Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Herberge

Herberge

ahd. as. heriberga, an. herbergi, afries. herberge, anl. hereberga, mhd. herbērge, mengl. hereberge 

--
I Heerlager
II menschliche Wohn- und Wirkungsstätte

II 1 ständige

II 1 a ländliche oder bürgerliche Wohnung, kleines (gemietetes) Wohnhaus, auch bloß Mietwohnung
  • edes et mapalia, herberh 
    12. Jh. Sumerlaten 45
  • das die Minre Brudere habent das hus von Gutenburg ... ze einer steten und ewigen herberge 
    1283 BaselUB. II 425
  • der selb rat ... von sin selbes hus, da er selb ze herberg wil inne sein
    1294 MWittelsb. II 45
  • daß ich ... han gegeben min hus ze V. den predieren von P. ... zů ainer ewigen herburge 
    1294 WirtUB. X 246
  • hat ein man eigen rouch, daz ist gemitte herberge, der heizet ouch besezzen
    um 1300 FreibergStR. II § 3
  • meysenieden moghen draghen orconscepe van mesdoene up haren heere ... binnen harer herbergen 
    1322 CoutGand I 511
  • das in und iren erben ... von der herwerig [hier festes Haus] ewiglich nur gedient sal werden
    1332 OÖUB. VI 54
  • wer den andern ... auz seiner herberg her auz vodert
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 181
  • de borgere van Quedelingborg ... moghen beretten mit unseme richtere in der herberghe 
    1351 HHalberstUB. III 521
  • neyn unser ... medewonre enschal noch enmach in synen herberghen ... meyne wesle hebben
    1354 GöttingenUB. I 182
  • das wir ... deme convente ... zu E. ... vorkouft haben ... unser herberge ... bye demselben ... convente
    1373 Thüringen/DRWArch.
  • Z. gibt zinslichen von einer helberg ... wenn schilling
    1398 QKulmbach 262
  • wer zins hat uff gůten ... der mage darumb pfenden in siner herberg 
    1404 Wimpfen 82
  • hat he sine herberge zu A.
    1419 Hessen/GrW. V 727
  • herweg oder hofstatt [zahlt halb soviel wie Hube oder Lehen]
    1470 Schwind-Dopsch 470
  • welker dem andern für sin hus oder herberg freffenlich lofft
    1472 ToggenburgArch. 66
  • von 2 öden huben; sein seinem suppan und zu herberg gelassen ... auf widerrufen
    1479 SteirUrb. 463 Anm. 18
  • wenn einer mit tod abgat ... dz dann der jungst sun die herbrig besitzen und im hus bliben mag
    1491 LuzernRQ. I 352
  • achter des stades herberghe 
    1494 RigaErbb. 141
  • dat he in siner herberge sitten schulle
    15. Jh. GöttingenStR. 168
  • ain jeder, der ain hauswonung oder herberg hat
    NürnbRef. 1564 XXVII 1
  • diejenigen, so sich ... hierher in das gericht, es sei mit herberg oder aigenthumb seczen wellen
    1585 ÖW. I 161
  • dem holden ... ist erlaubt, seine aigenthumliche bauwein in seiner herberig zu verleutgeben
    1592 MHungJurHist. V 2 S. 63
  • der landmann so sy annimbt in sein herberg 
    1650 GraubdnRQ. II 272
  • zur mieth und herberg gesessene [Untertanen]
    1747 CCBrandenbCulmb. II 1 S. 258
II 1 b fürstliche Wohnstatt
II 2 vorübergehende

