Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hohlpfennig

Hohlpfennig

vgl. Pfennig
  • non debet eum persolvere cum denariis parvis, scilicet holepenninghe 
    1415 KielRenteb. 219
  • dar ein islich guttman dem andern vull ... don mach thom ummeslage im landhe ane halepenninge, und sunder alle swaren thobetalende
    1544 Mensing
  • "holpfenning ... öttingische Münze"
    17. Jh. SchwäbWB. III 1778
  • hohlpfennige (bracteaten), die aus duͤnnen silberplatten bestehen
    1831 Falck,SchleswHolstPrR. II 361
  • Schier/PBB. 72 (1950) 312
  • WürtJb. 1858, 2 S. 49
unter Ausschluss der Schreibform(en):