Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Hund

1Hund

idg. *kuon, germ. *hunda-, ahd. hunt, as., afries., ags. hund, an. hunde, got. hunds 

I das Haustier Hund im Recht

I 1 der Haushund

I 1 a als besonders zum Hausstand gehörig
  • hund, han [und] katze [sind] hûsgeraete
    oJ. GrRA.4 II 125
I 1 b bei Wüstung
  • wen sol allez daz tœten, daz in dem huse ist [wo die Notzucht geschehen ist] ... katzen vnd hunde 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 254
I 1 c bei Aufnahmeritus
  • das ainer käm hie in das aigen her geen P. ..., so sol man nemen den grestn altn hunt ... in ain salz ... den sol er tragen ... wo er aber den grossen alten hunt nit getragen mog, so sol man im gnad beweisen mit aim klainen alten hunt. wo er aber der hunt kainen tragen wolt ... so leß er sich mit aim emer wein
    16. Jh. Westungarn/ÖW. VII 1045
I 1 d Zulassung und Beschränkung der Hundehaltung
  • sich sol auch menigclich also der vergunnten hundt halben [halten] und wo annder hund darüber gefunden wurde, ain yeger phleger darumb straffen
    1479 Wopfner,Almendregal 127
  • hund ..., die das wildprat ... wegiaget, gestattet ..., doch das sy denselben hunden knutl oder pengl anhenngen
    1491 Wopfner,Almendregal 124
  • off yement waer, die zijnen hondt wilde houden, die sall gaen byden kerckmeesters ... ende laten hem inscriven ende segghen hoe dat zynen hondt gehaert is, ende aldaer gheven den kerckmeesters ... van elcken hont thien stuvers, ende voert alle jaer, alsoe langhe als hy honden houdt
    1509 Fruin,Dordrecht I 340
  • die hund soll man schlahen, wer aber ainen lieben hund hat, der soll ain zaychen in der wag bey den wagmaistern lesen, so wurd er im gefreyt
    1510 Steinhilber,GshwHeilbronn 52
  • doch das den hunden tremel angehenkt werden
    1514 WürtLTA.1 I 247 Anm. 3
  • vns ist verbotten das wir ... beissend hund ... halten vnd haben sollen
    Brant,Klagsp. (1538) 42
  • vom mentag über acht tag, die hündt slachen ... gerwer, metzger, schůlmeister, leermeister mit den knaben verschaffen, die hünd nit zeichnind
    1552 ArchBern 16 (1902) 649
  • dem frömbden nachrichter von 403 hunden zeschlachen, von jedem ein plaphart
    1552 ArchBern 16 (1902) 650
  • sie ruegen auch daß man die hund innen behalten soll so die weinper waich werden
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 96
  • 16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 255
  • 1615 NÖsterr./ÖW. VIII 409
  • edict wegen knuͤttelung derer hunde 
    1696 CCMarch. IV 1 Sp. 622
  • 17. Jh. BrschwWolfenbPromt. I 346
  • das derjenige, so zu bewahrung seines hauses einen hund halten will, solchen an der ketten ... behalte, ... sonst der hund tod geschossen ... werden solle
    1788 WürtLändlRQ. II 525 Anm. 3
  • daß nur den jägern, metzgern, schäfern, schiffern, wasenmeistern und entlegen ... wohnenden müllern und hausleuten künftig erlaubt sein soll, hunde zu halten
    1803 Scotti,Wied 247
  • die studierenden sind in beziehung auf die befugniß hunde zu halten, den allgemeinen bestimmungen ... unterworfen
    1822 Reyscher,Ges. XI 3 S. 665
  • alle diejenigen, welche in der stadt und den vorstaͤdten hunde ... halten, sind solches ... anzuzeigen ... schuldig
    1830 SammlBremVerordn. 1830 S. 105
  • fuͤr alle von den gerbern und bleichern zu haltenden ... hunde wird der consenszettel unentgeldlich ausgefertigt
    1830 SammlBremVerordn. 1830 S. 106
I 2
der Jagdhund

I 2 a Haltung
  • daz nyemant kain hirs hinden rech pern ... iagen ... sol denn mit hunden 
    1414 Wopfner,Almendregal 115
  • [bei der herzoglichenHofhaltung] die hunde stehen bey uns, der sollen 28 sein
    um 1470 Sachsen/Kern,HofO. II 33
  • wo wir [der Pfalzgraf] ... uns zu lust selbs ettlich hund im sloß ... behalten ... wollten, sollen wir dieselben hundt all unsern haußvogt und thorwart anzaigen ... [diese sollen] über unser angezaigt hund kainen andern hund in das slos laßen
    1526 Pfalz/Kern,HofO. II 181
  • dieweil aber die keyser vnd künig dem rittermaͤssigen adel ... als regalien setzen vnnd verleihen, das sie mit hunden vnd federspiel weydwerck zůtreyben haben
    Layensp. (1538) 20
I 2 b Mitbringen zum Gericht

