Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Heller

Heller

, eigentlich Häller, bzw. Haller

mhd. hallare, haller heller; mnd. haller, heller; tschech. haléř, halíř; poln. halerz; niedersorb. halaŕ 
eine kleine Münze (I 1) und wichtige Scheidemünze; seit dem 12. Jh. geprägt, urspr. als eine Pfennigmünze (I) aus Silber, später immer höherer Kupferanteil (daher roter (VIII) Heller) und damit abnehmender Wert; im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus verbreitet; va. im süddt. Raum zusammen mit Gulden und Schilling (II) übliche Rechnungsmünze
Sachhinweis: Schrötter,MünzWB. 259 ff.
I urspr. in Schwäbisch Hall geprägt, wovon sich die Bezeichnung "Haller/Häller" ableitet, lat. hallensis, hallerus; aufgeprägt sind Kreuz und Hand (daher auch Händleinsheller oder Händelpfennig), die Symbole der Stadt Schwäbisch Hall, die auch auf dem Stadtsiegel und -wappen begegnen; bald wird der Heller in verschiedenen Münzstätten hergestellt
  • verhundert mark heler osenbrucgesscher pennige
    1331 DiepholzUB. 16
  • gold und guldin turney ... haller und solich pfenninge, die ze der müntze nicht gehörent
    1335 ZürichStB. I 69
  • von yedem pferde einen behmischen haller 
    1388 BrüxStB. 55
  • erlawben ... eyne cleine muncze von pfennygen und hallern 
    1398 MCastellana 199
  • Wirtzburger heller, die zu vir loten besteen sullen uf ein geschickte mark
    1407 ArchUFrk. 22 (1874) 100
  • Würtenberger haller, Vlmer haller vnd ander münzen, die böser vnd swecher sint dann die vnsern
    1416 EidgAbsch. I 160
  • jedlich haus hertgeld zu jedem mahl drey heller trierisch
    1440 Wigand,Denkw. 193
  • ain haller Wienner munz
    1564 NÖsterr./ÖW. VII 216
  • einen den. te betaelen met ellef haller van Tricht
    16. Jh. LimbWijsd. 213
  • unter den neuesten hellern ist der fuͤrstlich Primatische von 1808 dreimal so groß als der Hildburghaͤusische von 1809
    1811 Schmieder,MünzWB. 224
  • LimbWijsd. 64, 63
II im Wertverhältnis zu anderen Münzeinheiten
  • ie zwen haller für aynen ... phfenninck
    1337 Indersdorf I 70 (nr. 147)
  • jo elff heler vor den groschen
    1356 BürgelUB. 219
  • der hellere sullen sie cwelfe vor einen grosen geben
    1364 FreibergUB. II 22
  • mit guten grozen pheningen nicht mit haller gelden
    1367 BrüxStB. 39
  • 18 heller ein thorneß ... 9 heller ein schilling
    1395 Amorbach 222
  • das man slahen sol haller, der 32 geen uff ein Wirczburger lote
    1396 RTA. II 293
  • derselben heller sullen geen uf ein lot virunddrissig
    1407 ArchUFrk. 22 (1874) 100
  • heller derer sollen 64 auf ein loth gehen, und fein silber halten 3 loth
    1549 CAug. II 752
  • [von hellern:] das aller geringste gelt ist der heller, deren zween auff einen pfennig gehen ... vnd ist in der reichs muͤntzordenung den stenden nachgegeben, solche heller nach gelegenheit deß landes zu schlagen, aber doch daß die marck seyn darinne hoͤher nicht als II gulden vnd 15 creutzer außgebracht werde
    1592 Friese,Münzspiegel 130f.
  • auff Cr. wurden heller geschlagen 6 auff einen schilling
    16. Jh. ZWestpreuß. 44 (1902) 163
  • 3 heller ist ein penning
    17. Jh. WestdZ. Korrespondenzblatt 15 (1896) 249
III
in größeren Zusammenfassungen
  • 44 phunde haller 
    1295 SalemUB. II 502
  • 10 phont haller 
    1307 MBoica XVIII 52
  • für 20 phunt haller und für 100 phunt haller Frankenvorder werunge
    1361 FriedbergUB. I 230
  • ist der einung ein phund haller 
    1384 BadenArgStR. 51
  • ein phund dirre nüwen müntze ... für drissig schilling haller 
    1387 EidgAbsch. I 322
  • sol man viertzehen schilling haller ze lon geben
    1408 RottweilUB. 296
  • das her ... schuldig sey ... seynem erpherrn 10 marc heller 
    1438 SchlesDorfU. 57
  • nit über ein phunt heller 
    1452 Bönnigheim 120
  • der zal geben yn ire czeche eyn firdung heller 
    1465 KrakauZftO. 40
  • bessren mit dry schilling hallern 
    1473 Zürich/GrW. I 143
  • dem cammerer ... 4 pfundt 10 schilling haler 
    1571 Geschfrd. der 5 Orte 13 (1857) 227
IV in Verbindung mit adj.: alt, neu, jung, gäbe, gänge, genehm, gemein, böse, breit, eitelig, halb 
V im Verkehr

