Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 2Hofgesinde

2Hofgesinde

I eines fürstlichen Hofs (VIII 4) 

I 1 Gesamtheit der Diensttuenden
  • al sîn hovegesinde ... der vürste vür sich brâhte
    um 1290 Ulr.v.Etzenbach,Wilh.(Rosenfeld) V. 692
  • daz graven, freyn und dinstman sich selben ... von dem hof geschaiden habnt, also, daz si niht hofgesinde mer heizzent
    1293 MWittelsb. II 13
  • so urloben wir ... uns zu phendende ... sunder usgenomen unser hovegesinde, daz wir in der phandunge nut wellen beslossen haben
    1315 MGConst. V 173
  • hat sie geschikt ... irem hofgesinde ... hundert pfůnt haller
    1361 MZoll. III 428
  • daz alle klöster ... phaffen, layen, ..., chamrer, chöch, pfeiffer, pauker und ander unser hofgesind von iren höfen ... auch leiden und dienen
    1361 Schwind-Dopsch 204
  • noch von unseren nachkomen hofgesind, noch von unseren herren ze closter
    1373 SGallenUB. IV 143
  • dit ist daz hobegesinde, dem man jares pliget rocke, korn unde gelt zcu geben
    1374 ZHessG.2 29 (1905) 210
  • dem sie auch mit allem irem hofgesinde ... frölich gehorsam was
    15. Jh. Ernst S. 229, 21
  • wen der konig wedirkumpt, so sol man em ein rat sazzin und sein hovegesinde mit des konigis von Ungern ... rath
    1403 CDMorav. XIII 288
  • meins hern hofegesinde 
    1407 LeipzigSchSpr. 479
  • 1420 BairFreibf. 68
  • 1438 Buchhorn 313
  • eyner von des lantgraven houfegesynde 
    vor 1440 Rothe,DürChr. 331
  • 1477 GlatzGQ. II 363
  • ein marschalckh soll auf das hofgesindt gut achtung haben
    15. Jh. Strobl,Obersthofm. 127
  • 15. Jh. Winter,UrkBeitr. 86
  • des bischoffs hoffgesind 
    1515 Eulenspiegel 20
  • dat werdige capittel ... und unszes heren hofgesinde 
    1521 HanseRez.3 VII 667
  • 1559 Westphalen,Mon. IV 1819
  • 1561 Maaler 229v
  • auf das unser hofgesynndt ... quottemberlich ... ausbezalt werde
    1568 HofkInstr. fol. 12
  • mag der bott solche kayserliche brieff ... einer mindern persone auß dem hofgesind ... vberantworten
    1576 Lettscher 61
  • burger oder würckhliches hofgesind oder gefreyten hofgesindts witiben
    1628 MünchenStR.(Auer) 269
  • sich all unser hof-gesind, edel oder unedel, ... darzu einfinden [soll]
    1648 CCBrandenbCulmb. II 1 S. 2
  • weßwegen der keyser einen theil seines hof-gesindes mit ins lager ziehen lassen
    1689 Valvasor,Krain III 1 S. 44
  • 1741 Frisch I 460
  • Kluckhohn,Min. 58
  • Könnecke,RGGesinde 240
  • Könnecke,RGGesinde 904
  • MittSalzbLk. 6 (1866) 24
  • Wintterlin,BehWürt. I 49
--
übertragen auf Himmel und Hölle
  • nimt die milten got ze hove gesinde an sich
    um 1240 HMS. II nr. 112
  • zu lobe vnd ere gotes vnd ... alles hymmelischen hoffgesindes 
    14./15. Jh. Alemannia 9 (1881) 275
  • solche ehre und belohnung gibt ... der fuͤrst der finsterniß seinem hofgesinde und trabanten
    oJ. Praetorius,Blockes-Berg 141
I 2 engerer, gehobener Kreis der bei Hof (VIII 4) Diensttuenden, von 2Hofgesinde (I 1) nicht scharf trennbar
  • dô wart ir hovegesinde vil manic schoeniu meit und siben hundert rekken
