    oJ. Graf u.Dietherr 381
  • Kluge18 299
  • MnlWB. III 215
  • Richthofen,WB. 796
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):