Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hofschultheiß

Hofschultheiß

I Beamter eines Hofes (II 2) mit (vornehmlich) gerichtlichen Aufgaben
  • darna sall die vadie liegen in vroin gewalt vnd in dess hoiffs scholtissen handt
    1298 Prüm/GrW. II 518
  • 1555 NrhArch. 3 (1860) 317
  • hat ferner der vogt und hofscholtheiß gefraegt
    1581 RhW. II 1 S. 74
  • 16. Jh. Westfalen/GrW. III 53
  • muss der hoffschultheiss die lehnleut zur traubenlas antreiben
    1699 SPantaleonUrb. 606
  • wegen absterben vorgewesenen hoffsschultheisen ... finden uns gemüßiget ein anderes [hoffsweistumb] den vorigen ... gemäß zu erneuern
    1732 BeitrEssen 20 (1900) 179
  • die aͤbtissin zu Essen hat im clev-maͤrkischen und kur-coͤllnischen ire hobs-schuldheisen 
    1758 Estor,RGel. II 1071
  • Untermosel/GrW. II 451
II in Franken zu Hof (II 2) oder (VIII 4)?
  • Rudegerus houeschulteize 
    1216 Schöntal/WirtUB. III 50
-- insbesondere als stellvertretender Vorsitzer des Würzburger Brückengerichts
  • Sibot hofschultheisz ... bekennen
    1384 Main/GrW. VI 21 [hierher?]
  • mit denn herren stadtgerichtsschöpffen ist das gericht besetzt worden und ein ober- oder hoveschultheiss richter gewesen
    1580 ArchUFrk. 6, 3 (1841) 132
unter Ausschluss der Schreibform(en):