II 2 a Dinghof, wo der Dorfherr einkehren darf
  • die huͤber ... die do hoͤrent zuͤ der herberge die dz gotzhuss ... hat
    1354 Elsass/GrW. IV 112
II 2 b Unterkunftsraum für Reisende, Besucher
  • quoniam ... heribergum nostrum ... homines de illa parte ... venientes ... destruxerunt ... istud heribergum ... fieri fecimus
    864 Cap. II 327
  • rittere vnde knehte sind an den herbegen tot
    12. Jh. Nibelungennot 1889, 4
  • swert ne mût men ... ouch nicht tragen ... binnen steden ... alle die dâ binnen wonunge oder herberge hebben
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. II 71 § 2
  • ad curtem et in haribergi 
    oJ. Gallée,Vorstud. 127
II 2 c Unterkunft (beim Geschäftsfreund in der Stadt)
  • ein itzlicher gast mag ... yn zeiner herbrige wol vorkawffen
    1375 KrakauZftO. 20
  • so en sal ouch gen vromet copman sulven hůs halden, mer he sal to herberghe lighen mit eneme borghere von der stat
    1378 HanseRez. III 91
  • so en sal ouch gen vromet copman sulven hůs halden, mer he sal to herberghe lighen mit eneme borghere von der stat
    1378 HanseRez. III 91
  • ap irkeyn fremde kawffmann ... welde sich czu eym ander legen czur herberge 
    1441 Danzig(Hirsch) 280
II 2 d Gasthaus, insbesondere um Einlager (I) zu leisten
  • equi presbiterorum et militum ... non possunt de iure pignorari nisi pro iustis ipsorum debitis in herbergis 
    1299 WirtUB. VII 300
  • daz si ieme in eynre erber herburge zu L. leystin sullint
    1318 EberbachUB. II 674
  • quedam herberga ibidem den. 40
    1326 GurkUrb. 219
  • bit perden vnd bit knechten ... varen in die stat zu L. in eyne offen herberge 
    1332 OtterbergUB. 387
  • sale wi inriden tho H. ande lesten dar in eyner ghemeynen herberghe 
    1342 ClarenbergUB. 25
  • sullen si ... faren in eyne ersame herbrige und wir ... sullen in die selbe herbrige ryten
    1343 SiegenUB. I 162
  • so sol ... J. invaren in eine uffen hirburge zu leistene
    1344 LSchrP. 146
  • herberge 
    1365 ClarenbergUB. 124
  • eynreyten ... in eyne erbar herberge 
    1393 BrüxStB. 56
  • in varen zo Coelne in eyn herberge 
    1396 SGereonUB. 443
  • in eyne herberge zu gehen und zu leisten
    um 1415 GelnhausenGB. 20
  • tavernen of quade herbergen holden
    BolswardStB. 1455 Kap. 85
  • welen wyr ... 4 unser mytscheffen ... in leystonge senden in eyne eyrsame herberge 
    1457 KaiserswerthUB. 463
  • in eine gemene herberge ... inriden und aldar lesten
    1465 Engelke,GogerichtDesum 51
  • he yn den gulden bairt eyne herberge zu leysten geweyst
    1500 Loersch,AachRdm. II 25
  • geyne W. in die herberg zur swane schicken
    1509 Hupp,Scheltbriefe 3
  • ihre herberg in offenen wirtshäuseren zu nemmen
    1672 BernMand. XII nr. 6
II 2 e Gesellenherberge
  • so ein geselle ... dem vater uff der herberge schuldigk bliebe
    1583 Stieda-Mettig 445 (nr. 86, 30)
  • sollen alle gesellen und jungen ... uf der herberg zusammen kommen
    1595 FrankenthalMschr. 9 (1901) 27
  • der vater uff der herberge solle ihme keinen gesellen zuführen
    1695 Beier,Meister 25
  • daß die knechte des fischergewerks ihre eigene sogenannte herberge haben
    1781 ArchFischG. 4 (1914) 168
II 2 f elende Herberge Unterkunft (Spital) für arme kranke Fremde
  • 1445 SchweizId. I 176
  • zu Bern in der elenden herbrig 
    1445 SchweizId. IV 1567
  • 1455 ZDKulturg. 4 (1859) 493
II 2 g übertragen vom Galgen
  • [an der] herberg der drei säulen [als Bierzeichen aushängen]
    oJ. ZDKulturg. 4 (1859) 688
III
Unterkunft überhaupt