I 2 b α allgemein, dritthalber Hund 
  • der herr mag zu zwei gerichten selbviert kommen, nämlich mit knecht, habicht und hund 
    1447 Schweiz/GrW. IV 421
  • welche gerichtsherren alleweg gegen die weißthumstage ... daselbst inkommen vnd erscheinen sollen, mit dritthalben mann, dritthalben pferdt vnd dritthalben hund 
    1582 GrW. II 188
I 2 b β einäugiger Hund 
vgl. einäugig
  • ein vogt, so der mit dem probst ... zu handeln hat, soll er kommen mit drithalb pferden, ... soll haben ein habich und dabei einen einaugichten hund ... und sollen die hund bei dem habich under den pferden ligen
    1485 Frankfurt am Main/GrW. VI 752
  • am hörbsttäding, wann er richter hat ain ainaugeten knecht, auch ain ainaugetes pferd und ain ainaugeten reverender hunt, so ist man ime ... das mal zu bezallen schuldig
    1592 Tirol/ÖW. II 196
  • 17. Jh. Tirol/ÖW. II 185
I 2 b γ schwarzer und weißer Hund 
  • als der richter mit seinen bürgern ... zu besuchung ihres landgerichts ... gekommen, haben sie anstat des schwarzen einen weißen hund, der das eierschmalz fressen müssen, mitgebracht und weilen ... solches ... wider die alten gebräuche und freiheiten, vermügen das der richter, ... einig und allein samt einem schwarzen hund an einem band ... gegen O. kummen sollen, ... haben iro gnaden ... sagen lassen, daß sie ... künftig fortan ... einen schwarzen hund ... in der hand kummen
    1613 ÖW. X 163
  • ein von natur kolschwarzen hund 
    1785 ÖW. X 164
I 2 c Beschränkungen
  • es soll [der Jägermeister] keinen knecht oder knaben halten, auch kein hunde 
    1513 Hessen/Kern,HofO. II 87
  • das ... kain unser diener ... kainen hund mer in unser sloß fuer, sonder ain yder, der hundt haben will, diselben selbs außerhalbs des sloß mit geas ... versehe
    1526 Pfalz/Kern,HofO. II 181
  • soll der salherr ... keinen hundt vor, under oder nach dem mhal auf die hofstuben kommen laßen
    1547 Braunschweig/Kern,HofO. II 9
  • wir [der Kurfürst] wollen ... das schießen in unsern welden, auch leitung der hunde darein, ernstlich verboten haben
    1554 Sachsen/Kern,HofO. II 45
  • soll auch kein hoffgesind ... so ... ausreiten, kein ledige oder ungebündene hünd mit ime hinaus in das feld nemen
    1561 Hanau/Kern,HofO. II 104
I 2 d Pflege
  • [der Jägermeister soll] ehe zur schweinejagt die hunde versamlet, sich fleißig erkundigen ... ob auch auff den heiden ... viel mast und schweine vorhanden
    1575 Pommern/Kern,HofO. I 151
  • daß gedachte [Jäger-] jungen zue früehe ... und zue abend ... die prühe für die hundt abholen
    1587 Ansbach/Kern,HofO. I 241
  • wollen wir dem becker eine richtige verzeichnus, wieviel brott er teglich uff unsere hunde solle abfolgen laßen, durch unsern jagermeister zustellen
    1624 Pommern/Kern,HofO. I 172
I 2 e Aufzucht

