Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Jahrmarkt

Jahrmarkt

ahd. jârmarkât, jârmerkât; mhd. jârmarket; mit Schwund des -t als Lehnwort in slawische Sprachen aufgenommen (vgl. Jahrmarkt IX); alem. auch jarmer(i)t; fries. jērmerked 
I allgemein

I 1 Erklärung
  • jahrmarkt wird beschrieben, daß es sey eine bestimmte zeit, so jährlich wieder kommet, daß an einem gewissen ort ein oͤffentlicher kauf und verkauf mancherley waaren und guͤther ... angestellet wird
    1760 Hellfeld III 1911
I 2 althochdeutsche Glossen
  • nundinē. mercimoniam. iarmarkat 
    oJ. AhdGl. I 653
  • nundinis iarmarchet 
    oJ. AhdGl. III 406
  • nundine iarmarchit 
    oJ. AhdGl. IV 171
I 3 spätere Belege
I 4 als Termin für verschiedene Leistungen
  • so sall B.B. geven dre mark in der ver dag ... alle iarmarkede 
    nach 1266 HalleSchB. I 4
  • so dann haͮt ein weibel alle iarmerkt zů K. von vnseren genaͤdigen frowen for uff dem hof xij brot vnd zwͦ maß win
    1492 BruggStR. 66
  • als auch clage fürkompt das der rector von iedem knaben in iederer jarmargt ein kreuzer fordert, den schaffen wir, der rath, ab
    um 1600 Znaim/ZMährSchles. 10 (1906) 143
  • "Dienstboten bekommen in Riga zum jahrmarkt, das heißt zu Johanni ein Geldgeschenk" 
    Gutzeit,Livl. I 562
II Bewilligung oder Erneuerung eines Jahrmarktes durch den Kaiser oder den Landesherren beziehungsweise die Obrigkeit
  • das [ir] suͥllend han ... fuͥnfzehen tag jarmerit 
    um 1300 BernStR. I 4
  • in ipsa civitate ... Egra annuales nundinas, que vulgariter dicuntur iarmergt ... perpetuo duximus edicendas
    1306 Albrecht I./Böhmer-Ficker 413
  • das sy ewigclichen zu P. ainen jarmarckht haben sollen
    1320 Wartinger,Bruck 11
  • ex nundinis annalibus jarmargt wegariter nuncupatis
    1330 WormsUB. II 168
  • und geben in ... einen jarmarkt ... ze halten
    1333 Ludwig IV./HeilbronnUB. I 61
  • das der markt ze G. ... haben sol ... funff jarmerckt 
    1347 Karl IV./MGConst. VIII 365
  • [Herzog Wilhelm gibt seiner Stadt] tho Zelle ... dre jarmarkede alle jar
    1353 CelleMarktPriv. 481
  • wir Karl [IV.] ... bestetigen ... ire zwene jarmerkte und messe, diͤ siͤ jerliches haben
    1355 FriedbergUB. I 202
  • daz si in dem ... margt ze K. alle iar zwen iarmergt ... haben sullen
    1356 Kogler,Kufstein 56
  • [Übereinkommen,] das wir einen ewigen wochen marckht und sieben jahrmaͤrckt in vnnserem marckht zu A. gesetzt [haben]
    1368 Will,Altdorf 299
  • quod singulis annis in civitate nostra esse debent due libere nundine forenses, vulgariter dicte jarmarkede 
    1382 BremUB. IV 13
  • das sie czwene iarmerckte ... haben ... sollen ... gleicherweise als si vormals den alden iarmarckt ... gehabt ... haben ... sollen sie auch den ... newen jarmarckt ... haben