III 1 Herberge nehmen und geben
  • hospicium herberge 
    12. Jh. Sumerlaten 42
  • an der vriunde selden vroun Hilden si do herberge viengen
    Mitte 13. Jh. Kudrun 465, 4
  • dominus ... noster A. ... herbergam sive hospicium accipiet in S.
    1255 WirtUB. V 118
  • der herren boten ..., die herberge namen
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 178
  • in dem dorfe ze T. nimet man für herberig 70 quart. avene
    um 1306 HabsbUrb. I 3
  • keiner herren luͤte suln samenunge nach keine herberge haben vf cloͤstern
    1316 MWirzib. III 65
  • ich sol auch ... wenn ... dez gozhaus von B. boten darkomen gewonlich herberg und kost geben
    1327 HohenloheUB. II 232
  • nachdem daz der irtzbischof ... komit von keisirlichem hofe in sine hirburge
    um 1360 GoldBulle 143
  • söllent och jerlich da nemen zwo herbergen 
    1364 Burckhardt,Hofr. 129
  • [vom Rat Erwählte] sulen ungefärlich allermengelich armen und richen herberg geben
    1370 EßlingenUB. II 93
  • zouden die raet daer toe dwinghen dat hi ene herberghe kiezen zoude in der stat gherechte
    1378 UtrechtRBr. I 90
  • dar he geherberget [andere Lesart czu der herberge gelegen] ist
    1381 SspLR. III 78 § 7
  • das ir uns zu funfczehenhundert pferden herberge bestellen sollet
    1397 RTA. III 21
  • stelet oc en in der kerken edder in der herberghe, dar he inne wonet ... de hevet ... sin lif verloret
    14. Jh. Nowgorod(Frensd.) II 16
  • sollen die hubener allen ... boten der herrn ... wegen herberge bestellen
    1400 Franken/GrW. VI 86
  • so wat vremdt mann in die poort coomt, die sal in zijn herberge gaen
    1401 Fruin,Dordrecht I 14 (Art. 27)
  • sü ensint keime herren kein herberge ... schuldig zu geben
    1450 Hanauer,Constd'Alsace 186
  • die priesterschafft ... und des studiums glidder ... sollen nit gastung oder herberg halten reisiger kauffleute
    1478 HeidelbStR. 519
  • der R.H. wen der probst kumpt in die herberg 
    1510 Elsass/GrW. IV 42
  • den statbürgern ... verbietten, damit sie keinem juden über nacht herberg geben
    1543 MHungJurHist. V 2 S. 34
  • ... orten, da sy [Fremde] zu herberg ligen
    TirolPolO. 1573 Bl. 6v
  • sol das geheuerte volck ... ihre herberg im schiff nemen und sonst kein andere herberg ... haben
    1591 HansSchiffO. 16
  • weiset man dem lehenhern in dem reich [Cröve] herperge zu nemen vnd zu geben
    oJ. Untermosel/GrW. II 372
  • þa genam he þær herebeorge 
    oJ. Napier,Contrib. 17
III 2 sonstige Wendungen

