Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Judenschaden

Judenschaden

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Schaden, der dem Gläubiger dadurch erwuchs, daß er ein ihm geschuldetes Kapital auf Kosten des säumigen Schuldners bei einem Juden aufnahm
Sachhinweis: G. Kisch/ Rhein. Zschr. f. Zivil- u. Prozeßrecht 5 (1913) 477ff., insbesondere 503ff.; JüdLex. III 442; HRG.1 I 1455f.
  • daz er [keyser Heinrich] dem selben stifft von judenschaden gefreiet erledigt und erlözet
    1332 OberbayrArch. 23 (1863) 166
  • [Überschrift:] von judenschaden 
    vor 1340 MünchenStR.(Dirr) 361
  • und ist her J. vor uns burge mid geselleschaft vor den jodinschadin 
    1347 WetzlarUB. I 626
  • Culman Nase h. Henne deckelecher bek. 62 g. und den judenschadin 
    1371 Kracauer,GJudFrankfUB. 495
  • [gleichzeitig hat Graf H. den Wechsel ... eingelöst und die Zinsen] (den iodenschaden) [... bezahlt]
    1379 FritzlarRQ. 452
  • vnd mit judenscheden, dew der abt vnd der conuent genomen habent
    1383 OÖUB. X 192
  • weres sache daz wir [Erzbischof] yme [die Schuld] ... nit bezalten, waz danne judenschaden darnach ... daruff ginge, sollen wir yme mit deme heubetgelde [erstatten]
    1383 WürzbStArch.
  • 1386 Grossart,LandstFulda 100
  • als ... degelichen judenschade uff die 400 gulden gegangen ist
    1390 MCastellana 193
  • hinnach so get gewönlichher judenschad nach der anzal auf jedes ℔ 8 ₰
    1391 Rockinger
  • ist es ain iudenschaden, den er genomen hat, so muess er bewären, der denselben schaden genomen hat, mit ainem iuden vnd mit ainem kristen, ob man sein sonst nicht gelauben will
    Ende 14. Jh.? SteirLl. Art. 32
  • Ende 14. Jh.? SteirLl. Art. 33
  • ich ... lad ew ... vor mir ... laut iudenschêden 
    1409 GrazGBrF. nr. 3
  • umb den zinß und judenschaden mit recht zusprechen
    LauingenStR. 1439 S. 34
  • daz die richter uns kain schuldbrief sigelen haben wellen, darin judenschaden gestanden ist
    vor 1488 UrkJudRegensb. 193
unter Ausschluss der Schreibform(en):