Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hofmarkrichter

Hofmarkrichter

  • persöndlich sprüch und frävel die nit vitzdomb oder malefitzisch hänndl sind in denselben hofmarchen ... soll der hofmarchrichter auch ze richtn und ze straffen haben
    1508 BairFreibf. 229
  • ain ambtman zu Haus oder sein nachgesetzter hofmarchrichter 
    1531 ÖW. VI 4
  • ain schriftliche, durch den hofmarchrichter vnnd die vier viertlleuth verfertigte obligation
    1599 SteirGBl. 4 (1883) 41
  • 1651 Indersdorf II 337 (nr. 2171)
  • 1802 PfalzbairHofKal. 86
  • Stölzel,GelRspr. II 360, 381 und 447
unter Ausschluss der Schreibform(en):