I 2 e α als Amtspflicht
  • sal hie [der Amtmann] ... op der borch halden vier grote honde ... dairvoir sal oen ..., so lang syne gnaden die honde dair gehalden wille hebn, alle iair geven tyen malder roggen
    1441 QKleveÄmter II 337
  • die jager seint erung und zehenthaber frei, jedoch seint sie schuldig die hund zu halten
    1638 ÖW. X 242
I 2 e β als Fron
  • so die hund zu E. zum gejagt gezogen werden, sol es beschehen durch die ambtknecht ... und so aber der hund savil weren das dan den ambtknecht ainer oder zwen der armen leyt ... helfen dieselben hund ziehen
    1495 WürtLändlRQ. I 259
  • so man uns hund zů ziechen gibt, und die selben hund werden gstolen ..., so můß der armman, der in zogen hat, 2 fl. geben
    1514 Franz,BauernkrAkt. 81
  • der hund halber sye wir gar nut beschwert, wollte e.f.g. die gern ziechen, wan es damit usgericht wer wie vor alter, aber e. f. g. vorstlyt erdenkent so vil nuiwerung mit den hunden, das wir als vil sorg und angst haben muͤßen
    1514 Franz,BauernkrAkt. 103
  • mit erziehung der hund soll es gehalten werden wie vonn alter herkhomen also das jeder fleckh mit erziehung der anzall hund nit hoͤher beschwert werden ... die armenloͤt sollen auch nit schuldig sein ... andern leuͤten von ir selbs wegen hund zuziehen ... die miͤt heren hund seindt
    1514 Reyscher,Stat. 380
  • 1514 WürtLTA.1 I 179
  • solches mussen die von W. und L. tuen, do gibt man, wan sie die hund zum Dilsperg holen, ider person zwei brot, im fall sie aber die hund zu W. oder zu einem andern ort holen, do gibt man inen nichts
    1569 BadW. 221
  • [der Jägermeister soll] keine jungen hunde ohne berkeliche in die fuedung thuen ... auch fleißig daran sein, das vor die hunde kein unnotig brodt ... abgeschleppet ... auch keine alte, schebige, untugliche hunde gehalten werden
    1575 Pommern/Kern,HofO. I 151
  • [die Bauern müssen] hegen und jagen, die junge hundt ziehen und underhalden, auch zu zeiten der schweinhatz ... die hundt sambt dem hundtzieher schickhen ...; entgegen die herrschafft ... [den] hunden die atzung ... geben soll
    16. Jh. Cramer,GrfschHohenz. 89
  • seind 9 à 10 hofe, so ihro excell. hunde aufziehen mußen
    1619 RhW. II 1 S. 109
  • D.Sch. [wird die Abdeckerei] in amte Stollberg ... gegen entrichtung einhundert gulden hauptsumma ... desgleichen haltung der hunde ... erblich zugeschlagen
    1620 Sachsen/Klingner III 816
  • 1623 Knapp,BeitrRWG. 300
  • [der Jägermeister] soll auch von den hunden, so ... bey den pauren eingeleget, richtige verzeichnus machen ... und mit frembden hunden hiebey keine unterschleifferey für sich treiben
    1624 Kern,HofO. I 179
  • [der Besitzer einer Scharfrichterei hat] das unterholten einer gewissen anzahl hunde versprechen muͤssen, ... auch sogar die muͤhlen, schenkken und schaͤfereyen, dem alten herkommen nach, dergleichen hunde zu halten, verbunden sind
    1742 Klingner III 785
  • uns ist hinterbracht worden, was maßen ... auf denen forwergen, dorfschaften, ... und sonst eine gewiße anzahl unserer hunde, aus uralter schuldigkeit, zu unterhalten verbunden, dieselben mit den noͤthigen fraß nicht versehen, ... so daß die hunde entweder darvon lauffen oder crepiren
    1742 Klingner III 819
  • WürtLTA.1 I 179 202
I 2 f
Verpflichtung von Klöstern zur Fütterung
  • so auertheet syne jeger vnse cloestergude vnd belegget de mit synen hunden 
    um 1400 MünsterUrkS. IV 337
  • haben wir gelobt ..., dass wir das egen. kloster ... neymmermehr ... beschweren ... weder mit jegern oder mit hunden 
    1409 Haltaus 978
  • dass er [der Herzog] seine ... hunde ... selbst ausrichten und die nicht mehr auf die gotteshäuser, priesterschafft und die armen leute ... legen wolle
    1468 Bauernfeind,AltbayLast. 81
I 2 g Reihenfolge von Fütterungspflichten
  • ob das geschäch, das meiner frawen hunt und der herrschaft hunt an gevär mit einander über ein huntaß kämen, so sol man der herrschaft hund hindan schlahen, hintz das meiner frawen hunt des als genießen, und darnach erst der herrschaft hunt nießen laßen
    1462 Tirol/ÖW. II 4
I 3 der Schäferhund
  • den hunt, den man scuprode het, [gilt man] mit dren schillingen
    1224/35 SspLR. III 51 § 1
  • sal ein gemein hirte nicht verrer ... in den walt farin, dan he mit sime stabe gewerfen mag, ... und sal sinen huend an sime seile füren
    1338 Hessen/GrW. VI 397
  • komment überein der schultheisse der meister und der ratt: dz ein jeglich scheffer sine hunde in sinen gewalt sol fůren gebunden und sallent niht me ungebunden gon
    1354 HagenauStatB. 123
  • der hund halb ist von dem yetzigen vorstmaister der unzimlich brauch furgenommen ... so ein hirt ... by uns ain oder mer hund wil hon, so hat er die vom forstmaister ierlichs mieten und im von aim yeden hund 4 symerin korns ... geben mussen
    1514 Franz,BauernkrAkt. 84
  • dieweil gedachten früchthürten eintweder gar keine oder aber solche hund gestattet werden, die zu dem abscheichen ontaugenlich
    1593 WürtLTA.2 I 116
  • solle genter scheper von der stat wegen des brodts vor seinen hund jährlichs zu geniessen haben
    1641 Wittrup,RheinbergRG. Qu. 84
  • Franz,BauernkrAkt. 101
I 4 der schadenstiftende Hund 

