Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hirtenweinkauf

Hirtenweinkauf

bei Vergebung des Gemeindehirtenamtes stattfindender Weinkauf 
  • bey dem hirtenweinkauff solle die gemein, dabey auch die weiber pflegen zu sein, in den beiden wirthsheusern von dem gemeinen gelt nicht über 24 fl. zu verzehren macht haben, vnd die zwen hirten nicht über 6 fl. zuuertrincken geben
    1620 Insingen bei Rothenburg oT./ZKulturg. 8 (1901) 181
  • WürtVjh. 9 (1886) 123