Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hofholz

Hofholz

, Hofsholzung

zu einem Hof (II 2 oder II 4) gehöriger Wald und darin geschlagenes Holz
vgl. Hofgrund
  • alwo thails hasendorffisches hofholz am äußersten ort an dem weeg herauf anstosset
    1494 ÖW. IX 177
  • dem edl und vestn herrn ... er kennt man sein freihait ...: als weit ... des herrn hoffhölzer zuegehörung, als weit alles wildpan sein ist
    1546 NÖsterr./ÖW. VII 80
  • drei und dreißigh foeder hoffholtz 
    1574 ZWestf. 59, 1 (1901) 137
  • in der pfleg und hofhölzern ... soll sich ohne bewilligung niemand nichts niderzeschlagen und wekzebringen understehen
    1671 Bayern/GrW. VI 160
  • einige erberen und gutsherrn haben das recht, aus einer oder anderer mark gewisse fuder holz zu fodern, welches unter dem namen schuld-hof- oder hochtides-holz bekannt ist
    1800 Klöntrup,Osnabr. II 175
  • für mitbenutzung des hofes holzes 
    1820 Botzenhart,Frhr.v.Stein V 621
  • bey dem fortgang der markentheilung und den auseinandersetzungen der hofesholzungen 
    1822 Botzenhart,Frhr.v.Stein VI 67
  • SchwäbWB. III 1744