Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Junggeselle

Junggeselle

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
I zeitlich als letzter eingestellter Handwerksgeselle
  • Ende 16. Jh. FrankfZftUrk. II 277
  • aber ledig und junggesellen haben nit saczung, dieselben mag ain ieder richter wie sich gebürt in gewißhait bringen und nach gelegenheit der sachen straffen
    1625 Salzburg/ÖW. I 33
  • weil aber mannicher innungenmeister denen gesellen auch einen schatten der zunfftigkeit nachsehen, und also auch unter diesen es alt-gesellen giebt, so was zu befehlen haben, so giebts auch jung-gesellen als wie jung-meister
    1722 Beier,HdwLex. 203
  • Dorider,Recklinghausen 180
  • Heyne,Handw. 137
  • WBNordsiebbHdwspr. 450
II Lediger 
  • wan ein frawens-person, so kein bürgerinne wäre, und ein wittiber oder junge-gesell so allhie bürger zur ehe nehme
    1592? MünsterPolO. 22
  • wer begriffen wirt, es sei frau oder man oder junggeselln, die valsche munß machten, di sol man anfallen fur ain velscher
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 3
  • nicht ... über sechtzig ... personen, an eheleuten, jungen-gesellen und jungfrauen ... bey den hochzeiten zu haben
    1618 SammlVerordnHannov. II 115
  • SchweizId. VII 724
  • Veit-Lenhart 86 f. und 259
III Hilfslehrer
  • einen iden schüler dem junggesellen recitiren lassen
    1541 Nyström,Schul. 80
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):