Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Heuergeld

Heuergeld

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Miet- oder Pachtzins
  • vor heuer- vnd leihegeldt 
    1572 Diefenb.-Wülcker 662
  • brennet daß hauß darnach ab ohn seine schuldt, so ist der mieter schuldig eines halben jahrs heus- oder mietgeld zu geben
    1586 LübStR. III 8 § 1
  • innahme des hewrgeldes von heusern, gademen, wohnungen und hoven
    1629 CTradWestf. V 125
  • sollen schuldig seyn, zu rechter zeit ihr heuer-geld den theelachtern abzutragen
    1660 Wenckebach,JusTheelachticum 89
  • soll ... die beschlagung ... etwaniger hauer-gelder ... zur hand genommen werden
    1718 BremPolO.(1732) 1157
  • alle de arff-bueren ..., de kahmen thoo samen ... under dath olde rathhueß ... und empfangen hoergeld 
    oJ. Swart,FriesAgr. 326
  • wes wir haven ... an kornrenten, pechten, schatz ... amptsgelt, heurgelt 
    oJ. Weber,StatistikMark 93
II Dienst- und Arbeitslohn

II 1 der Dienstboten
II 2 des Schiffspersonals
  • wie viel bleibt ... von ihren verdienten hauergeldern in der stadt?
    1789 QHambSchiffahrt 31
  • DWB. IV 2 Sp. 1285
III geringer Zuschlag zum Herrenschatz
  • hoyrgeld 
    oJ. RhW. II 1 S. 381
unter Ausschluss der Schreibform(en):