Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kammer

Kammer


I
griechisch καμάρα, lat. camera, ahd. chamara, asächs. kamara, mhd. kamer(e), Kluge18 343; DWB. V 109; mnl. camere, mnd. kamer 
ursprünglich Gewölbe
  • kamer, gewelb ... testudo
    1482 DWB. V 109
  • vgl.: unter solcher wohnunge ... ist in 2 alten gewölbten cammern die müntzschloßerey und schmidte angelegt
    1735 Wielandt,BadMünzG. 194
  • oJ. TrübnerWB. IV 86
II Baulichkeiten allgemein

II 1 kleines (einräumiges?) Haus, wie Gadem (I) 
  • [von einem] huse, beleghen yn Emeden, ... daͤr H.H. ene kameren heft bij lygghen
    1490 OstfriesUB. II 306
  • 1494 OstfriesUB. II 407
II 2 im (Wohn-) Haus

II 2 a Wohn-, Schlafraum

II 2 a α allgemein
  • na heren H. dode so sal div vrowe hebben de kamere in sime hove
    um 1300 HalleSchB. I 18
  • damit hiez man in zestet in kunic Albreht kamer gen
    1309 ÖRChr. II Vers 91733
  • wer auch ein wunden thuet ... er sey eines burgers knecht oder hab ein hauss oder ein kammern gemieth, wirdet er begriffen, so sal man ine uffhalten
    1351 ErfurtZuchtbf. 122
  • Mechtild von Z. de sal eyne kameren darinne haben zu ereme liue
    14. Jh. HalleSchB. I 153
  • das er die gemelte E. iren lebt. ... in dem selben huse vnd in einer sund[er]n cammern vnd gemach halten [soll]
    1431 SpeyerKoB. 148b
  • dat ... hussfrowe, scholde nae zijner doet hebben de kameren toe eren lijve
    1483 OstfriesUB. II 197
  • trueg man allen hausrat ... in ain kammer, die was wol verspert
    15. Jh. AugsbChr. II 70
  • eine bequeme wohnung mit stuben und kammer auf unser kanzlei [wird bei einer Anstellung zugesagt]
    1540? v.d.Ohe,LünebVerw. 117
  • 1589 Bayern/Kern,HofO. II 210
  • 1599 LauenburgStR. 340
  • 16. Jh. Brandenburg/Kern,HofO. I 3
  • [daß] yemande ... camers oneerlÿcke personen verhuyrde
    16. Jh. LeeuwardenStR. 237
  • [wurde H.K.] eine kammer im gasthaus zugelagt, welch ein burger kammer ist
    1633 Wittrup,RheinbergRG. 127 Anm. 2
  • sollen bei unaußbleiblicher straff knecht und mägd nicht beyeinander in einer kammer die ligerstatt haben
    1700 WürtLändlRQ. I 449
  • in der mittelsten etage sollen die kammern und zimmer vor mich [preußischer König] bleiben, um, wenn ich dahin kommen, solche bewohnen zu können
    1741 ActaBoruss.BehO. VI 2 S. 268 Anm. 1
  • soll sich niemand erfrechen, einiches liecht ohne lanternen für sein hausthüren hinaus ... [in] gädmer, kammeren und gehält, viel weniger in holzschöpfen ... zu tragen
    1744 SaanenLschStat. 418
II 2 a β im Arbeitshaus, Spital uä.
  • gekorn han vnd erkiesen ... die ... Conrad[en] vnd Agnesen zu vbersehern desselben huse vud das sie die kam[m]ern in dem huse alle vnd igliche besunder, wann sie ledig werden ... verlihen sollent ... bekanten, armen vnuersprochen kindern, frawen namen die gots forhte haben, nit radspynnerin, noch keinre kemmerin noch keiner schelterin
    1387 GLA. Kop. 450 fol. 186a
  • alle morgen [sollen die Insassen des Arbeitshauses] mit wacholderbeeren in den stuben und cammern räuchern
    1751 Krüger,PreußManufakt. 611
II 2 b Vorratskammer
  • daz si ... antwürten ... sullent ... unser heilgen sant Felix vnd sant Regeln fünff mütt kernen in die kamer vnd in den keler
    1338 Zürich/GrW. I 9
  • dat dyo frow, deer kamer ende kayen bywaret, als hyo aldeer fan schaet ... so is hyo nyaer to witen, haet hyo deen haet joff naeth
    1480/81 JurFris. I 226
  • in kuchen, keller, kammern und vor der futterrynne
    15. Jh. Sachsen/Kern,HofO. II 27
II 2 c Abtritt
  • si ginc te Lanceloots bedde ..., daer si niemene op ne vant; ... sine wiste wat pensen daertoe, dan dat hi ter cameren was
    13. Jh. MnlWB. III 1143
  • er ist ... zu stuel gangen in der kamer 
    oJ. DWB. V 111
II 3 Paramenten-, Prunkkammer
  • Ian die Smet, gelasemaecker, die welcke heeft gemaict ... die parceelen van gelasen ... in de grote camere van parement ... gewapent met myns heeren wapenen
    um 1450 Stallaert II 32
III insb. am Hof (II 9) 