I 4 a Haftung
  • gif hund mon toslite oððe abite ... geselle vi scill; ... gif ... se hund losige gaðeos bot hwaeðre ford
    9. Jh. Liebermann,AgsG. 62
  • swer halt eynen glûmenden hunt ... swaz [der] zu schaden tûd, daz sol her gelden
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. II 62 § 1
  • svelk hunt to velde gat, den sal man in benden halden, durch dat he nemanne ne scade; dut he aver scaden, den sal die gelden, deme die hunt volget to velde; oder sin herre
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. III 49
  • swez hvnt ... einen man tœtet, daz sol man mit steinen verronen
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 204
  • um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 244
  • hat ein man einen hunt, der di lute bizet oder anbillet, vor den mac he antwerten, ab he wil; ist aber, daz he in dazu zuhit oder hetzet zu den luten, des muz he antwerten
    um 1300 FreibergStR. 49 § 12
  • well einen hunt ... terget, eder dar tho erwecket, quait to doende, de is in fulle boete ... schuldig, de dat beest dartho hefft erwecket
    um 1518 OstfriesLR.(Wicht) 184
  • entlöpt einem eddelman hund ... edder drift sonst umme einem andern to schaden, dat he ... vehe to tode bit, ... deme de schade schuit, mach den hund anholden und vorwaren, ... deme de hund höret, mot den schaden betalen
    vor 1531 RügenLR. Kap. 179 § 1
  • hetzet he ydt [Vieh im Kornfeld] mit den hunden aff, biten se de hunde dodt, so blifft ydt ane allen wandel
    1537 SammlLivlLR. I 203
  • herr richter, ich klag euch von R. des hundt hat mir so vil fleisch gessen
    Brant,Klagsp. (1538) I 92
  • wer dem andern schaden tůt mit sinen hunden die er heimschet, der soll dem geschedigeten sin schaden abtragen
    1564 GasterLsch. 87
  • da ein ... rath mißfällig vernommen, daß ... die anpflanzung ... durch hunde ... beschaͤdigt werde, so verordnet derselbe ... niemand soll einen hund in den anlagen ... herumstreifen lassen, indem alle daselbst betroffene hunde ... eingefangen ... werden
    1805 SammlBremVerordn. I 346ff.
  • so huet sa herses hof deth, ieftha hritheres horn, ieftha swines thoth ieftha hundes tusk ... sa scelma the al betha mith tueddere bote
    oJ. EmsingC. 66
  • oJ. GrRA.4 II 240
I 4 b in den Polizeivorschriften

I 4 b α zum Schutze von Menschen und Wild
  • wo ein forstmeister findit ... einen huend in dem meie uzwendig dem valletore, den mag henre losen ...; ist der hund alse cleine, daz he nicht reichit an sinen stegereif, so sal he in lassen gên
    1338 Hessen/GrW. VI 399
  • so sol kainer ... kainen hunt der die leit anfellt bei dem tag ledig lassen, sonder er soll im anhahen
    1510 ÖW. IX 330
  • wo er die schedlichen hundt ... vor dem wiltpret sten findt, dieselbigen schiessen
    1523 Wopfner,Almendregal 165
I 4 b β gegen Tollwutgefahr
  • wietende hund betreffend
    1614 WürtLändlRQ. II 596
  • bei dem häufig stattfindenden ausbruche der hundswuth sollen ... alle uͤberfluͤssige, besonders die alten hunde abgeschafft und die fremden ... hunde getoͤdtet werden
    1711 Scotti,Wied 648
  • wenn ... sich bey diesem oder jenem tolle hunde finden sollten, [sind] ... selbige sogleich [zu] erschiessen
    1739 CCHolsat. I 1107
  • ruͤcksichtlich der polizei der hunde, wird ... bestimmt: daß auf dem lande jeder eigenthümer seinen hund bei 2 rthlr. strafe ... festlegen muͤsse, und dahin sehen soll, daß er keinen mangel an wasser leide, da dieses für eine mitursache der hundswuth gehalten wird
    1806 Scotti,Cleve IV 2685
  • zur verhütung der hundswuth wird ... verordnet, daß in den städten alle hunde mit einem, bei der polizei zu loͤsenden, zeichen versehen werden muͤssen
    1814 Scotti,Cleve IV 2792
  • im fall ... hunde der tollheit nur verdächtig werden ... ist es ... nötig, sich derselben zu versichern
    1820 SammlBremVerordn. 83
  • publikation eines ... ediktes, wodurch jeder besitzer eines hundes verpflichtet wird, dem letztern den sogenannten tollwurm ... nehmen zu lassen
    oJ. Scotti,Cleve III 1811
I 4 b γ
gegen Mitbringen von Hunden

I 4 b γ αα in den Gottesdienst
  • [Schulmeister] soll ... die hundt aus der kirchen treiben
    1601 Kramer,BaBüUfrk. 53
  • die hunde sollen bey haltung des öffentlichen gottesdienstes nicht in die kirche, sondern daheim gelaßen werden
    1629 CöllnKons. 92
  • 1667 CöllnKons. 38
  • sobald das evangelium verlesen und die predigt angefangen hat, sollen die kloͤckner alle hunde zur kirchen hinausschlagen
    1683 Scotti,Wied 25
  • 1707 Scotti,Wied 45
I 4 b γ ββ in die Vorlesungen
  • es ist den studirenden bei strafe verboten, hunde in die akademischen hoͤrsaͤle mitzubringen
    1822 Reyscher,Ges. XI 3 S. 666
I 5 verletzter oder getöteter Hund

I 5 a entschädigungslos
  • belemt ... en man enen hunt oder sleit he ine dot, dar he ine biten wel, ... he blift is ane wandel
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. III 48 § 4
  • toͤdtet jemand einen hund, der ihn oder sein vieh ... anfaͤllt, so bleibt der mann ... von aller strafe und bezahlung befreiet
    1802 SammlLivlLR. I 273
I 5 b entschädigungspflichtig

