Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): hinterständig

hinterständig

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
I rück-, ausständig
  • myt der gulde dij hinderstendich were
    1380 DChr. IV 1 S. 130
  • korngulde, dij in hinderstendig were
    1390 DChr. IV 1 S. 143
  • myth anderen pechten, offt dere wat hinderstendich ghebleven were, gutliken betalen
    1458 MagdebLiebFrauUB. 277
  • siner rente hinterstendich [werden]
    1495 SchleswHUSamml. IV 484
  • 3800 g hinderstendiger gulte
    15. Jh. MainzChr. I 108
  • schadens und hinderstendigen pfachts
    1554 WiesbadenGB. 87
  • solle der erbherr vor annehmung des nachlasses ... alle hinterständige schuld abstatten
    1592 MünsterPolO.(Schlüter) 138
  • da einer etwas verkauffet hätte und ihm von der kauff-summa etwas hinterständig 
    1622 SächsGO. 1116
  • die hinterständige schatzung
    1631 ArchUFrk. 46 (1904) 135
  • 1758 Haltaus 918
  • mag derselbe [mündig Gewordene] seine gewesene vormünder um die hinderständigen rechenschaft und einantwortung seiner güter fordern
    18. Jh. HadelnLR.(Pufendorf) 38
  • Schmeller2 I 1137
II
zurückhaltend, widerspenstig
  • des dann schultheis ... und gantz gemeind ... widerstellig und hinderstendig wurden und solichen eidt nit thun wolten
    1468 Amorbach 226
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):