III 1 Schatzkammer (Silberkammer), Aufbewahrungsraum für Einkünfte und persönliches Vermögen (Schatulle) und das Vermögen selbst; offen zu IV 
  • der silbermeister ist auch einer vom adel gewesen; uz des kuniges kamere 
    um 1150 Kchr. V. 15375
  • so muoz ich danne selbe walten und phlegen der kamer min
    1216 Thomasin V. 7060
  • silber, gesteine, pfelle und golt und al der küniginne kamer ahzek soumer, die nam er, die gar die kamer truogen
    um 1270 Ulr.v.Türlin,Wh. 255, 3
  • der künic ... zierte daz münster ze Babenberc mit vlize; er gap alle die koste uz siner kamer, der man dar zuo bedorfte
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 209
  • er [Joseph] wart dem künege also liep daz er ime sine kamere bavalch und allez, daz dar in kom
    13. Jh. Königebuch 35
  • der muss in der kamer fleissig zusehen, das in der kamer reinlich gehalten werde
    1578 Nostitz,Haushaltb. 137
  • zu behuf fräulein Annen Margareten, gräffin zu Diepholz, heimführung gen Darmstadt ... aus s.f.g. cammer 1000 gantze rthlr.
    1616 v.d.Ohe,LünebVerw. 39 Anm. 122 [ebd. 73]
III 2 fürstliches Privatgemach (Leibkammer), manchmal auch fürstliches Kabinett
Sachhinweis: KorrBlGesamtv. 88 (1951) 150ff.
  • ginge wir czu dem secretario und der sprach: wir reden itzund von ewern sachen. und gynnk weder in des khoningis kamere 
    1415 HanseRez. VI 149
  • dieße nachbeschrieben gehern zu meines ... hern kamern und stall: ... 6 edelleut uff seiner gnad hengste. 6 knechte
    um 1515 Braunschweig-Lüneburg/Kern,HofO. II 1
  • wann die churfuͤrsten lehen und regalien von einem roͤmischen kayser ..., in der kammer oder auf dem lehen-stul empfahen
    um 1550 Lünig,CJFeud. I 109
  • alles dasjhenig, so bei der camer zu unser leibswarthung zu verrichten
    1589 Bayern/Kern,HofO. II 210
  • sol auch unser thurknecht ... nyemands ander, dan die uns in die cam[m]er geschworen einlaßen
    16. Jh. Brandenburg-Preußen/Kern,HofO. I 3
  • 1637 Sachsen/Kern,HofO. II 69
  • jederzeit die notturft in unser leib- oder gehaimbe camer zu verordnen
    1681 Fellner-Kretschmayr II 634
  • camere van den retraite
    oJ. Stallaert II 32
IV
(zentrale) weltliche (Finanz-)Verwaltung bzw. Behörde; später Kollegium der zur Verwaltung der Staatswirtschaft bestellten Räte und Bedienten; nicht immer scharf zu trennen von Kammer (III); auch Rentkammer