I 5 b α durch Überschütten mit Weizen
  • du solt aber wissen, daß das narren theidinge sindt, welches etliche sagen, das wer deß andern hundt todt schlecht, muͤß jhn seinem herren mit souiel weitzen gelten, das man jhn beschuͤtten moͤg, also das er nach der lenge von der erden auffgehangen sey
    1560 Menius,SspAdd. 411r (zu SspLR. III 49)
  • sey ein recht daß man den erschossenen hundt bei dem schwantze aufhange, das ehr mit dem maule an die erde ruͤre, vnd muͤste der theter so viel rotes weitzen vmb den hund gießen, das ehr bedauchet oder behuffet werde
    1602 AnnBrschw. VIII 1 S. 141
  • dem getoͤdteten hund soll man bey dem schwantze aufhangen, daß ihm die nase auf der erde stehet, und soll mit rothen weitzen begoßen werden, bis er bedeckt ist, das soll seine besserung sein
    1731 Spangenb.,Beitr. 200
  • so er aber den hund von hinterwehrts erschlug oder erschuß oder erwurf, ... so soll der dasig den hund nehmen und soll ihn bei den hintern füssen aufhenken auf einen ebenen fleg und mit waiz außschütten
    18. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 54
  • J.F. Gildemeister, altes hollerländisches recht über die dem eigenthümer eines getödteten hundes zu leistende vergütung
    1808 Gildemeister,Beitr. II 262
I 5 b β durch Lieferung eines anderen Hundes
  • ist daz ein hvnt einen man an lovffet vnd in sin gewant bisset, oder in sine blozze hvt ... vnd sleht er in zetode, er sol im einen alse gůten geben
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 342
  • unde ist daz ein man einen hvnt lemet ... an den beinen ... so sol er im den lammen hvnt han, vnd sol ienem einen alse gvͦten geben
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 343
I 5 b γ in Geld
  • swelch burger dem andern sinen hunt erslet oder irschuzit oder irwurffit, der gibt cehen schillinge
    um 1300 Förstemann,Nordhausen I 1 S. 63
  • das ainer ainem ain hunt erschusse, erwurf aus neid ... so ist er schuldig den zu bezallen
    1510 ÖW. IX 330
I 6 gestohlener Hund
  • oJ. Knapp,Regensb. 94
  • zeiht ainer dem andern, er hab im einen hunt verstolen und ist der hunt ein prakch ... so wirt er [der leugnende Beschuldigte] im darumb gerecht mit sein ains ayd, ist es aber ein muͤterl, so hat ez chein recht
    oJ. RegensbStat. 47
I 7 im Erbrecht
  • 1348 ZwickauRb. 94
  • hunre unde andere vogele, hunde unde katzen gehoret zu dem erbe
    14. Jh. Weichb.(Dan.) 101
I 8 im Strafrecht

I 8 a als Mittel der Begehung einer Straftat?
  • hvasa ma slaith ieftha werpth mith tha hund, sa breckt hi fiftene scillingar. bitzaslec thrimine furthere
    um 1400 Richth. 243 [Richthofen,WB. 830 deutet hund mit "Knüttel"; W. Krogmann, ZRG.2 Germ. 69 (1952) 349 hält "mith" für Adverb "ebenso" und verbessert tha in thene: "ebenso wer den Hund schlägt"]
I 8 b bei der Zauberei und Hexerei

