Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): jung

jung

A Positiv

A I von Personen

A I 1 beim Lebensalter, teils im Sinne von minderjährig, auch substantivisch
  • þæt se cyng ... het cyðan þam arcebiscope ... þæt him to hreowlic þuhte, þæt man swa geongne man cwealde oððe eft for swa lytlan, swa he geáxod hæfde
    um 935 Liebermann,AgsG. 183
  • nu frage ich beide junc und alt
    um 1233? Stricker,Karl V. 11744
  • alsa fer ... fon alderon to iungeron nena horonga nere
    1327 Richth. 539
  • di mugen nicht geczeugen sein: ... ein junger, der czu vornunftigen iaren nicht chomen ist
    um 1330 BrünnRQ. 391
  • ez sol ... nieman dheinen jungen burger ... auf sein hab oder auf seinen erbteil niht leihen
    1359 RegensbStat. 150
  • sal keyn iunger swert noch messer tragen, wenne syn brotmessir
    1361 BreslUB. 202
  • hwerso een kynd iongh is finsen ende fitered
    1448 Richth. 45
  • kein frow noch iuger vnder den iaren [für lateinisch neque mulier neque impubes], kein eygen man, noch schelliger ... mögent in der zal der zügen zů gethan werden
    1520 Murner,Inst. II 10 § 6
  • damit den jungen nicht ursach gegeben werde ander leut auf ir vätter vertrawen zu betriegen
    1528 ZeigerLRb. 315
  • tenerae aetatis jung klein järig
    1550 Schöpper,Syn. 59
  • anfanngs wenn zwey junge zue der ehe greiffen, vnnd jm stannd der ehe, khein kind mit einander haben, vnnd eins von dem anndern mit thod abschydt, so hat das beliben jn leben, den baysitz bey den guettern, so sie zusammen gebracht haben, sein lebenlanng
    1552? Fischer,Erbf. II 223
  • [Abbrechen von Zäunen verboten] es sey frau oder man, jung oder alt
    1590 Wilhelm,NBayrRpfl. 96
  • junge knaben oder töchter von oder unter zehen jahr
    1625 FreibDiözArch. 27 (1899) 324
  • alle junge bürger sollen zu zweit einen fewereimer machen lassen
    1697 OStR. I 1027
  • es war nicht einerley, ob iemand ... eine iunge oder alte person umbrachte
    1762 Wiesand 754
  • SchweizId. III 46ff.
A I 2 Junggeselle
  • das in kriegssachen sich zu versuchen den jungen gesellen [vorher ebenda die ledigen jungen] abgeschlagen sei
    1599 FrankenthalMschr. 9 (1901) 8 [hierher?]
  • die morgengab ... wirdet von dem preutigam, der sei ein junger gesell oder wittiber, der junckhfrauen braut vermacht
    1599 NÖLREntw. II Tit. 17 § 11
A I 3 zur Bezeichnung der Kinder aus zweiter Ehe
A I 4 der an Dienst- beziehungsweise Lebensalter Jüngere
  • solle alle jare under der zweyen probemeistern eyner abegeen ... also daß allewege eyner under den beyden zwen jare an solichen ampt pliben und eyn junger und eyn alter by eyn syn
    1511 FrankfZftUrk. I 245
  • [den vier Bürgermeistern wird je ein jüngerer Ratsherr beigegeben, der] junge bürgermeister
    1521 Windsheim(Erbar) 10
  • ins almosenbüchel hinfüro alle junge wirth, wenn sie gleich keine häuszer haben, einzuschreiben
    1658 MHungJurHist. V 2 S. 249
  • dem [!] jungen altknecht nimmt der altknecht aus denen, die mit ihm in der wahl gewesen sind
    18. Jh.? SiebbMunC. 181 [hierher?]
A I 5 jung werden geboren werden
vgl. jüngen
  • [ist] mein irste soen Christianus junk geworten
    1610 Westfalen 40 (1962) 145
  • weil deßelben ohrts gebräuchlich seyn soll, daß von den kindern, welche zufrühe jung werden, ... ein tahler tauffgeld dem pfarrer gegeben werde
    1624 CöllnKons. 375
A I 6 von einer Personenmehrheit

A I 6 a junger Rat der zu einem vorhandenen patrizischen Rat (unter Änderung der Stadtverfassung) hinzukommende, aus Vertretern der Bürgerschaft beziehungsweise Zünfte gebildete zweite (gemeine) Rat
  • es sollen auch die vom jungen rot, sich widder die zwölff des alten rots oder ir regiment ... nit setzen
    15. Jh. GengenbachStB. 7
  • vor burgermeister, scheffen ... sambt zweyen des jungen raths ... welche diese steur repartieren, werden jedem gesetzt vier reichsthaler
    1689 BeitrNRh. 25 (1912) 197
A I 6 b junger Stand Stand, der sich in späterer Zeit gebildet hat
  • desgleichen auch bei dem ritterstand ein alt- und junger stand consideriert werden solle
    1702 CAustr. II 73
A I 7 Sohn eines regierenden Fürsten
vgl. Junker (I)
A II von Sachen und Sachinbegriffen

