Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): heuern

heuern

afries. hēra; ags. hyrian; engl. hire; nd. hüren; nl. huren; ndfries hüüren 
bdv.: heuerschen
I mieten, pachten.

I 1 von Liegenschaften
  • niemene mach hueren stalle ter marect
    1281 CoutBruges I 248
  • so we enes anderen mannes hus huret ... de gene de dat gemedet heuet. he is schuldich dehure van deme haluen iare.
    um 1290 LübMndStR. 92
  • eyn man dey van dem anderen eyn huys huerde 
    1300 DortmStat. 121
  • 1308 BremRQ. 64
  • conuenimus et conduximus, quod huret vulgariter dicitur, unam curiam
    1345 MecklUB. IX 627 nr. 6492
  • enschal nen gast kellere edder huse huren, dar he gud ynne hebbe
    1350 LünebZftU. 104
  • wy ... betughen ..., dat J. van B. hevet ghehuerd een stucke erves
    1404 MGroning. IV 684
  • daertoe en werden niet alleenlike bi der ... hemeliker verhuringhe van husen ... bedroghen de ghediede gheburen van den ... personen die se van buten alzo hier commen huren 
    1431 CoutGand I 605
  • schal neen broder in sunte Jacobus laghe den anderen broder vͤt syner wonynghe hůren sunder syne witlicheyt
    1437 Nyrop,Saml. II 87
  • vri kop mach arfhure up driven, malk se wes he hure unde köpe
    DithmLR. 1447 § 149
  • soe wye een huys off een camer huert tot een seker tyt
    BolswardStB. 1455 Kap. 57
  • dat ick ... hebbe huͤrd unde hure ... in craft desses breves to ener steden, vasten ... hure
    1456 OstfriesUB. I 614
  • schal neymand den anderen vthe syner woninge huren 
    1480 Wehrmann,Zftr. 165
  • tom schaden edder ungefalle des huerden edder mededen gudes
    vor 1531 RügenLR. Kap. 37 § 5
  • ist der heurling oder miethmann schuldig, solch geheurt hauss ... in ziemlichen wesen ... zu erhalten
    1577/83 LünebRef. 680
  • ländereyen ... so sie an sich geheuret 
    1592 MünsterPolO. 41
  • ein huß, dat ein man gehuͤret hefft
    1593 JütLow.3 II 32 § 3
  • obwoll der bilthäwer G. aufn Bawnberge eine steinkuhlen gehewret 
    1684 MünsterStGQ. I 258
  • 1760 Hellfeld III 1878
  • Bischoff,BerufWB. 125
  • Rehme,LübGrundh. 2
  • RhW. III 1 S. 602
  • TrübnerWB. III 426
  • ZWortf. 15 (1914) 289
I 2 von beweglichen Sachen

I 2 a von Schiffen
  • uan schepen to hurende 
    um 1290 LübMndStR. 148
  • wille wy ... de borgere to Honovere unde eres gudes vorwarere an schepen to hurende unde to winnende to ereme gude nicht hinderen
    1376 BremUB. III 451
  • we eyn scip huret ... unde bringet syn gut in
    um 1400 SchleswStR. 43
  • gehuret 8 löddigen vnd gesandt mit vitalie inth leger vor Kakenhusen
    1556 RigaKämmereiReg.(II) 115
  • heuret einer ein schiff auff gewisse zeit
    1586 LübStR. VI 4 § 2
  • mir haben ein nachen bis zu Nymmagen gehoirt 
    16. Jh. BuchWeinsberg II 106
  • keiner mit salz handeln kann, er habe dan eigne oder gehewerte schiffe
    1661 Rigafahrer 359
  • soll auch kein kauffmann befugt seyn, er habe ein eignes oder ein geheurtes schiff, darmit ümb fracht frembde güter auf- und niederwerts zufahren
    1678 MagdebKauflBrüdersch. Art. 13
  • die böertleute haben ... alhier ihre liegetage, ... womit sovill zeit verlohren gehet, das inzwischen ein appart geheurtes schiff eine gantze reise thun ... kann
    1716 Baasch,Börtfahrt 90
I 2 b von Tieren
  • se ceorl de ðe hæfð oðres geoht ahyrod, gif he hæbbe ealle on foðre to agifanne
    7. Jh. Liebermann,AgsG. 116
  • quamen ... vor den rad und meinten, ess koste vele, die perde zu huren 
    1429 MainzChr. I 377
  • ief een merkedman een steed heert 
    15. Jh.? Richth. 421
  • welcher nun kühe heuren will, solches soll zu h. Martini geschähen, und wer schaf heuren will, das soll zu h. Remigii geschähen
    1581 NrhAnn. 75 (1903) 77
I 2 c
verschiedenes
-- Kirchenstuhl
  • hebben [sie] dissen stol achter den beckern wedder gehuret de tid teres leuendes
    1601 ZSchleswHolst. 10 (1881) 230
I 3 von Personen

I 3 a für Arbeitsleistung allgemein
  • domini mei ... hurauerunt duos servos ... in monetam ciuitatis
    1353 MecklUB. XIII 315 nr. 7765
  • van knechten ende maechden te hueren 
    BolswardStB. 1479 Art. 51
  • van den coopluden ... ende van haren ghehuerden knapen
    15. Jh. Fruin,Dordrecht I 206
  • man of wyf, die knecht of maget hebben gehuert 
    15. Jh. StaverenStR. 203
  • wen ein geselle van einem meister gehurett werdt
    1589 HambHandw. 548
  • mach ock des koͤninges vaget ... ene hinderen effte weren, volck tho huͤrende, edder lenen, de en helpe
    1593 JütLow.3 III 63 § 2
  • de wedewen scholen van vnse eigen volck huren, so tho arbeiden duchtig sind
    17. Jh. HelgolGerProt. 2
  • ZHambG. 6 (1875) 546
I 3 b einen dingen für einen bestimmten Zweck
  • ne mach der lame man, ob men in zu kamphe grûzet, sînes rechten vormunden nicht haben, unde tarn her dâr sîn recht zû tûn, her gewinnet [andere Lesart huret] tzu vormunden, swer iz vor in tûn wille
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. I 48 § 2
  • wo de sulven tuge in dissen saken ... wedder de warheit sint, sodans tho leistende, so se von H.St. geleret, gehuret und gemedet schullen sin [bestochene Zeugen]
    15. Jh. MagdebSchSpr.(Friese) 73
  • alle deghene die ... den ghehuerden [moordenaar] ofte zijn gheselschip huusen, hoven en onderhouden
    oJ. Stallaert I 633
  • MnlWB. III 742
I 3 c Matrosen
  • wen jenig schipper, volck hüren wil tho schepes behoff
    1561 Westphalen,Mon. IV 1828
  • kein schiffer sol nach diesen tagen schifsvolk heuren, ..., si heben denn genugsam passbort von ihren schiffern
    1614 HansSeeR. IV 1
  • ein jeder schiffer ist schuldig ... so viel tüchtiges schiffsvolk, als zu seinem schiffe notig, zu heuren 
    1727 PreußSeeR. III 54
  • te huren "zu heuern" - als Arbeitslohn 
    oJ. Stallaert I 633
II einen Miet- oder Pachtvertrag schließen, vermieten, verpachten?
  • jegklich moͤnsch in dem ... land Sanen ... mag kouffen, verkouffen, wechslen, hurren, gaben oder sust sin gůt hin geben
    1448 SaanenLschStat. 85
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):