    1389 Iglau/Tomaschek,DRÖ. 341f.
  • stedigen vnd vestigen den jaermarket 
    1390 NordalbingStud. 4 (1847) 346
  • das die ... von Rottwil yedes jahres ainen jahrmarckht haben
    1397 Wenzel IV./Senckenb.,KaisG. 30
  • das sy fürbas järlich ... zvven jarmärckt geprauchen ... sülln
    1430 MBoica XI 315
  • dat wy oen ... die dry kermissen off jairmarckten ... opt nyh verlenen
    1462 HammStR. 27
  • dat wy des ieers eens halden wessa ieermercket 
    1466 Richth. 515
  • ende verlenen ... twe iaermerten van perden ossen rinderen
    1502 LimbWijsd. 264
  • daß wir ... bevolhen haben, in ... unser stat zum Hof noch einen jarmarkt aufzurichten
    1508 QFürstentBayreuth I 62
  • daß wir [Karl V., der Stadt L.] solche gnad und freyheiten der obberührten drey jahrmaͤrckten ... zu bestaͤten ... geruheten
    1521 LeipzStO. 11
  • das wir inen ... alle jar ain jarmarckt ... gonen vnd erlauben
    1521 RheinfeldenStR.(SchweizRQ.) 198
  • 1521 Richter,Paderb. I Anh. p. 100
  • tho richtende de drei jahrmarkte 
    1529 LundenStR. 201
  • die jahrmärgkte sollen ... gehalten werden ..., mit denen rechten vnd freyheiten, wie dem rathe unserer stadt L. ... verschrieben
    1593 NMittThürSächs. 4, 4 (1839) 80
  • das wir [schultheis vnd rhat der statt Bern] inen [schultheis und rhat der statt Brugg] ... noch einen vierten jarmärkt ... zehalten zůlaßen ... wolten
    1604 BruggStR. 197
  • die jahrmaerckt, so vnserer statt von denen fuersten zugelassen
    1619 Lazius,Wien II 32
  • 1753 CCHolsat. III 1131
  • 1762 Wiesand 589
  • daß jahr- und wochenmaͤrkte durch kaiserliche begnadigungen ertheilt worden sind
    1777 Pütter,BeitrStaatsR. I 201
  • selbst dieser [der landesherr] ersuchte [ehemals] den kaiser um die conceßion eines jahrmarkts 
    1783 Scheidemantel,Repert. II 504
III
kirchliche Bestimmungen über den Termin des Jahrmarkts und seine Abhaltung
  • wan die jahrmärkte uff denen dazu bestimpten montagen, da dieselben zugleich mit feyr und festtage weren ..., allen fleisses zu verhüten, daß selbige jahrmarkte uff selbige festage auch nit mit fleiß ... verlegt werden mügen
    1659 JbWestfKG. 6 (1904) 10
  • jahrmaͤrkte sollen an sonn- und festtagen nicht gehalten, doch der handel im ganzen nach geendigtem gottesdienste gestattet werden
    1803 Philipp,WBSächsKR. 299
  • an gebannten sonn- und feiertagen duͤrfen keine jahr- oder wochenmaͤrkte ... gehalten ... werden
    1806 Roman,BadKirchR. 38
  • 1811 Weber,SachsKR. II 1 S. 52
IV Marktfriede, Marktfreiung anläßlich eines Jahrmarkts

IV 1 Bestimmungen
  • swer ... reitet, get oder vert auf unserr stat iarmarchte, der hat unser gelaitte vor drei tage und hin nach drei tage, an todveintschaft
    1296 MWittelsb. II 94
  • vonn den geleiten in den jarmercktenn 
    1306 BambStR.(Parigger) 31
  • idem [pace et securitate gaudebunt] erit de omnibus venientibus ad nundinas, quod vulgariter dicitur yarmarket 
    1317 Werden/Lacomblet,UB. III 162
  • an des heyligen cruczes abent ... so get der jarmarkt vnd vreyer markt czu mitten tag vncz an den czehenten tag czu mitten tag
    14. Jh. IglauOberhof 104
  • so sal to F. wessen fyf ieermarket alla caepliodem fan alla spreken onbikommert fan alla liodem
