Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Herrengülte

Herrengülte


I an den Grundherrn gezahlter Zins, als Gülte unablösbar

I 1 allgemein
  • swer also ûf pfant lîhet, daz ez sich loese nâch herrengülte, daz erloubet man wol [Totsatzung]
    13. Jh. Berth.v.Regensb. I 438
  • die ... frowen seczen 35 pfunt geltes herrengult nach des landes gewonhait
    1311 BrixenUrk. I 165
  • seind er ... chlagt hiet vmb rechte heren gult 
    1409 Indersdorf I 163 (nr. 417)
  • ein auszug aus dem lantpuch ..., darin das jerlich gefell der herrngult uber das ganz jar vol angezeigt wird
    1502 QFürstentBayreuth I 143
  • wann ... ain schloß oder edelmanssitz mit 200 fl reinisch järlicher herrengult erledigt werden sollte
    1516 BeitrSteirG. 24 (1892) 83
  • söllen sie dieselben herrengult gen S. in das hawß antwurten
    1520 WürtLändlRQ. III 411
  • wo si aber ... die tausend gulden herrengült gehabt hätten
    1542 MittSalzbLk. 28 (1888) 395
  • C. S. ... hat verkauft herrn ... W. ... sein eigentum, herrengult, recht und gerechtigkeit am halben hof zu R., so ... G. K. daselbst besitzt, der dann zu rechter ewiger herrengult 1/2 fl ... und 1/2 fastnachthuhn jaehrlich giebt
    1566 ZWirtFrk. 8 (1868/70) 297
  • soll auch ain ietweder gesessener ... sein steuer, hausgulden und ander herrengült dem richter ... bezallen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 32
  • die bauren sollen ... sich nit understehen, ihre früchten ... zu verkaufen, ... sie haben dan zuvor ihre schuldige ... herrengült ... entrichtet
    16./18. Jh. WürtLändlRQ. II 915
  • soll ... mir ... zu rechter angedingter herrngült und zins ... reichen
    1661 Knapp,BeitrRWG. 292
  • es nemmen uns [den Bauern] die herrschaften und oberkeiten an ihren schulden und herrengülten ... die gütter
    17. Jh. Gothein,Colloqu. 11
  • oberwehntes hoffmarchs-recht gedencket ... der grundguͤlt, herrnguͤlt, urbarsguͤlt, eisenguͤlt und gatterguͤlt
    1749 Klingner I 141
  • herr D. ... hat selbes [Schloß] herrn ... S. mit 17 pfund herrn-gult umb 330 pfund pfenning hinüber gelassen
    18. Jh. Hoheneck I 378
I 2 Naturalabgabe
  • yerlichen zwey vasnacht huner rechter herren gulte 
    1397 MWirzib. VIII 461
  • ist der herrschaft jerlichen uͤnrecht geschehen umb ein schoͤffel und ein halben metzen getreydes an herrnguͤlten 
    1464 CadolzburgSalB. 298
I 3 Geldabgabe
  • duas libras monete Ulmensium, que vulgo herrengulte nuncupatur, de rebus nostris ... presentare
    1290 WirtUB. IX 360
  • 10 lb. hall. redditus herrngulte vulgariter nuncupatos
    1321 ZWirtFrk. 9 (1871/72) 188
  • guͤtere ..., die ... jerlichen geltent 41 ℔ ... herrengulte gemeiner muntze ze Berne
    1329 FRBern. V 718
  • were auch, das man sie die vorgenanten fuͤnfhundert ... herrengelcz an herrenguͤlt nicht beweisen moͤcht vff den vorgenanten guͤten, so sol man sie ie fuͤr ein pfunt herrengelcz anderhalb pfunt hallergelcz an bereitschaft beweysen
    1342 MZoll. III 98
  • das wir ... verchauft haben ... 47 phunt ... Wiennär phenning geltes rechter herren guͤlt 
    1364 SPöltenUB. I 593
  • 4 schilling ... järlicher herrngüllt 
    1454 MittSalzbLk. 14, 2 (1874) 69
  • der hof ... sol ... den drital ... dien nach ... drital recht, auch ... 8 sch[illing] ... h[er]r[e]ngult 
    1507 Indersdorf II 238 (nr. 1776)
I 4 Zeit und Art der Leistung
  • zu bezalen ... auf ... s. michels tag ... als ... solichs ewigs zinss vnd herrengult recht ist nach lannds gewonhait vnd půchs sag
    1437 Indersdorf I 259 (nr. 648)
  • zu r[echter] herrengilt dienen vnd in guetter gerechter landtsleiffiger mintz, wie dann in herrengilten der gebrauch ist, bezalen
    1628 Indersdorf II 323 (nr. 2095)
I 5 Pfandrecht und Zwangsvollstreckung zur Hereinbringung
  • hat ein jeder pfarrer ... gewalt, die zechleut ze pfenten, als umb herrengült recht ist
    1453 Rothenburg/Rockinger
  • so mugen si vns ... pfenden ... als ain yede herrschaft vmb ir herren gult ... tun mag
    1459 Indersdorf I 357 (nr. 881)
  • obwohlen ein grund-herr seiner jährlichen gründ- und herrngült halber ... auf dem gut ... de jure communi tacitam hypothecam hat
    1721 Bluemblacher 193
I 6 Bemessungsgrundlage für An- und Ableit
  • als oft ainer verkauft sein guet ..., so sol er ... dem hofmaister ... zu ablait geben als vil das selbig stuck ze herrengült gibt ain jar