III 2 a mit Substantiv: Eigentum, Kost, Wohnung 
III 2 b mit Verben: besitzen, einfahren, einreiten, gebieten, hören, laufen, legen, liegen, quittieren, reiten, verstricken 
  • di rath sal ume in sine herberge gebieten ... zu bleibende
    um 1300 Förstemann,Nordhausen I 1 S. 66
  • die huͤber ... die do hoͤrent zuͤ der herberge die dz gotzhuss ... hat
    1354 Elsass/GrW. IV 112
  • die herberge [Unterbringung des Herrn] gebieten uff einen tag
    1354 GrW. VI 112
  • so en sal ouch gen vromet copman sulven hůs halden, mer he sal to herberghe lighen mit eneme borghere von der stat
    1378 HanseRez. III 91
  • ap irkeyn fremde kawffmann ... welde sich czu eym ander legen czur herberge 
    1441 Danzig(Hirsch) 280
  • in eine gemene herberge ... inriden und aldar lesten
    1465 Engelke,GogerichtDesum 51
  • welker dem andern für sin hus oder herberg freffenlich lofft
    1472 ToggenburgArch. 66
  • dat he in siner herberge sitten schulle
    15. Jh. GöttingenStR. 168
  • aus der herberge quittieren [Kosten der Herberge tragen]
    1507 SPantaleonUrb. 435
  • in ain herberg verstricken
    TirolPolO. 1573 Bl. 5/1
IV Ortsname
  • tradimus ... alchaream illam sitam in termino de Borriana, que vocatur nunc Carabona et que quondam ab antiquis vocabatur Alberg 
    1218 Huici I 34
V Herbergspflicht, -recht
  • habeant ipsas terras cum omni investitione et fotro [a]lbergarias cum omnibus suis adiacentiis pertinentiis, ... in burgo R. cum fotro albergaria investitura omnia in integrum
    962 MGDipl. I 627
  • in carnisprivio faciet decano monaster. herberghiam et recipiet ipsum cum 15 equis
    um 1100 CTradWestf. I 19
  • sint immunes ... ab albergariis que cum exercitu fieri solent
    1186 Böhmer-Ficker 156
  • nulli episcopo liceat ... ab eis ... fodrum, collectam, albergariam ... extorquere
    1213 CWang. 270
  • 1213 CWang. 414
  • ego P.D. ... dono ... omnes albergas, ubicunque eas habeo
    1218 Huici I 22
  • forderet den ieman an dienst oder bede oder herberge 
    1224/25 Ssp.(Eckh.) Lehnr. 73 § 2
  • quandoque exegimus herberge, koppelkorn, petitiones porcorum
    1235 Sloet,OorkB. 585
  • 1245 Huici 405
  • 1245 Huici II 14b
  • census ... talis est ... quatuor herberge quarum due estivales et alie hyemales sint
    1245 WirtUB. IV 115
  • ius quod herberga vulgariter dicitur
    1259 EberbachUB. II 108
  • 50 maldra auene ... pro receptione hospicii, quod wlgariter nuncupatur herberge 
    1275 MWirzib. I 459
  • W.H. der git ... zweine cappin und eine herberge zu jeglichem jare
    1276 BaselUB. II 183
  • quod in woldanis et herbergen reisarum ad ipsos ... nullatenus divertemus
    1276 WirtUB. VII 424
  • 1285 OsnabrUB. IV 103
  • [hat] ... den hof zu S. fri vnde ledig gesaget alles des dienstes, es sin wagenferte, bede oder herberge 
    1298 OtterbergUB. 216
  • 1312 Rockinger,Formelb. 900
  • dat wy hebbet verkoft ... die tyenden to H. ... mit rechte van herberghe 
    1334 GroningenUB. I 238
  • verkope wi ... mit alme rechte ... mid herberghe vnde mit houͮedenste
    1356 MecklUB. XIV 69 nr. 8245
  • daz ... dhainer nicht herwerg noch nachtseld auf der abbtessin gut ... leget
    1365 MBoica XV 483
  • drye to herberge twe to stro enes in der kornetyt
    1370 v.Minnigerode,Königszins 77
  • 1385 BremUB. IV 63
  • gend die gutter val und erschatz und hörberg 
    1420 Elsass/GrW. IV 44
  • das sine gnade ... die herberge im selben mynem hofe haben
    1454 BrüxStB. 130
  • schaff ier [meiner schwegerin] freie herberg ier leben lang
    1572 ZMährSchles. 8 (1904) 172
VI Abgabe zur Ablösung der Herbergspflicht
  • han wir ... zcu ... lene zewenczig hofe und zcen schillinge geldes, daz heizzet herberge 
    1350 MeißenLehnb. 179
  • das ... unser gnediger herr uf disem lande hat zu nemen vorausz 231 ℔ Strassburger pfening, dasz man nempt die herberg 
    1490 Elsass/GrW. V 501
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):