    1416 Richth. 480
  • [dobbelspil ist verboten,] vet seyt ... thri dagen in da ieermarket 
    1416 Richth. 481
  • er hwetet ... dez hertzogen freyung ... an dev sambstägen und jarmärchten 
    1440 MittSalzbLk. 26 (1886) 176
  • daß alle hammer-schmide vnnd schmidt-volckh zu den 2 jahrmärckhten ... alß annder leuth in denselben jahrmärckhten fride vnd kleith haben sollen
    1455 Lori,BairBergr. 47
  • ainen jarmarkht ... mit furstlicher freyung
    1500 Wartinger,Eisenerz 1
  • das non fürohin wann ain gross vnnglitt wirtt ... es wair an vnnseren ... jarmairkenn ..., das dann ain aman vnd ain waibel ald der hoptman older annder biderb lüt wol mögen frid rüffenn vnnd büttenn
    1532 AppenzLB. 1409 Art. 95
  • sind zwen jarmärkt ..., auf wöllichen acht tag vor und acht tag nach furstliche freiung ist
    1533 NÖsterr./ÖW. VIII 227
  • [niemand soll vremde aerme lieden, mendiceerende ... in sein Haus aufnehmen] de vryheeden van de jaermarckten uutghesteecken
    1576 AardenburgRbr. 189
  • daß ... auch solches friedbot ... so lang solcher jahrmarckt ... weret, ... gehalten ... werden sol
    1599 OPfalzLO. 141
  • [die Wirte sollen nicht mehr als eine bestimmte Menge Wein pro Woche ausschenken,] es sye dan sach, das sy hochzeite oder jarmerit ... han müsten
    1665 SaanenLschStat. 356
  • dass sie ... alle jahr ainen jahrmarckht ... mit fürsstlicher freyung ... haben
    1709 BeitrSteirG. 17 (1880) 23
IV 2 Formen und Zeichen der Verkündigung des Marktfriedens
  • an des heyligen cruczes abent ... so get der jarmarkt vnd vreyer markt ... an ... vnd den schol man bedewten mit eynem venleyn, do der stat czaichen an sey, das dy czehen tag awf dem markte schol stecken
    vor 1360 IglauOberhof 104
  • die raedsluyden sullen tot allen jaermerken een kruys oprechten ende alsoe langh sal dueren des merckets vreede ende vryheyt
    BolswardStB. 1455 Kap. 54
  • daß es ... mit auffsteckung der fahne und anderer marcksordnung ingleichen wegen der jahrmärckte mit einläuten, freyheit und zeit halber gehalten werde
    1614 Schlaggenwald/Span,Bergsp. 155
  • vor dem frühling- und herbstmarkt reitet ... ein ratschreiber durch die hauptstrassen ... und ... ruft ...: mhhn [= meine Herren] lassen ihren gewöhnlichen jahrmarkt ausrufen und verkünden
    1791 Zürich/SchweizId. IV 409
IV 3 Bruch des Marktfriedens und (erhöhte) Bußen
  • ist och das, daz ein koͧfman, so der jarmerit ist, wirt beroͮbet, nemmet der den roͤber, wir schaffen, das es wider wirdet oder wir gelten es
    vor 1398 BernStR. III 2
  • wer dehein vnzuht an eim jarmergt tůt, der sol zwifalt dar vmb liden vnd bessron
    um 1400 RheinfeldenStR.(SchweizRQ.) 20
  • um 1400 SchwyzLB. 16
  • diu bessrung ist ... an dem jarmargt drifalt
    1403 LeutkirchStR. 28
  • 1406 IsnyStR. 161
  • so wie binnen eenich vanden twee ... jaermarcten eenen coopman sloeghe om tsine, die verbuerde een jaer die poort
    15. Jh. Fruin,Dordrecht I 228
  • wer an vnsern jaͮrmaͤrkten fraͤuelte, dem moͮgen wir, so wyt als vnser frydkreys gand, nachylen vnd die wydervmb harfuͤren
    1505 BruggStR. 112
  • so dann einer ein an eim jarmarckt zu Thann plutrissig schlöcht, so ist er verfallen 10 fl.