A II 1 junges Holz frischer Baumwuchs
  • zwen ambtßwaldmaister ... solln ... haben jrn beschayd damit die wäld werden gehayt ... und junges holtz erzüglet [wird]
    1558 Rösch v. Geroldsh.,Landreim 49
A II 2 junge Biester Jungvieh
  • [50 Gulden sind Eigentum einer Magd] went see de vergadert unde to hope ghelecht haft van junghen beesten unde von drinckgelde
    1489 OstfriesUB. II 293
A II 3 junger Zehnt Abgabe von Jungvieh
  • des hofes recht ist, ... das alle die, die in die kilchen ze Meggen hoerent vnd mit hus da sitzend, das die da keinen hoewzehenden geben súllent wan iungen zehenden
    um 1350 Luzern/GrW. I 166
  • welicher hie den jungen zehenden hat, der sol dem dorf haben ein stier, ein eber vnd ein ganßer
    1484 Zürich/GrW. I 139
A II 4 junge Grube eine später verliehene beziehungsweise später in Betrieb genommene Bergwerksgrube
  • begaͤb sich dann, das etwo ain junge grůben, durch ainer eltern grůben gemessen perg und recht, durchfuer und pawet, ... so sollen derselben jungen grůeben solche ... oͤrtter beleiben
    1532 SalzbBergO. 13r
A II 5 von neugeprägtem Geld: junger Heller, junger Schilling 
  • sollent sii geben ... von deme důche zwene jungge haller
    1357 FriedbergUB. I 215
  • von jedem gulden ... eenen jungen heller
    1358 SiegburgWQ. 65
  • drizich jonge heller
    1363 DOrdHessenUB. III nr. 1034
  • darinne von ..., alten schillingen, jungen schillingen und jungen hellern gemeldet wirt
    1475 Bücher,SteuerO. 151
  • einem ieden ... eigenknecht 18 jung heller vor seinen costen
    1523 Hessen/GrW. V 727
B Komparativ

B I von Personen

B I 1 im Familienrecht
  • Theodosius se gingra feng to rice
    oJ. AgsChr.(Plummer) 10
  • swar twene man en erve nemen scolen, de eldere scal delen unde de jungere scal kesen
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)LR. III 29 § 2
  • es sol auch der elter [Geschwisterteil] tailen und der junger di wal haben
    vor 1328 Ruprecht(Claußen) Art. 190
  • fant laen des ionghera broders dyn ieldera, als hy syn breid halla
    14. Jh. Richth. 389
  • bei der primogenitur gelangt eine jüngere linie erst nach erlöschung der ältern zum fideikommisse
    1811 ÖstABGB. § 621
B I 2
an Dienst- beziehungsweise Lebensalter jünger und (deswegen) mit geringeren Kompetenzen ausgestattet
  • dergleichen ... leute, vermittels des juͤngern herrn burgermeisters, ... in das gefaͤngnis zu weisen
    1698 Lahner,Samml. 113
  • alle gerichtschreiber anzuweisen: die ... von einem jedesmaligen regierenden juͤngern herrn burgermeister abforderende berichte, ... zu expediren
    1760 Lahner,Samml. 62
B I 3 substantivisch

B I 3 a niederer Bediensteter
  • gif he folcgemot mid wœpnes bryde arœre, ... beforan cyninges ealdormonnes gingran 
    9. Jh. Liebermann,AgsG. 72
  • Eadmung cyning cyd eallum folce, ge yldrum ge gingrum, ðe on his anwealde synd
    10. Jh. Liebermann,AgsG. 186
B I 3 b im Bergrecht: der später Beliehene
  • soll der bergmeister ... die jüngern den eltisten nach bergläufftigem gebrauch zuweichen weisen
    JoachimsthalBO. 1548 II 77
  • 1698 Span,Bergsp. 382
  • jüngere weichen den eltern, die mit richtigen sahlband vff die jüngern erschlagen vnd sie in ihrer vierung gefunden
    17. Jh. Veith,Bergwb. 282
  • Scheuchenstuel 135
B II bei Testamenten: später, neuer
  • zwei oder mehr bestandige testament ... kan niemants aufrichten, dann das junger, so es anderst zierlich und rechtmessig, pricht alle zeit das elter
    1573 NÖLTfl. III 9 § 2
C Superlativ

C I von Personen: an Lebens- oder Dienstalter jünger

C I 1 im Familienrecht
  • wo ain erbval kunt ... sol die jüngst tochter die wal under den petten [haben]
    1420 SGallenOffn. II 154
  • dat de joncxste zone zal behouden de steide van den overleidene
    1431 Meijers,LigurErfr. II 30
  • solle auf disen fall der ander jüngste sun oder, ... die jüngste tochter zu besizung vilgemelter hueben ... [kommen]
    1590 Steiermark/ÖW. X 86
  • einß von den kinderen, dass jüngst oder elst, ... einsetzen [als Hoferben]
    oJ. LuxembW.(Majerus) I 257
C I 2 im städtischen Rat und im Handwerk
  • de ammette zin ghegeven ... alzo, dat de oldesten radheren hebben de rykesten ... ammete unde de ... junghesten, de hebben de mynnesten
    1405 BremUB. IV 441
  • we jungest in deme ampte is, de scal toseggen in der møde, alse vaken eme de warkmestere toseggen
    1415 Nyrop,Saml. II 28
C II von Sachen: letzt(e) 

C II 1 Verschiedenes
C II 2 jüngste Taufe letzte Ölung
  • sol ein jegklich person, es si man oder wip, den man den jungsten touf git, sechs pfenning dem kilchherren [geben]
    oJ. SaanenLschStat. 68
  • Lexer II 1479
  • SchweizId. III 46
C III zu jüngst zuletzt, schließlich
  • ze jüngst ist unser einhellige meinung
    1393 SchweizId. III 46
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):