Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Holzgraf

Holzgraf

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Vorsitzender des Holzdings, Obermärker, von den Markgenossen gewählt, vielfach kraft Rechtens der Grundherr oder sein von ihm ernannter Vertreter, Holzgraf (I 3); im Unterschied zu Holzgraf (II) auch Oberholzgraf 
I 1 allgemein
  • [Zeuge] holtgreva Adalmar
    1118 OsnabrUB. I 196
  • [Zeuge] Adolfus de W. holtgravius 
    1186 KölnReg. II 248
  • lata est sententia a judice qui vulgo holtgrave dicitur et ab omnibus markenotis et aliis infra subscribendis approbata
    1232 OsnabrUB. II 228
  • ut ... pro singulari arbore quercina holtgrauio, scilicet domino abbati, quinque solidos colonienses nomine koere ... oportebit erogare
    1243 Lacomblet,UB. II 146
  • Joachim holtgrauius in Vrilethe judicio, quod dicitur holttinck
    1264 Freudenstein,WaldSchaumburg 70
  • silve comes, qui dicitur holtgreve 
    1298 WestfUB. IV 3 S. 1139
  • holtgravius ex parte venerabilium dominorum
    1392 KaiserswerthUB. 365
  • consuetudines in eligendis seu assumendis comitibus, qui vulgariter gogreven et holtgreven appellantur
    1399 HildeshUB. II 612
  • dat sy unsen genedigen herren van Colne as van dess huyss weigen van Lyetbergh erkennen eynen herren ind houltzgreven alda alle sachen, die sich daran treffen
    1408 RhW. II 1 S. 112
  • sie bekennen m.gn.h. doimprest in der Hulscheiden vur einen houltgreven und minen g.h.v. Cölne vur einen schirmhern
    1480 Krefeld/GrW. II 762
  • gefragt der oberste holzgreffe sei, vnd die hoheit im wher schomburgischen wolde habe, hiruff zu rechte durch olden J.R. einbracht, der graff zu Sch. sei der vbirste holzgreffe vnd habe in gedachtem walde die hoheitt
    1561 Freudenstein,WaldSchaumburg 89
  • her A., grave zu B. ... als ein holzgreve in vurberurtem bruch
    1563 RhW. II 1 S. 252
  • wer den holzgeschwornen den wahrtbaum ausweisen soll? ist erkant, der holzgreve 
    1579 Niedersachsen/GrW. III 256
  • dem aversten marckgenoiten und holtgraven 
    1586 JbOldenb. 15 (1906) 242
  • dasz der grave zu D. der orter holtzgreve gewesen sei
    1588 JbOldenb. 15 (1906) 249
  • ein churfurst zu Colln als ein walt- und holzgraf 
    1624 SPantaleonUrb. 508
  • mit belieben der holtzgräffen, erbexen und markgenossen
    1662 Wigand,Minden II 298
  • 1764 Cramer,Neb. 46 S. 40
  • dasz von wegen des bischoffes zu Vehrden als obrister holzgreve muege ein holtzunge geheget werden
    oJ. Aller/GrW. IV 698
  • wan der holzgreve eine holzunge oder beiholzunge halten wil, wie er das ansagen schülle
    oJ. Niedersachsen/GrW. VI 737
  • BeitrNRh. 20 (1905) 32ff.
I 2 von einem adligen Hause gesagt
  • wat in der gemarcden gescheit ... dat hait to reichten dat huys van Lydberch, wan id is eyn holtgreve over die gemarcde ind over die gemeynde
    1369 RhW. II 1 S. 96
I 3 kleiner Holzgraf als Vertreter des großen [eigentlichen] Holzgrafen 
  • da denn der substituirte herr große holzgräfe dem kleinen holzgräfen ein holzungsgericht zu hegen ... anbefohlen
    oJ. ZNdSachs. 1856, 2 S. 85
II später auch ein nachgeordneter Waldaufsichtsbeamter
  • dem holtgreven vor eyn par hosen 2 schillinc
    1429 WestdZ. 16 (1897) 311
  • sall dat houlzgedinge alle jairs ... in der kirchen gehalten werden, und alsdan, of des von noten were, neue houlzgreven und buschhuede ansetzen
    1546 RhW. II 1 S. 158
  • [es sollen] aus jeder gemeine fünff oder sechs personen, jedoch nach gelegenheit der gemeine ringer oder mehr vor holtzgreuen oder holtzknechte auf ihre höltzunge gehen und aufacht ... haben
    1591 CJVenatorio-Forest. III 128 [vgl. WestdZ. 16 (1897) 311]
  • ist verdragen diser houlzgreven allezeit drei binnen Hoengen und einen binnen der Warden wonhaftig sein sollen
    oJ. RhW. II 1 S. 158
  • sall ein jeder houlzgreve sechs heister und der buschhueder 48 heister vor sein verdienst und arbeit haven
    oJ. RhW. II 1 S. 158
unter Ausschluss der Schreibform(en):