    1592 WürtLändlRQ. I 301
  • 1612 BremgartenStR. 133
  • BruggStR. 130 und 131
IV 4
Bestimmungen über Marktgericht und Marktpolizei, insbesondere Vorkauf 
  • moghen de stede by der see ... in den iaarmarkeden des landes tho Schone, de dar vitten hebben, kiesen under sik ... enen richter
    1364 MecklUB. XV 421
  • dat nymand sal veile dragen ... rokke oder ... yopen in deme veylen markte, sunder up di jaremarkt 
    um 1395 BerlinStB. 78
  • so wie eenighe primen maecte of openbar te coop brocht, uutghezet onsen twee jaermarcten, die verbuerde iii ℔ ende 1/2 jaer die poort
    1401 Fruin,Dordrecht I 14
  • keynen keller yn der wochen zal man awffslissen noch vorkowffen dorynen beawssen dem dinstage und freitage ausgenommen ym iormargkt 
    1423 KrakauZftO. 23
  • das ein yderman den sontag im iarmarckt feyre
    1522/24 KönigsbergWillk. 47
  • so sollen die rentmeister, so ... jharmargk gehalten werden, elemaß und gewicht versehen
    1528 Krautheim 207
  • [der Verkauf wird verboten, es soll aber] den tuchmachern ..., was sie zu ihren handwerge bedurffen, vf die ... jahrmargckte ... einzukauffen, vergönnt sein
    1593 NMittThürSächs. 4, 4 (1839) 76
  • ain jeder richter sol all jar dreimall peschawen zu iedem jarmark ... di wag und mass
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 7
  • es söllen ... die schetzer in der gantzen landschaft ein ufsechen haben, was uf den jahrmeriten kouf und louf seye
    1670 Obersimmental(BernRQ.) 163
  • es soll auch sich keiner belustigen lassen, vierzehn tage vor dem erst- oder jahrmarkt, von dem meister zu wandern oder zu feiern
    1682 AnnNassau 32 (1901) 75
  • bey den ... gewerbs leuthen, derselben maaß, elln und gewichte, welche sie so wol in- als ausserhalb der stadt auff denen wochen- und jahrmaͤrkten gebrauchen, unversehens ... besichtigung fuͤrzunehmen
    1762 Wiesand 722
  • daß ein ... inspector bestelt werde, welcher an allen jahr- ... märkten [den Butterverkauf überwachen soll]
    1790 SaanenLschStat. 438
  • 1796 MellingenStR. 476
  • diese behoͤrden ... handhaben ... die polizey auf den jahrmaͤrkten 
    1812 RepStaatsVerwBaiern I2 123
IV 5 Begünstigung des Verkaufs auf Jahrmärkten
  • táz tér chouf súle uuésen stâte. dér ze iâr mércate getân uuírdet
    10./11. Jh. Notker(Sehrt-Starck) I 1 S. 78
  • in staͤdten ..., die ihre eigene jahr- ... maͤrkte ... haben, ist niemand berechtigt, garn in den haͤusern aufzukaufen
    1815 WirtRealIndex II 104
  • GrRA.4 II 157
V mit dem Jahrmarkt verbundene Abgaben beziehungsweise Befreiung von Abgaben

V 1 Abgaben der Teilnehmer am Jahrmarkt an den Marktherrn
  • von dem jarmarchte ze sande Helenen tult git man: 10 ℔, die hat auch der rihtaere
    1288 UrbMeinh. 89
  • der jarmerg [zu Mariae Himmelfahrt] ... giltet 1 ℔
    um 1306 HabsbUrb. I 25
  • der gast, der ein cromer ist, der schal gebin in dem jarmarkte vom eime ganczin crome ein scoth adir ein halb ℔ pfeffirs
    1327 BreslUB. 113
  • uses [Bischofs] stedegeldes, dat we hebben van den wantsnideren up useme iarmerkede 
    1333 HHalberstUB. III 351