IV 1 Kaiser, König, Reich betreffend
  • die juden in Francrîch ... die sullen eigenlich in des rîches kamer gehôren
    1309 ÖRChr. II Vers 91327
  • wër ... das v̈berfür ..., sol in die chamer des reiches geben zehent pfunt ... goltz
    1329 Indersdorf I 60 (nr. 125)
  • unser und des reiches kamer, dar ein der selb vierde pfenning ... gevallen soll
    1344 Geschfrd. der 5 Orte I 19
  • in unser kamer antwûrten
    1346 FriedbergUB. I 152
  • half unsir camern und half unserm vettern und seine stift ze gebene
    1346 MGConst. VIII 203
  • sine gute czu geschribin wurdin der kammer des riches adir der gewalt
    1356 AltenburgStR. 358
  • dieselbe pen sol halbe in unser und des reichs camer gevallen
    1361 LübUB. III 403
  • 1376 SchlettstStR. 83
  • was sie derselben juden und judinn geniessen, das sollen sie uns in unser kuniglicche camer ... geben
    1390 RTA. I 323
  • 1392 MCastellana 196
  • halb in unser und des heiligen reichs cammer 
    1398 Lünig,RA. XIII 80
  • um 1400 Foffa 64
  • 1418 QuedlinbUB. I 249
  • personen ..., die dem riche odir unserer kuniglicher camern verfallen ... sint
    1422 RTA. VIII 190
  • 1434 MBoica XIV 290
  • ain poen ... halb in unser und des reichs camer ... zu bezahlen
    1454 OstfriesUB. I 592
  • und gebietten ... allen ... tawsent marckh lottigs goldes in unnser keiserlich cammer unablesslich zu bezalen
    1481 MittSalzbLk. 5 (1865) 193
  • werden die guͤtter der kayserlichen camer oder dem fiscale übergeantwůrt
    1493 LibriFeud.(Pflantzm.) d. II
  • ein pene ... halb in vnser und des reichs cammer und den andern halben teil dem ... graf Wolfgangen [zu Fürstenberg] zu betzalen
    1500 FürstenbUB. IV 294
  • 1509 GörlitzRatsAnn. I/II 7
  • daß sie [Kurfürsten] ... hertzog A. zu Meclenburg ... unser gnadsetzunge und ordnung des erb-fürschneider ambtes ... genissen lassen ... bey poen vi. marck lötigs goldes die ein jeglicher ... in unser kayserliche cammer ... zu bezahlen [hat]
    1546 Sachsse,MecklUrk. 220
  • 16. Jh. BremGQ.(L.) 167
  • welche ... dieser unsrer heylsamen kaiserl. führgesehenen ... dispositionen ... zuwider freventlich handeln ... derselbe soll ... 10 march löthigen goldes halbs in unsre kammer und halbs den beleidigten theil ... zu bezahlen, verfallen ... seyn
    1783 Sonnenfels,GesSchr. II 36
  • oJ. MittOsterland 3 (1850) 358
IV 2 den Territorialherrn betreffend; in Böhmen und Schlesien seit 1526 der Kammer (IV 3 b) unterstellt
Sachhinweis: F. Kürschner, Errichtung d. königl. Kammer in Schlesien (in: ZSchles. 11, 1871, S. 1 ff); Freitag,SchlesBehW. 22f.; Pischel,VerwWeimar II 123ff.; W. Huschke, D. Beamtenschaft der Weimar. Zentralbehörde (in: ForschMdArch. 199ff.)
  • der probst wiͤrt uns in unser kamer ... geben ... sechs und zwainzig phunt phenning wienner muͤnz
    1243 SPöltenUB. I 56
  • daz ist kamerlehen, so ein herre sprichet ze sinem man: ich lihe dir uz miner kamer ein marc oder mê
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 108
  • ist daz ein christe einm iuden ein wunden slecht, ... der selb geit dem chunich oder herczogee czwelf marck goldes in sein chamer 
    um 1330 BrünnRQ. 369
  • 1347 CJMunBohem. I 74
