Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Herrengeld

Herrengeld

I Geldwährung auf Grund der herrschaftlichen Gefälle, deren Wert gegenüber dem sonstigen Geld geringer veranschlagt wird
  • suln si mir gen ze santo Michels mis 20 pfund; ubergant si daz, so suln mir si von denselben 20 pfunden gen dritthalpfunt herrengeltes daz jar
    1296 WirtUB. X 453
  • daz vnser ... vater ... vnserm getrewen A. von T. ... schvldich was zehen phont herrengeltes Regenspurger phenning
    1312 OÖUB. V 85
  • quarum curiarum redditus ad quinque libras ... denariorum augustensium dominicalium, que wlgariter dicuntur herrengelt estimantur
    1316 MBoica 33, 1 S. 407
  • oder wir sollen im ... antworten ... 30 marck silbers herrengeltes, daz er ... dazselbe herrengelt volleclichen ... gehaben mogen
    1320 MGConst. V 479
  • E. ... vnd ... A. [verkaufen ihre Höfe], die 14 ℔ herren gellts gellten
    1329 Indersdorf I 61 (nr. 127)
  • nach hofreht und nach herrngelt siben phunt phenneng
    1331 BrixenUrk. I 508
  • were auch, daz man sie die vorgenanten 500 ... herrengelcz an herrengult nicht beweisen moͤcht vff den vorgenanten guͤtern, so sol man sie ie fuͤr ein pfunt herrengelcz anderhalb pfunt hallergelcz an bereitschaft beweysen
    1342 MZoll. III 98
  • herngelt censum 6 solid. michael.
    1378 HStArchDresden
  • lissen dy antword us dem recesse lezen, das wir [die preußischen Städte] des koufmans recht czu Nougarten wol mochten gebrucken, wyͦ das wir nicht herengelt vuͤren
    1394 HanseRez. IV 172
  • und inen darfür ... [als haimstur] ussgericht han 10 marck guts herrengelts nach syde und gewonhait dyss landts
    1396 FreibDiözArch. 19 (1887) 281
  • U. der wirt von R. hat ze lehen aht malter herrengeltes 
    14. Jh. WürtVjh. 8 (1885) 127
  • so sollen uns die aus dem Lechthall ... ze steur geben 30 mark zu st. Niclas tag und 15 mark herrengelt 
    1416 Tirol/ÖW. III 107
  • wort de coopman zwarliker belastet und vercortet van tolners, axisers, paxters van den herengelde, gruitghelde, van der passagie, van der ballasten, van der wasen und van den wiinde
    1447 HanseRez.2 III 253
  • legt man ein steur an, daz ein ieder purger, ... als oft er 100 gülden wert het, als oft must er 4 gulden geben, alle clainat ..., herrngelt etc. ... angeslagen
    15. Jh. NürnbChr. II 323
  • darumb unns ain phleger auf dem sloß mer aufgelegt hat und gestraft, noch alle iar zu geben zu der anndern stewr noch 30 guldein, das man nennt herrngelt 
    1525 ActaTir. III 127
  • comme a ladite ville nous prenons ... annuellement en domaine bonne somme de deniers tant du tonlicu, du sheeren ghelt, des bieres estranges
    1540 CoutNieuport 268
  • dass wir ... mit herrngeldern, es seien maigeld, herbstgeld, dienstgeld, kuhgeld ... beschweret werden
    1550 Hessen/Landau,Salgut 159
  • so etwan ein in oder ausgesessener ... jemand entleibte, ... dasz inen ... selbige ahnzugreiffen gepüre und davon zustehe ein herngelt 
    1597 LuxembW. 208
  • jährlich 20 pfd. herrengeld, 2 fastnachthennen, 2 herbsthühner
    1616 JbMittelfrk. 23 (1854) 47
  • herrengelt census dominici
    1691 Stieler 682
  • Jensen,Angeln2 346
  • QFSchleswHG. IV 339
II
Gebühr an die Obrigkeit für Aufnahme in eine Zunft
III durch den Landesherrn geschlagenes Geld
  • want dat [Geld] alsoo goit is als ander herengelt nae synre gheweerde
    1390 MnlWB. III 367
IV Steuer zur Unterhaltung des Ortsgeistlichen
V Handgeld bei Werbung für einen Herrn
  • in gleichmaßige strafe erklären ihre churfurstl. durchl. ... alle die, welche mit empfahung herren- und werbe-geldes sich zur compagnie verbinden, folgends aber aussenbleiben
    1673 Lünig,CJMilit. 645
  • alle matrosen, soldaten und andere, die sich in unsere dienste zur see begeben wollen ... und herrn-geld empfangen
    1682 KurbrandenbSeekriegsR. 154
VI Zugabe zum Lohn der Dienstboten
unter Ausschluss der Schreibform(en):