  • von allen den gewonheiten die uns [Markgraf] von dem ... iarmarkte gevallen mochten
    1365 FreibergUB. I 86
  • yder leczelter, der zu markt steet in jarmarkt ..., der schol geben ij ₰
    1388 BudweisUB. 253
  • die ... 2 ₰ wagen mäwt und ross mäwt am jahrmarkt ... gibt man allez halbst dem torwertl
    1394 Ödenburg/MHungJurHist. V 2 S. 3
  • so niemant [= nimmt] man der herschaft uf allen ... jaremerckten zu marckrecht von einem iglichen krame einen ₰
    1398 QKulmbach 170
  • soͤllent ... die rehte und gevelle, so die herren habent ... by ... irem closter ... und sunderlichen zuͤ den zitten, so iormercket do ist, stette geld von eigenschaft des grundes ... den selben herren zuͤ gehoͤren
    1416 SchlettstStR. 117
  • von dem steyne wullen 2 nuwe ₰ in dem jarmarkte [gibt] der, der die wulle koufft 1 nuwen ₰
    1453 Größler,Eisleben 42
  • was ... die leut hie ... auf dem markt ... kaufnt, davon sein si nicht schuldig ze mautn; ausgenomen an sand Colmans tag, so jarmark da ist
    1493 NÖsterr./ÖW. VIII 989
  • [der Torknecht hat darauf zu achten, daß die Händler] an den jarmerkten dem landsherren ire zoll ... vfgeben
    RheinfeldenStR.(1530) 209
  • das ... der in dem jarmark herein füert geb ... 4 ₰
    1543 NÖsterr./ÖW. VIII 540
  • in welch unseres fürstl. hauss ... die stadt von jedenn jahrmarckt den anderen groschen marckgeldes zu liefern ... wirdt schuldig sein
    1555 Wuttke,Städteb. 98
  • zu den drei iahrmärkten hat unser ... furst ... den halben theil am stättgelt
    1575 WürzbZ. I 1 S. 93
  • wann jahrmärckte gehalten werden, soll der rath dass städtegeld in der stadt ausserhalb den kirchhoffe zu gewarten haben
    1599 LauenburgStR. 295
  • das standtgeld, so auf denen fünf jahrmärcken zu W. erhoben wirdt
    1685 AnnNassau 36 (1906) 75
V 2 Zoll- und Abgabenfreiheit für Teilnehmer (insbesondere auswärtige) an Jahrmärkten
  • und daz gest ... dez willicher den selben iarmarckt besuechen geb wier in vreiung und sagen si vrei von der maut czu B.
    um 1330 BrünnRQ. 377
  • das wir ... kheinen zoll auf dem ... jarmarckt ... sullen legen
    1338 MBoica XII 173
  • welher ze unserme iarmerkte ... kvnt, der git ... enkeinen zoln
    1410 FreiburgÜÜbers. 125
  • alle die heuslich zu M. sitzent die sint kainer maut phlichtig ..., es sei wochenmarkt, jarmarkt 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 540
VI bestimmte Arten des Jahrmarkts

VI 1 befreiter Jahrmarkt privilegierter Jahrmarkt

VI 1 a befreiter und gebräuchiger Jahrmarkt 
  • die paurßleith sollen [ihre Erzeugnisse] auf die befreite und gebreüchige jahr ... märkht zum verkhaufen führen
    1599 NÖLREntw. V 160 § 35
VI 1 b befreiter und konfirmierter Jahrmarkt 
  • wan ... der R. von disem landsfürsten befreite und confirmierte jar ... märkt gehalten werden
    1581 Strnadt,Grenzbeschr. 443
VI 2 ewiger Jahrmarkt 

VI 2 a allgemein
  • wir Karl [IV.] ... haben in gegeben ... einen ewigen jarmarkt 
    1348 MGConst. VIII 551
  • so daz die vor genante amman ... einen ewigen jarmarcht ... haben
    1360 DinkelsbühlPriv. 460
VI 2 b
ewiger offener Jahrmarkt 
  • daz wir [König Ruprecht] ... einen ewigen offen jarmarkt in dieselbe ... stat gesetzet ... han
