Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hofland

Hofland


I zu fürstlichem Hof (VIII 4) gehöriges Land
  • dominus comes debet pergere de Stauria in Kempenesse ad terram suam, quae hofland nuncupatur
    um 1309 Schwartzenberg I 136
  • bekennen wy unsen heren syn hoefflandt und de huisslagen twe flemschen van itlichen huise des jaers
    1418 OstfriesUB. I 222
II zu einem herrschaftlichem Hof (II 2) gehöriges Land, in Eigenwirtschaft oder an Bauern ausgetan
  • injuria fit preposito de terra de hoflant que tota debet pertinere ad cancellariam suam
    1275 CoutPrévBruges II 50 [hierher?]
  • wel ich dat lant opnymen van deme eynen [Verkäufer] unde lenent ... deme anderen [Käufer] mit eyneme hansschen, alzo men hoflant plyghet to done
    1334 ClarenbergUB. 7
  • dasz etliche platz ... im hoff A. gelegen werden hobslandt genant
    1566 LuxembW. 40
  • auf diesen höfen und der herrn eigen hofland haben bemelte scheffen allein zu marken
    16. Jh. Eifel/GrW. VI 562
  • Lachemer hoffsland; 135+114+100 m(orgen) Gießenkirchen hoffsland; 61 1/2 m
    16. Jh. SGereonUB. Einl. 6
  • Gutzeit,Livl. I 538
  • MnlWB. III 498
  • MnlWB. III 708
  • Stallaert I 601
unter Ausschluss der Schreibform(en):