    Mitte 13. Jh. Kudrun I 9, 2
  • der herzoge von Beyern ... brahte [Pippin] groziu kleinot; sam tet er sinem hovegesinde 
    1260 ProsaKaiserchr. 162, Z. 43
  • de here koning des sondages ... reet tor kerken, dar syn hoffgesynne vor gynck
    1445 NGL.2 I 1/2 S. 276
  • BremJb. 43 (1951) 181
I 3 der schwerttragende Teil von 2Hofgesinde (I 1 und 2),Anklang an das alte Gefolge 
  • ich sach zû beiden siten gar ritterlichen striten: di Swab mit hofgesinde 
    1298 HistVolksl.(Lilienc.) I 15
  • swaz er hofgesindes het, daz teilte man zehant, ... und gab in ze houbtman von Landenberc hern Herman
    1. Viertel 14. Jh. ÖRChr. II Vers 56396
  • also pald ... senden sein hofgesindt und sein hausgesindt mit gewaffenter hant
    1338/47 Tomaschek,Trient 188
  • der heuptman, ... der marschalk ... unde alle unsere frauwen hofegesind 
    1387 CDSiles. 27 S. 179
  • soll gemelter cardinal sein khriegsvolckh ... abziehen lassen und allain sein hofgesindt bey sich erhalten
    1525 MittSalzbLk. 27 (1887) 289
  • hundert sîner man, ... die trougen swert enhant, daz was das hovegesinde von der Burgonden lant
    oJ. Nibelungennot 278
I 4 besonders auch in den fürstlichen Schutz aufgenommene Personen im Lande
  • daz wir [Herzog] ... den convent ... und darzu alle die pfaffen und ir gesellen, di zu dem ... goteshaus gehoͤrent, ... in unsern besundern scherm ... und auch ze einem besundern hofgesind genomen haben, also daz sie unser hofgesind sullen sein und haizzen und alle die recht haben, die ander unser hofpfaffen habent
    1337 OÖUB. VI 240
I 5 an einem Hofgericht
  • nachdem unser burger N. umb dein forderung und klag von des heiligen roͤmischen reichs hoffgesindt zu Rotweil fuͤr unser stattgericht ... gefordert und gewiesen ... so geben wir dir N. ... geleit
    1610 Wehner,HofgRottw. 341
II eines andern großen Grundherrn oder Vornehmen
  • des sind gezeugen ... Ulrich unser schreiber und von des ... herrn des abbts hoffgesind 
    1409 MBoica XV 85
  • auff disen tag kamen sein freund mit einem grossen hofgesind 
    1588 Fischart(H.) I 323
  • wen der her kumbt und seinen satl ablegt, so sol er di pfärd heraus in das darf legen, so beleibt der her und di erbergen in dem ambthof mit allem seinem hofgesind 
    oJ. Bayern/GrW. VI 119
  • WeistNassau II 6
III Hausgenossen, Hausgesinde
  • familia hiwîsca hoffgesind 
    oJ. AhdGl. III 68
  • das seu und ir leüt, es sei hofgesind oder ander ir diener ..., mit kaufen und verkaufen in irn heüsern ... mügen irn frumen schaffen
    1365 SPöltenUB. I 614
  • [die Bürger von Würzburg] sollen dieselben stewr vnd bete ... jerlichen seczen, nemen vnd vfheben ... von allen den luten die hie zu W. ... wonend, ... vzgenomen hiran vnser ... tegelich hofgesinde vnd brotlinge
    1368 MWirzib. VI 464
  • 9 mk vor grawe lakene dar yk dat hofghesinne mede cledede
    um 1400 SchleswHUSamml. I 435
  • [wenn] ein saltzer aussen der statt Warbe eigen rouch unde houisgesinde hette
    1432 Westfalen/ZRG. 10 (1872) 284
  • PBB. 13 (1887) 539
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):