    1394 Eberbach aN. 99
VI 3 freier Jahrmarkt öffentlicher, privilegierter, jedermann zugänglicher Jahrmarkt

VI 3 a allgemein
  • niemene ... die buten coepmansgulde syn moghen coepen buten scependomme ... wulle ... en sy in vrien jaermaercten in Vlanderen
    1297 CoutGand I 488
  • daz wir ... unser stat tzu F. ... einen frihen jarmarkt [verliehen haben]
    1365 FreibergUB. I 85
  • es sol niemant ... keinerleie korn [nirgendwo anders kaufen als] ûf dem kornmarkt ân in den zwein frîen jârmerten 
    14. Jh. MeranStR. 414
  • das sie alle jare ... ein freyen jarmarckt haben sullen
    1407 AussigUB. nr. 147
  • in vrye jaermaercten 
    1419 CoutBruges II 45
  • dat wij hebt gegeven ... onser liever stad ... ten H. twe vrye jairmarkete to den vryen jairmarketen, die sie alreide hebn
    1421 HammStR. 22
  • wie dann kauffs recht und freier jarmargkt herkomen ist
    1484 Eberbach aN. 101
  • uff vrigen jarmarkten 
    15. Jh. Danzig(Hirsch) 183
  • doch sollen und mogen die buͤrger und einwohner zu C., die freyen jahr-maͤrckte zu L. ... besuchen
    1533 CCMarch. VI 1 Sp. 24
  • das sunst niemans ... kein saltz ... alhie ... veilhaben ... [soll], vsgenomen vff die frygen jarmarkt, die dan menklichem zu seiner war veil zu haben gefreygt
    1537 LaufenburgStR. 164
  • das kein frömbder auslendiger ... usserthalben der freyen jarmarkten ... hie veil haben ... söllent
    1541 FreiburgZftO. 43
  • auch ist die stadt A. ... befreihet alle ihar mit einem freihenn jarmarckt 
    1543 ArnstadtStR. 57
  • es soll auch D.Z. [berechtigt sein, meine Nutzungen aus dem Amt R.] wo sie die ... in freien jar- ... merkten, betretten ... anzugriffen
    1562 BrandenbSchSt. I 406
  • 1581 CCMarch. V 2 Sp. 206
  • [Auswärtige müssen auf Verlangen der Einheimischen einen Teil der von ihnen gekauften Ware abtreten] ten ware dat tselve [Kauf] gheschiede in vrye jaermercte 
    1588 Fruin,Dordrecht I 199
  • in den freyen jarmarckten ... sol kein arrest verstattet ... werden
    1603/05 HambGO. I 17 Art. 16
  • dass [auswärtige Gewerbsleute] ... uf fryen jar- ... märkten feyl halten ... mögint
    1608 SaanenLschStat. 230
  • eß mag ... an ainem freien jahr- ... markt [ieder] hereinhandlen und wandlen
    um 1660 NÖsterr./ÖW. VIII 118
VI 3 b freier offener Jahrmarkt 
  • [wer ohne Befugnis Brot bäckt] und darüber [Verkauf], doch auser eines freien offenen jarmarks, betreten würde, derselbige soll ... bessern 10 ß ₰
    1619 SchlettstStR. 452
  • [es ist verboten] ausserhalb der freyen offenen jahrmaͤrckte ... aufn doͤrffern, bey den bauersleuten, den besten flachs und hanff, zu besprechen, zu bestellen, zu erkauffen, und zum lande hinnaus zu fuͤhren
    1650 CCMarch. V 2 Sp. 87
VI 4 gefreiter Jahrmarkt privilegierter Jahrmarkt
  • under uns sal auch keyner uff keyn jaremart faren, ez sy dann eyn gefryter jaremart
    1439 FrankfZftUrk. II 386
  • hat man im Turtal järlichen vier gefrigt jarmerkt 
    1487 SGallenOffn. II 530
  • wie es mit dem arrestieren und verbieten uf die gefreyten jar- ... markt gehalten solle werden