I 8 b α der beim Zaubern verwendete Hund
  • hieruff ist ihm ... urteil gefället worden, ... daß man seine zwen hunde, die er zur zauberei gebraucht, zuvorderst erschiessen ... sollte
    um 1600 Striedinger,Bragadino 363
I 8 b β in einen Hund verwandelter Mensch
I 8 b γ Hund als Reittier beim Hexensabbath
I 8 c Hundetragen als Strafe
Sachhinweis: GrRA.4 II 311
  • ein pfaltzgraf bey Rhein ... [ist] vom kayser Friderico Barbarossa dahin verurtheilt worden: daß er durch die gantze stadt Worms einen hund auf der achsel tragen und mit den vörderen beinen halten muͤßen
    1705 Abele,Gerichtshändel I 351
  • 1725 Pegius,JurErgötzl. 9
  • 1735 Zedler XIII 1179
  • 1760 Hellfeld III 1881
  • Zedler XIII 1193
--
Zusammenhang mit kultischer Hundemaske?
I 8 d
als Aufspürer von Diebstahl und Dieben, als Zeuge
  • hatt er [der in seinem Hause Überfallene] aber nit hußgesindes und hatt uff die zyte einen hunde in sinem huse gehept, ... den mag er nemen an ein seil und drie halme von sinem tache und fuͥr gerichte komen und sweren ... er erzuget in damitte
    1411 BaselRQ. II 32
  • 1611 BaselRQ. II 130
  • exempel genug ... da ein hund den diebstahl oder die mordthat verrathen und den thaͤter angemercket
    1735 Zedler XIII 1179
I 8 e als Kläger
  • von valscheit. 's hub sich eine große clag / von einem hunde als ich sage [gegen ein Schaf wegen Wegnahme von Speise]
    15. Jh. Boner,Edelstein/H. Fehr, Das Recht im Bilde (Erlenbach-Zürich 1923) 72
I 8 f gerichtlicher Zweikampf mit einem Hund (als Ankläger)
  • sag an, wes dû dich verstâst ... daz ich nûn gerihte ervül, wie man mit hunden kempfen sül ... man sol dem man ein knütel geben, ... ouch gebe man dem hunde, die zend in sinem munde, dâ mit er sich weren sol
    um 1500 GesAbenteuer I 179
  • "am 12. April 1817 wurde in Weimar gegen den Willen Goethes das Stück ,der hund des Aubry" zur Aufführung durchgesetzt, was Goethes Rücktritt von der Theaterleitung veranlaßte" 
    Chronik von Goethes Leben, hg. von F.Götting (Wiesbaden 1949) 115
  • Knudsen,GoetheTheat. 103
I 8 g
jemanden mit Hund aus der Stadt jagen
  • trüllerinnen [soll man] mit hunden aus der stadt hetzen
    um 1250 Berthold von Regensburg/GrRA.4 II 341
I 8 h bei Hinrichtung, ursprünglich Mitopfer, später strafverschärfende Beigabe?
Sachhinweis: v.Hentig,Strafe I 248
I 8 h α beim Mitaufhängen; nicht nur, aber besonders bei Juden
  • [ein jüdischer Dieb wird verurteilt, daß man ihn] mit den fussen aussen an den galgen henken und einen hunt zu ihn hahen solle
    1475 Knapp,Regensb. 151
  • 1480 GelnhausenRatProt. 33
  • der meyer van O. sall zwen hondt darstellen, wen ein jud gehangen wurdt
    1497 LuxembW. 188
  • den juden zwischen zwayen wuͤtend oder beyssenden hunden zů der gewondlichen richtstatt ziehen vel schlaiffen ... zwischen die hund nach verkerter maß henckeg [lies: hencken]
    Layensp. 1509 Y 2v
  • wise ich vor recht, dat man ine [einen jüdischen Dieb] hangen sol bij den voten upvart levendigs an ein sunderlige galge und dat hovet nedervart to der erden tuschen 2 levendige hunde ... und als die hunde oek bij den voten levendig upgehangen worden in secken, toeg man dar nach die secke unden af
    um 1550 DortmChr./DStChr. 349
  • 16. Jh. Rickenbacher,StrRSchwyz 59
  • 1656 NÖLGO. 1656 I 48 § 5
  • wenn ein advocat ... sich unterstehen wird, sr.k.m. immediate durch soldaten memorialia ... einreichen zu lassen, ... [will der König ihn] aufhängen und neben ihm einen hund hangen lassen
    1739 ActaBoruss.BehO. V 2 S. 865
I 8 h β bei der Bewachung der Hunde 
  • die burgermeister sollen macht han, den gesellen die die hunde am galgen des nachts behut han, den wine zu schenken
    1444 Rau,BeitrFrkf. 53
  • vor 1758 Haltaus 975
  • oJ. G. Liebe, Das Judentum in der deutschen Vergangenheit 78, Abb. 63
  • oJ. H. Fehr, Das Recht im Bilde (Erlenbach-Zürich 1923) 87, 183 u. Bilder nr. 103 u. 104
  • oJ. GrRA.4 II 261
  • oJ. v.Amira,Todesstrafen 105 [auch nr. 583 S. 328 u. nr. 598 S. 331]
  • oJ. v.Hentig,Strafe 250
I 8 h γ beim Mitertränken

I 8 h γ αα lebender Hund 
  • wer seinen vater odir muter totit odir andir sein elderen, den sol man ... in einen lederin sag vornehin mit einem affin vnde einer notern ... und mit einem hunde, und sol in werfin in ein wazsir
    um 1400 BlumeMagdeb. 169
  • [der Parricida wird] in einen sack oder haut mit einem hund ... gebunden vnd ins wasser geworffen
    1541 König,Proz. 60
  • nehen sampt ... affen, hund, hanen und schlangen, darmit unters wasser sencken
    1576 Wendunm. II 230
  • so möget ir sie ... als eine kiendermorderin mit einem hunde ... in einen sagk stecken und also in das waßer werfen
    1594 BrandenbSchSt. II 204
  • 16. Jh. Rickenbacher,StrRSchwyz 61
  • vor 1762 Wiesand 767
  • oJ. v.Hentig,Strafe 66
  • [Elternmörder] dye sol man lassen baissen in einer haut mitt eynem hund ... der hund bezeichet das diser seiner elter mit eeren nicht bekannt hat, als der hund tut
    SspGl.(Augsb. 1516) zu II 14
  • v.Hentig,Strafe 305
I 8 h γ ββ künstlicher Hund 
  • [der Scharfrichter berechnet] 6 pfennige vor verfertigung eines hundes ... dem bildhauer J.R.
    1697 Berkenhoff,Tierstrafe 112
I 8 h δ Hund frißt Körperteile von Verbrechern
  • [der Hauseigentümer, der in der Nacht einen Fremden beim Hause getötet hat] sol in ziechen aus seinem haus auf die nagst wagenlaist ... fressen in die swein oder hunt, darumb ist er niemantz nichtz phlichtig
    15. Jh. Westungarn/ÖW. VII 1032
  • oJ. v.Hentig,Strafe 31
I 8 i Prozeß gegen Hund 

