Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): herbringen/Herbringen

herbringen

I räumlich, eine Sache oder Person zur Stelle schaffen
  • bringet ein uzman ruͤbe her in die stat, die sol er niwan verkaufen bi gantzen secken
    1276 AugsbStR. Art. 63 § 3
  • wann sich dieselb [Landschaft] versamelt hat, so mögt ir den rat bringen her 
    1517 Teuerdank 4, 60
  • man soll ... in acht nemmen ... ob sie [die der Zauberei verdächtige Person] ... die leut auffm bock, mantl unnd schiff herbringen können
    NÖLGO. 1656 II 60 § 4
II
übertragen

II 1 (ein Geschlecht) herleiten
  • der ritterstand, welcher vor zeiten zue Wienn ansehenlich gruenet, dahero auch viel der hoechsten vnd stattlichisten herren in Oesterreich jhr geschlaecht herbringen 
    1619 Lazius,Wien II 94
II 2 (einen Zustand, eine Rechtslage durch längere Zeit bis jetzt) bewahren
  • umb manslaht sol man rihten als gwonlich ist und als daz reht herbracht hat
    1256/61 MGConst. II 607
  • hat der belehente man daz gut in siner gewer nach lehensrechte ... her braht iar unde tac
    1265 Schwsp.(R.) Lehnr. 141
  • reht ..., die der jarmarckt ... hat und herbraht von alter hat
    1333 HeilbronnUB. I 61
  • hond och die hofjünger und die freigen daz recht herbracht 
    1338 Ficker,Erbf. II 116
  • swer bei gutem gericht und mit stiller gewêr ein aygen herpracht hat dreizzig iar und ainen tag
    1338 Schwind-Dopsch 175
  • das wir ... verkoufft haben F. ... mit alle dem nuzen, fryheiten ... als iz unse eldern uf uns hergebracht haben
    1340 FrankenhausenStR. 464
  • mit alle dem rechten, als wir die vormals herbracht und gehabt haben
    1360 FreibergUB. II 13
  • die ... gůt, die unser rehts fryz eigen sin, und sie also da fuͤr her braht haben
    1364 MWirzib. IX 221
  • 1365 MBoica XVI 40
  • ouch die andern zcinse als erbgut her bracht unde besessen hat
    1395 DresdUB. 95
  • die [Jahrmärkte] ... zu halten, als sie die biszher eime und hergebracht habent
    1404 Weinheim 390
  • die gemeynheit der stat J. hat gehabet unde herbrachtvon zechin ... sechcziginge iaren unde ... alden gecziten
    1419 JenaUB. II 40
  • vier turneß mit sampt dem knappengelte ... als den fr. genade denn bißher innen gehabt ... vnd herbracht haben
    1437 Spieß,Neb. I 36
  • 1461 Worms,SchwazBergb. fol. 1a
  • sol er das herpracht gewoͤnlich wandel geben
    NürnbRef.(1479/84) V 6
  • die ... gerechtigkeiten, die sie von unsern ... vorfahren erworben und wol hergebracht haben
    1555 Sachsse,MecklUrk. 239
  • die appellation an einen erbahren rath nach alt hero gebrachtem gebrauch
    1562/77 LünebNGO. 351
  • 1583 CalenbergUB. III 541
  • wer bey guettem gericht und mit stiller gewehr ain aigen herbracht hat dreyssig jar unnd ain tag ... so hat er ... recht dartzue
    KrainLHdf. 1598 Bl. 2r
  • 1803 Gesenius,Meierrecht II 177
  • ehen ... sind gültig, wenn sie nach der, in jenem lande hergebrachten form, eingegangen worden
    BadLR. 1809 Satz 170
II 3 (als Begründung) heranziehen
  • herbringen in argumentum ducere rem aliquam
    1561 SchweizId. V 729
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

Herbringen

  • dit sijn de oude rechten, costumen ende herbringene van der stad
    14. Jh. CoutAnvers I 82
  • 1400 BredaRbr. 48
  • das alte über menschengedechtnus ersessene herpringen 
    1603 WürtLTA.2 II 359
  • über deren und des alten herbringens eigentlichem ... vorstand
    1624 SchlettstStR. 226
  • 1758 Haltaus 891
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):