    1587 WaldkirchStR. 19
  • gesagtter bischof [hatt] ... auch das kayserliche gefreiete jharmarktt ... abgeschnitten
    1604 JbWestfKG. 5 (1903) 91
VI 5 gemeiner freier Jahrmarkt der öffentlichen Beteiligung freistehender Jahrmarkt
  • auch sollen ... die gemeynen fryen jaremerckte ... frij sin
    1398 RTA. III 24
  • daz ... in der ... stat S. ein gemeiner freyer jarmarckht sein [soll]
    1482 MittSalzbLk. 5 (1865) 202
  • [leibeigene Einwohner] sollen sich [des Handels] ... ausserhalb gemeinen freyen jahr-marckten gäntzlich enthalten
    1740 MünsterPolO. 24
VI 6 gesetzter Jahrmarkt zu einem bestimmten Zeitpunkt anberaumter Jahrmarkt
  • die gesatzten jarmergkt 
    1612 BremgartenStR. 136
  • 1624 MellingenStR. 382
VI 7 gewöhnlicher Jahrmarkt zu der gewohnten Zeit stattfindender, hergebrachter Jahrmarkt
  • die jenigen, so mit ... nothwendigen wahren ... handlend ... das die selben vff gwohnlichen, zů statt vnd land gesetzten ordentlichen gefryeten jahrmärckten ... feil haben
    1628 BernMand. XVII 17 P 48
  • es solle kein frömbder meister keine nägel vssert den gewonlichen jahrmärckten ... hiehar tragen
    1786 MellingenStR. 479
VI 8 gewohnter Jahrmarkt wie gewöhnlicher Jahrmarkt 
  • alle aussere ..., so allhier an den gewohnten jahrmärkten ... handlung treiben
    1754 BernMand. I 16 P. 10
VI 9 großer Jahrmarkt 
  • es werden in der stadt Zürich zwei grosse jahrmärkte gehalten
    1757 Waldkirch,Einl. II Anh. 5
VI 10 jährlicher Jahrmarkt 
  • der markt hatt ain järlichen jarmarkt ... an s. Bartlmees tag
    vor 1430 NÖsterr./ÖW. VIII 754
VI 11 offener Jahrmarkt dem allgemeinen Handelsverkehr zugänglicher Jahrmarkt

VI 11 a allgemein
  • das er [der markt] an sanct Pauli bekerungstag ain offenen jarmarkt helt
    1615 NÖsterr./ÖW. VIII 684
  • die offne jahr- ... märit, so die einten oder andren [im] dorf gehalten werden
    1665 SaanenLschStat. 354
VI 11 b offener und ehrsamer Jahrmarkt 
  • das [zweimal jährlich] offner und ersamer jahrmarkt daselbs sei
    1396 Tomaschek,Wien I nr. 104
VI 11 c offener gemeiner Jahrmarkt 
  • das die burger ... ainen offen gemeinen jarmarkt ... halten mugen
    1555 NÖsterr./ÖW. VIII 45
VI 12 öffentlicher Jahrmarkt 
  • wen öffentliche jahrmärkte seyn
    1664 Buschmann,Wetter 370
  • demnach ... allhier ... zwey öffentliche jahrmärkt bestellet worden
    1717 Wien/CAustr. III 891
  • 1724 Wien/CAustr. IV 160
  • wenn in flecken oder doͤrfern oͤffentliche jahrmaͤrkte eingefuͤhrt sind
    1804 NCCPruss. X 2261
  • [auswärtige Handwerker oder Händler sollen hier nur] an offentlichen iar- ... maͤrckhten [ihre Waren verkaufen]
    oJ. Fischer,Erbf. II 216
VII Bestimmungen über Zulassung beziehungsweise Teilnahme am Jahrmarkt

VII 1 ortsfremde und nichtzünftige Händler

VII 1 a grundsätzliche Zulassung
  • vortan so mogen ... die ... borgere van D. to allen unsen ... iarmarketen ... komen
    1320 DortmUB. I 268
  • in dem jormargkt mag ein itczlicher gast zein gut ... einem idermanne vorkauffen
    1375 KrakauZftO. 19
  • ok schal numment veylinghe hebben hijr in desser stad to markede ... utenomen den jarmarket 