  • der sal bestanden sin vnsir furstlichen camer zo getaner buse
    1361 LiegnitzUB. 154
  • 1362 SPöltenUB. I 555
  • das panthäding ... durch die n.ö. camer verneuert ... worden
    14. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 571
  • die juden nemen wir und enpfahen si sunderleich in unser chamer 
    14. Jh. WienerNeustadtStR. Kap. 112
  • allen gewin den der perkmeister dovon [von der Lehnschaft] hat, den sol unser camerer czwifach nemen ... und sol das antworten in unser camer 
    um 1400 Zycha,BöhmBgr. II 79
  • hundert march loettigs golds, halb in unser fuerstlich cammer 
    1444 KärntLHdf. 26
  • die chamer hat alle gewicht zu verleihen, als weil meins ... herren land ist
    um 1450 Tomaschek,Wien II 62
  • ein dritteil davon uns fursten in unnser kamern 
    1451 LeipzUnivUB. 198
  • diejhenen, die zu unser camer gehoren
    1477 HeidelbStR. 513
  • wenn ain herre spricht zu seinem mann: ich leich dir usz meiner kammern 
    15. Jh. Schwsp. Var. Art. 49/WSB. 74 (1873) 416
  • halbs in unnser cammer unsers haws Oesterreichs
    1506 Eranien II 88
  • ist beiden parthyen diser abschid geben in gegenwertigkheit der verordneten von der camer 
    1526 SchrBodensee 8 (1877) 62
  • sollen uns als herren und landesfursten zu den rechten geschworen sein, haben deshalben ir besoldung aus unser chamer 
    1528 ZeigerLRb. 8
  • sollich silber inn vnnßer vnd des fürstenthumbs Wirtemberg camer ... antwurten
    1530 Reyscher,Stat. 572
  • solche güter dem landsfürsten in seine fürstliche cammer als bona vacantia
    1550 Walther,Tract. I Kap. 17
  • um 1550 Braunschweig-Wolfenbüttel/Kern,HofO. II 17
  • 1557 ZSchles. 11 (1871) 12
  • 1565 Mathesius III 24
  • in unser lantsfürstlichen camer 
    1573 NÖLTfl. II 16 Tit. § 9
  • da sol man ... in der cammer die alte und neuwe legerbücher gegen den rechnungen ... ablesen und ... gesehen werden, daß an den obere- und herlicheiten, einkomen und gefellen nichtzit geringert ... werde
    1578 Carlebach,BadRG. II 158
  • von der loͤbl. boͤhmischen camber 
    1620 Span,Bergurthel 10
  • ist dasjenige, was er findet, unserer lands-fürstlich. cammer verfallen
    1679 TractIurIncorp. XII 3
  • 17. Jh. Pischel,VerwWeimar I 267
  • die k. schlesische cammer ... occupiert sich ganz alleine mit denen cammeralien, welche allhier ... in denen wirtschaftsaembtern ... dann denen fiscalitäten ... bestehen
    um 1715 CDSiles. 27 S. 355
  • 1717 Hübner,ZtgLex.8 871
  • in ... unserer schleswig-holsteinischen cammer 
    1740 CCHolsat. I 30
  • daß sie die stadt ... Rostock ... zu ihrer residenz ... mit transportirung der fürstlichen collegiorum, nemlich der regierung, der cammer und renterey zu erwählen, entschlossen
    1748 Sachsse,MecklUrk. 440
  • 1782 Scheidemantel,Repert. I 467
  • 1806 GoetheBrfwVoigt III 101
  • so wird die verlassenschaft als ein erbloses gut, ... von der kammer ... eingezogen
    1811 ÖstABGB. § 760
  • sollen ihm seine offizialbesoldungen und emolumente ... aus der großherzoglichen kammer als ein gehalt ersetzt werden
    1816 GoetheBrfwVoigt IV 188
IV 3
Hofkammer (I) als zentrale (Finanz-)Behörde für Reich und Erblande

