Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hofkleid

Hofkleid

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
I bei einem Hof (VIII 4) getragene Kleidung, dann daselbst vorgeschriebene gleichartige Kleidung, Hoflivree, vom Hof oder sonstiger Obrigkeit geliefert
  • mich zu seiner kaiserlichen maiestat öbristen holtzmaister ... aufgenommen unnd ... mir darauf alle iare ... ain hofclayd oder 4 guldein reinisch darfur ... ze gebn bestimbt
    1510 Wopfner,Almendregal 143
  • [Erzherzog F. befiehlt der Kammer,] den fünf werchgesellen zu M. bei unserm pildgiesser yedem ain hofklaid zu geben
    1525 JbKunsthistKaiserh. 2 (1884) p. 112
  • [Baumeister P. hat von der Stadt Preßburg größeren Lohn begehrt,] so ime dessen meine herrn abgeschlagen worden dafüre ihme ayn hoffclaid verschafft
    1529 Király,MautR. 221
  • 1530 JbKunsthistKaiserh. 5 (1887) p. 32
  • sollen den personen in der cantorei die hofkleider ... gereicht ... werden
    1556 SchwäbWB. VI Nachtr. 2198
II Kleid (Stoff), das von einem Pächter dem Verpächter gegeben wird
  • xl s. par. voor tvercoopers uyt een hoofcleet ende iiii lb. par voor een couslaeken, ghereet ghelt
    oJ. CoutFurnes VI 127
III Kleid, das auf dem Beginenhof getragen wird
  • dat van de voorseyde jonckvrauwen de habyten sullen zyn van ruden maecksele, ... in schoen, hofcleederen, in caproenen, in handtschoen
    oJ. MnlWB. III 498
unter Ausschluss der Schreibform(en):