I 8 i α Gefängnisstrafe
  • in Oesterreich ... hat eines drummelschlagers hund einen rathsherrn in den rechten fuß gebissen. der beleidigte theil verklagte den drummelschlager, dieser stellet aber den thaͤter, nemlich den hund. ... der hund ... [wird] auf jahr und tag in das narrenketterlein verdammt
    17. Jh. Abele,Gerichtshändel I 632 [Zuverlässigkeit angezweifelt von Amira,Tierstrafen/MIÖG. 12 (1891) 553; anders Berkenhoff,Tierstrafen 35]
I 8 i β Todesstrafe
  • eysch ende conclusie neffens de sententie gedaan ende genomen in de sake van L. H.G. ... jegens den hond van J.J.v.d.P., genaamt Provetie ... [der Hund] sal werden gecondemneert [und] ... door den scherpregter aan de galge tussen hemel en aerde zal werden gehangen
    1595 Berkenhoff,Tierstrafe 129
  • oJ. v.Hentig,Strafe 50ff.; 58ff.; 66
I 9 Hund als Steuerobjekt
  • es ist eine auflage auf die hunde, pferde, nachtigallen etc. gelegt
    1784 JbGoetheG.2 14/15 (1952/53) 346
I 10 Hundegebell

I 10 a als Entfernungsmaßstab
  • ez sol ... nyman keyn wilt iagen ... in der banmyle: vnd daz ist eyns hornes geschelle, eynes hundes gebelle
    1326 ArchUFrk. 23 (1875/76) 157
  • so weit als man den hund kann bellen hoͤren
    1756 Strodtmann 204
  • oJ. v.Künßberg,RechtlVk. 129
I 10 b nachgeahmtes Hundegebell eines Hunnen (II) 
  • solcher hun, wenn man den übelthäter hinrichten wil, mueß dreimal wie ein hundt auß der Usweiler heckchen bellen
    1594 GrW. I 797
I 11 hasenjagender Hund als Maß
  • [ein Wagen mit Holz] sal sin suer unde fule unde uͤbel geladen, daz sieben honde eynen hasen dar durch mogen gejagen
    1415 Kindlinger,Hörigk. 551
I 12 Hund in Volksglauben und Rechtsbrauch

I 12 a Hundetöten macht unehrlich
  • ein gesel der schmiden ... anzeigt, dz ... ein hund in angefallen ... er ... vmb sich geschlagen, ... den nit mache, wolle er es angezeigt haben
    1605 WürtVjh. 7 (1884) 105
  • deß E. hund in das weib gefalen vnd daß selbig wolen beyßen. ist ehr zu mir [Zunftmeister] kumen vnd ... mich gleich zu ein beystand ehrbeten. der E. hat ... nach dem hundt gestochen ... maister vnd geselen einem ehrsamen rath das wolen iber geben ... vons wanders wegen der geselen halber
    1646 WürtVjh. 7 (1884) 107
I 12 b Hund meidet den Gebannten
  • ik hebbe gehort, we in dem banne si, mit dem hebben die hunde neine meinschop
    14. Jh. MagdebChr. I 127
  • den de bischopp in dem banne hadde vnde dat de hunde neyn brot van öm wolden
    1530 Haltaus 976
I 12 c Hund eines Gebannten nimmt kein Essen mehr an
I 13 als Ausdruck der Mißachtung
  • wurden zwei büttelknechte gestäupt, die einem bürger einen todten hund vor die thür gehängt hatten. dieß pflegte nämlich zu geschehen, wenn die büttelknechte glaubten, daß ein anderer ihnen ins handwerk gefallen sei
    16. Jh. BaltStud. 7, 2 (1840) 14
  • G., koͤnig in Schweden, ... setzte ... seinen unterthanen, zu deren sonderbaren beschimpffung, einen hund zum koͤnige
    1735 Zedler XIII 1178
  • als die hunnen und vandelen von denen roͤmern ... tribut einforderten ... wurde ihnen stat desselbigen ein raudiger hund uͤberschicket
    1735 Zedler XIII 1179
II
Name Hund als Ausdruck der Mißachtung

II 1 als Beleidigung
  • feindes mund schilt jeden hund 
    1415 Haltaus 974
  • wer den andern entsetzt mit worten und spricht, er sey ein ... hunt oder dergleichen ist die puß zehen pfunt
    1464 QStBayreuth 71
  • so einer dem anderen in zornigem muot hund seite, er nammte den schwanz oder nit ... der ist verfallen vmb 1 pfd.
    1535 SchweizId. II 1427
  • ein streit ... vor dem convoykolleg entschieden. der maat erklärte, ... der lieutnant [habe] ihn sofort hund gescholten, worauf er geantwortet, er wäre kein hund, sondern sey von christen-menschen geboren. der l. wird zu ... 2 thalern verurtheilt
    1699 Baasch,HambConvoy 224
  • 1725 Pegius,JurErgötzl. 1
  • schlagt ihn todt, den hund: es ist ein recensent
    1774 Goethe, Der Rezensent.
  • Abisai ... sprach zu dem könige: sollte dieser todte hund meinem herrn ... fluchen? ich will hingehen und ihm den kopf abreißen
    Die Bibel oder die ganze Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments nach der deutschen Übersetzung Martin Luther´s (Berlin 1875) 340 (2. Sam. 16, 9)
-- Bestandteil eines Schimpfwortes
  • die leichte scheltwort hingegen als hunds- etc. und dergleichen ... gehoreten denen nidergerichten zu
    1731 ÜberlingenStR. 659
II 2 Vergleich mit Hund 