    1425 Greifswald/AnzGMus.2 7 (1860) 452
  • wan jaremarkt is tu B., so schal tu C. van gesten nymant wes veyle hebben up deme markte noch in husern
    1432 Fidicin IV 144
  • alle fremde landtferer [dürfen nicht länger als 3 Tage veyle haben] uszgenomen den jormarket 
    1455/66 DanzigWillk.(Simson) 41
  • daz sy [die unseren] uff den yarmarkte ken Lipczk faren ... mogen
    1471 BrüxStB. 166
  • es sal auch nymand ... gewand by der elle versnyden, er habe dann diesse innunge, uszgeslossenn die jarmerckte 
    1478 QuedlinbUB. II 2
  • doch sol diese ... satzunge, die inwoner und auslendische tuchmacher ..., die die iharmerckte in vormelter ... stad aufgericht, besuchen, nicht binden
    1491 JenaUB. II 835
  • allen grempel ... der sol von niemand geprucht werden dann allein von hoflüten ußgenomen die ... jarmerckt 
    1535 SGallenOffn. I 45
  • so soll allen andern craamern hiermit verboten seyn, ... in den staͤdten, darin sie nicht besessen, ausserhalb der jahr- und wochenmaͤrckte feil zu haben
    1540 BrandenbPolO. 7
  • das hinfür den frömden krämeren zůgelaßen syn sölle, alle ... jar- und wochenmerkt ... zebesůchen
    1608 SaanenLschStat. 231
  • das edict ... [ist] uͤbel verstanden, und dahin ausgedeutet worden, als ob fremde ... handels-leute mit ihren waaren auf denen jahrmaͤrckten in denen koͤniglichen staͤdten nicht mehr zugelassen werden muͤsten, dieses aber niemahlen sr. koͤnigl. majestaͤt wille gewesen
    1720 CCMarch. V 2 Sp. 571
VII 1 b
zeitlich begrenzte Zulassung
  • soll auff denen jahrmärkten denen auswertigen und fremden meistern schreinern, drechselern, fassbändern p. nicht lenger zwey stunden, nemlich von zehn bis zwölff uhr vormittag mit ihrer arbeit auszustehen frey gelassen seyn
    1734 IserlohnUB. 273
VII 1 c Nichtzulassung
  • das czu vil czeiten, wenne Andoͤrper jarmarkt kumpt ... dy Flamynge verbieten dem deutschen kouffmanne, den markt mit sinen gutteren nicht czu besuchen
    1434 Marienburg/HanseRez.2 I 233
VII 2 Zuweisung von Standplätzen an bestimmte Teilnehmer am Jahrmarkt
  • mogen si [pfister] viererwertt brott vor den barfůssen an jar ... marckten veill haben
    um 1307 BernStR. I 166
  • in jaermercten sellen alle die cramers ende mersmans staen jeghen den kerchof
    um 1400 BredaRbr. 8
  • 1413 NijmegenStR. 30
VII 3 Regelung des Straßenverkaufs während eines Jahrmarkts
  • wer in der mertzeller zunft an gebannenen virtagen vs setzzet, der git 1ß, ane allein an dornstagen vnd an jarmergten 
    1364 RheinfeldenStR. 34
  • dat gheen kremer ... sal uthstaen ofte by der straten gaen, dan allene in den twen jaermarkeden 
    1500 OstfriesUB. II 627
VIII übertragen

VIII 1
  • der jahrmarkt ... auch der ort, wo dieser markt zu dieser zeit gehalten wird
    1775 Adelung II 1423
  • 1808 Campe II 839
VIII 2 ein vom Jahrmarkt mitgebrachtes Geschenk
VIII 3 Ablaßhandel
  • daß üch der tüfel uf ein hufen schende ja mit dem iarmerkt in der kilchen
    1524 Manuel(Nikl.) 76
IX als Lehnwort in slawischen Sprachen

IX 1 tschechisch
IX 2 obersorbisch
IX 3 russisch
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):