    15. Jh.? NÖsterr./ÖW. XI 391
  • dass der obgedachte schilling in ewige zeit eine rechte herrengült auf sich habe und dass nach herrengülts gewohnhait und recht, d.h. von 20 fl. mit 1 fl., aufgegeben und so wieder bestanden werden solle
    1587 ZWirtFrk. 8 (1868/70) 299
I 7 Pfändung und Verpfändung von Herrengülte (I) 
  • wer es aber, daz dehain unsern burger ichtz verpfenden oder ussliehen woͤlt uff ... herrenguͥlt, daz sol er aber tůn in solicher mass, daz ie uff ain pfund herrenguͥlt nicht minder denne 30 guldin gelichen werden
    1376/1445 UlmRotB. Art. 219
  • es soll der creditor unter aller des debitoris guͤter zu erst nur die herren guͤld ... ansetzen
    1688 Beckmann,Idea 19
I 8
Besteuerung
  • daz si uͥns stuͥen suͥllen ... von drissig pfunden herren guͥlt, alz ander uͥnser mitburger ... stuͥrent
    1376/1445 UlmRotB. Art. 194
  • sollen ... haab und güeter ... nach herrns-anschlag und gült besteurt werden
    1573 NÖLTfl. III 96 § 2
  • wegen welcher 12 ß dienst ein solcher bei den gültbuch ... mit 1 pfund herrengült einliget
    1713 Chorinsky,Mat.
I 9 Grundlage für Rüstung
  • zu ... angezeigter rüstung sollen ... von allen ... nutzen, renten und einkhommen ... allweeg von 200 pfundt geldts herrngült ein raisiger und zween fueßknecht ... gehalten ... werden
    KrainLHdf. 1598 Bl. 46r
I 10 ein Gut nach Herrengült anschlagen
  • solcher khauf [eines Lehens] geschicht ... auf vorgehund beraitung und schätzung der lehengüeter nach herrngült oder cammergebrauch
    1599 NÖLREntw. V 42 § 1
  • 16. Jh. NÖLehntraktat 43 § 2
  • ein gut nach herren-gült anschlagen, das ist, einen gülden einkunft für 30 gulden zu bezahlen, wann ein gut verkaufft wird
    1741 Frisch I 446
II Schätzung der Naturalien, die dem (Grund-)Herrn überlassen werden oder zufließen, vor allem als Herrengülte (I) 
  • venduntur fruges et alie res secundum estimationem, quod herrenguͤlt nuncupatur: schefel chern pro 84 den., schefel tritici pro 80 den.
    12./13. Jh. Schmeller2 I 909
  • que quidem bona ... continere debent in annuis redditibus iuxta estimationem dominorum, que estimatio vulgariter herrenguͤlte nuncupatur, xi libras
    1276 WirtUB. VII 473
  • quatuor libras hallensium ad estimationem vulgarem reddituum dictorum herrenguͤlte 
    1284 WirtUB. VII 464
  • redditus decem marcarum ... iuxta consuetudinem que herrengu̍lt vulgariter appellatur, consistenter pro duabus partibus in frumento et pro tercia parte pecunia in parata
    1302 SalemUB. III 37
  • man sol wissen, das man schetzet an herrengulte 1 malter kernen Rudlinger mes umb 3 ß Costentzer
    1306 HabsbUrb. I 394
  • iuxta estimationem, que dicitur herrengülte 
    1307 ThurgauUB. V 739
  • si minus in redditibus dicte curie [die um 451 Mark Silbers verkauft wurde] ... quam redditus annui decem marcarum argenti ... minus dimidia, facta computacione reddituum ea estimacione, que vulgariter herrengu̍lt nuncupatur, reperirentur
    1310 ZürichUB. VIII 309
  • fructibus reddituum et obventionum ... secundum estimationem, que vulgo herrengulde dicitur, ... computandis
    1323 MünchenStArch.
  • drii swyn, der ieglichs 5 ß gëltens soll nach herren gülte 
    1331 SchweizId. II 288
  • zway swyn, der yegkliches 15 ß wert was nach herrengu̍lt 
    1394 ArgauLsch. I 16
  • zu gült geytt [sie] 2 seck roggen ... alles herren gültt ... vnd 18 pf[enni]g gewonlicher müntz vnd werung
    1453 Indersdorf I 330 (nr. 818)
  • welche winwachs, gült oder korn nutzungen haben, die sollen das anschlahen nach herren gült, als ob sie das koufen oder verkoufen wolten zu ewiger gült nach lantloff
    1488 Esslingen/UrkSchwäbBund. I 21
  • derselben [fr. wittib] mit raichung der 500 fl. an wein und früchten, nach herrengülten angeschlagen, ... zu willfahren
    1553 WürtLTA.2 I 111
  • sölche zinns nach den urbarn oder nach herrengült ... abzuraitten
    TirolLO. 1573 V 25
  • dass alle und jede neue lantsanlagen ... jährlichen auf die außgehenten lantschaftspatenta auf zöchen pfunt gelt, herrengilt gerechnet, ... die burgerschaft ... bezallen solle
    17. Jh. ÖW. VI 186
III Recht am bäuerlichen Grund, für den Herrengülte (I) bezahlt wird
  • herrngilt und baumannsgerechtigkeit
    1779 Lütge, Landesherrl. Urbarsbauern (1943) 145
  • Lütge,BayrGrdh. 86
unter Ausschluss der Schreibform(en):