Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Herrenlos)/herrenlos

Ackerlos für einen Ratsherrn
ohne Herrn, Eigentümer
I von Personen, die keinen Herrn haben
II von Sachen, die in niemandes (leiblicher) Gewere stehen
  • 1 allgemein
  • 2 insbesondere im Deichrecht ein Deich, dessen Herr nicht ermittelt werden kann, oder auch schon ein zwischen zwei Kabeln unausgebessert und unvertreten liegen gebliebenes Deichstück