V 1 als (Kauf-)Preis
  • sie haben gepoten daz viertail pier um vier heller 
    um 1330 BrünnRQ. 366
  • 400 käss der ainer gilttett ... fünff haller und ain haller
    1450 ToggenburgArch. 40
  • item 1 punt breessems 12 haller 
    1506 BeitrEssen 20 (1900) 153
V 2 als Abgabe
  • das ain ieder wiert ... dem zehmeister ... geben solle ainen haler 
    1235 MCarinth. IV 228
  • N. ... ist schuldik ... aller jerlich czehen grosse pfenninge vnd acht haller 
    1337 GlatzGQ. I 61
  • van 2 kalveren 1 haller 
    1375 Grafenthal UB. 186
  • da git ein karr ze zoll 4 haller 
    1456 Argovia 1 (1860) 156
  • sin landrecht übergäben ... mit vier hallern 
    1571 SaanenLschStat. 199
V 3 als Buße
-- als Lösegeld
  • der [Gefangenen] sol man keinen niht hoher losen dann umb 13 haller 
    1356 NürnbChr. I 171
-- als Verpflegsgeld
  • bleibt [ein Gefangener bei dem Büttel] uber nacht, er gibt dem pütel vierczehen haller 
    1400 IglauOberhof 242
V 4 als erlaubter Spielbetrag
  • [Spiele um Geld verboten] eß wäre dan ain ehrliche geselschaft ... die mögen den amman darumb begrießen, der mag alßdann ... erlauben umb 1 hlr. und weiter nit
    1554 WürtLändlRQ. III 117
VI übertragen: Geld überhaupt
  • die ie die dêle ze hallern gebent
    um 1275 Berth.v.Regensb. II 110
  • schuldigen vmme hellere oder vmme vingerlin
    1403 HalleSchB. II 18
  • daz man ... kheinen fall nehmen soll wedder heller noch hellerswerth
    1445 Obergrombach 984
  • nademe he ... nicht vmme eines hellers werdt in vngude tho donde hadde
    1546 DithmUB. 141
VII formelhaft: Heller und Pfennig 
  • daz musten me dan ses unde zwenzig gefangen ... ußgeben ane haller unde pennig
    um 1400 LimbChr. 74
  • gemainlich alles ir jnnemen, by heller und pfenning
    1488 Esslingen/UrkSchwäbBund. I 27
  • sie solten nichcz für in [den Gefangenen] geben, weder haller noch pfenig
    15. Jh. SächsWChr. 375
  • sol ... keiner mer weder umb haller noch pfennig spilenn
    1532 Schweiz/GrW. I 109
  • welchermaßen im probirn außerhalb heller und pfennig alle andern sorten ... aufgezogen ... werde
    1566 Moser,KreisAbsch. I 389
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):