II 2 a des Gebannten
  • darumb si [die Gebannten] tot wern gelait auf daz veld als dy hunde 
    1758 Haltaus 117
II 2 b des Friedlosen
  • alle overgeven lüde, ... wol de dael schleit, de schal me nicht verbeteren effte betalen, men he schal liggen als ein hund, de doot geschlagen is
    1447 Haltaus 975
  • do synt in de achte gedhan ... si synt gemeine so eyn hunt 
    1758 Haltaus 977
II 2 c des Un- oder Andersgläubigen
  • Krist herre durch dine wunden loes uns von disen hunden [Heiden]
    13. Jh. Stricker,Karl V. 1086
  • der türkische hund [Sultan]
    1529 SchweizId. II 1427
  • calvinistischer hund 
    oJ. BremJb. 43 (1951) 307
  • dô genas er von den hunden [bösen Juden]
    oJ. Lexer I 1387
II 2 d des Unzüchtigen
  • [Gawein fing einen Mann, der eine Jungfrau vergewaltigt hatte] und warf in in die kelle, daz er der hunde geselle durch die unzucht waere
    um 1230 HeinrTürlinCrône V. 19458
II 2 e des unehrlichen Gesellen
  • solle auch kein meister keinenn fordern nicht der sich verschalket ... er ist also argk als ein hunt 
    1486 Wissell,Steinmetz 115
II 2 f des Selbstmörders
  • ende slepen hem [den Selbstmörder] daor doer als een hont ... ende bedecken hem aldair onder die aarde als een hont 
    1548 Haltaus 976
  • oJ. GrRA.4 II 327
II 3 Vorwurf der Sodomie mit einem Hund 
  • scheltwort sint ... die man den richtern puezzen sol und nicht dem chlager ... swer den andern ... haizzet ... er hab einen hunt gesortten
    vor 1328 Ruprecht(Claußen) 318
III Hund in Redensarten

III 1 einem Hund an den Schwanz binden oder hängen zur Bezeichnung freier Vermögensverfügung
  • wa ein frovw in disem hof sig, die ein morgentgab heig, die ... mag sie gen, wem sie wil, lvst es si, mags eim hvnd an den swantz binden
    um 1350 LuzernRQ. I 366
  • ain gotzhußman hat das recht, das er farent gut mag geben on zorn, wem er will, ainem hund an den schwanz binden und mit lon louffen
    1432 Thurgau/GrW. I 277
  • einem hund an den schwantz hencken
    1536 Kothing,RQ. 340
III 2 den Hund bekommen oder geben aus dem Dienst entlassen werden oder entlassen
III 3 den Hund führen in Armut geraten
III 4 den Hund grüßen antreiben, hetzen
  • jaget eyn man eyn wilt bûten deme vorste, unde volgen yme die hunde binnen den vorst, die man mût wol volgen, sô daz her nicht ne blâse noch die hunde nicht ne grûze
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. II 61 § 4
  • um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 236
III 5 den Hund hinken lassen unzuverlässig sein
vgl. 1Hund (V)
III 6 den Hund koppeln an die Koppel hängen
III 7 den Hund rufen 
  • [wer einem Wild in den Bannforst folgt] ne missedût dâ nicht ane, ob her sân daz wilt vêht; sînen hunden mût her wol weder rûphen
    1224/25 Ssp.(Eckh.) LR. II 61 § 4
III 8 Hund schlagen erschlagen
  • die hunde zu schlagen, von jedem 3 schl.
    1651 Gebührenordnung des Nachrichters/HexprozObwalden 4
IV übertragen als Bezeichnung für verschiedene Dinge

IV 1 Glocke
IV 2 Kette
  • wann ein bürger kompt zum büttel, und an im begert, im die kettenen, genant den hund, inzeschliessen
    vor 1550 ÜberlingenStR. 173 [ebd. 238]
IV 3 Folterwerkzeug
  • der hund ... in den gerichten einiger gegenden, ein instrument der tortur, vermittelst dessen der inquisit mit allen seinen theilen gleichsam in eine kugel zusammen gewickelt wird
    1775 Adelung II 1317
IV 4 (kleine) Befestigung
  • hund Name eines kleinen Befestigungsturmes in Bedburg 
    P. Clemen, Die Kunstdenkmäler des Kreises Bergheim; Serieb Kunstdenkäler der Rheinprovinz 4,3 (Düsseldorf 1899) 27
IV 5 Karzer in Altdorf
IV 6 verborgener Schatz
IV 7 in der Gaunersprache: Vorhängeschloß
V im Rechtssprichwort
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):