Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): hell

hell

I vom Ton: hallend, laut; später vom Licht: glänzend, licht; rein
  • wenn die vorladung ins hauß geschicht, so soll sie mit heller stimme geschehen, das die nachbawren ... sie vernemen
    1541 König,Proz. 36
  • hell lucidus, clarus, manifestus
    1663 Schottel 1335
  • 1752 Freuler Anh. III 35
  • DWB. IV 2 Sp. 961
II übertragen: deutlich
  • haben klein und große räthe ... zu hellem statut und zue ewiger satzung verordnet
    1591 ÜberlingenStR. 306
  • gerichts sachen ..., welche mit den stadtbüchern, hellen verträgen, urkunden ... auszuführen
    1599 LauenburgStR. 292
III als Verstärkung eines Substantivs: ausgesprochen, richtig
  • da die pauren ihre pferd auf den ... wisen und so gar in den hellen äckern ... halten
    1688 NÖsterr./ÖW. VII 667
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):