IV 3 a zu Innsbruck
  • wir [haben] ... ain camer an unserm hofe von allem unserm obbestimbten innemen und ausgaben aller unser nutzung und zufalle vom heiligen reiche auch unsern erblichen landen aufgericht und geordent
    1498 Fellner-Kretschmayr II 17
  • welche wider dise vunser ordnung ... hanndleten ... / das ... dieselben ... zu pueß veruallen / vnd dieselben halbs in vnnser camer vnnsers haws Österreich ... zu bezalen schuldig sein sol
    1506 RadolfzellHGO.(Schmidt) 224
IV 3 b zu Wien
  • nachdeme bishero zwischen unserer hofcamer und dem hofkriegsrath mehrerlei missverstand gewesen, ... solle ... der kriegsrath in den pur lauteren kriegsfach ..., die cammer aber in ihren cameralibus ... gelassen und erhalten werden
    um 1610 Fellner-Kretschmayr II 393
IV 4 Schatzkammer als zentrale Finanzbehörde für ober- und niederösterreichische Lande König Maximilians I. zu Innsbruck (später unter Aufsicht der Hofkammer [Kammer IV 3])
  • ain camer von allen denselben unsern obern- und nidernosterreichischen erblanden zu Ynnsbrug zu machen und zu halten
    1498 Fellner-Kretschmayr II 28
  • 1686 v.Schröder,Kammer 14, 16 und 21
IV 5 Amt eines Kämmerers 
  • wele von ... gotzhus emptern, es si von der kustrie, von der kamer, von dem buampt olt von dem almuosenampt, erb het, der sol ouch dero ietlichem, von dem er erb hat, ... dasz best houpt geben
    1346 Luzern/GrW. V 734
IV 6 Staatsschuldenverwaltung in der Grafschaft Lippe
  • [der Gedanke einer] gemeinen cammer, [aus der] alles zu abfindung der creditorum ... angewandt werde
    1662 Lippe/WestfForsch. 15 (762) 165 [zur Sache ebd. 165ff.]
V insb. von der territorialen Zentralbehörde abhängige Landes(Provinz-)kammer, sog. Mittelbehörde

V 1 in Österreich zwischen 1500 und 1565 sowie nach 1665 Finanz-, Kriegs- und allg. Verwaltung in den einzelnen Ländern und Ländergruppen, seit 1709 straffer der Hofkammer unterstellt
  • zu Innsbruck sine gemeine schatzkammer sei, nach welcher alle anderen ihrer majestät erblichen lande kammern und amtleute sich schicken und halten sollen
    1497 Fellner-Kretschmayr II 3
  • von der hofcamer correspondenz und handlung mit den vier camern in kuniglichen und erblanden
    1537 Fellner-Kretschmayr II 253
  • nachdem wir in unsern künigreichen und landen fünf camer ... haben, ... bevelhen wir, das dieselben ... mit unserer hofcamer und hinwiderumb unser hofcamer mit den andern cämern gueten verstand und correspondenz halten
    1568 HofkInstr. 338
  • ämbtern, wie die der thirolischen kammer einverleipt sein
    1570 FreiburgHlGeistUrk. II 460
  • hofdecret an die n.ö. regierung und kammer 
    1701 Chorinsky,Mat. I ohne Seitenzählung
  • 1731 SteirLHfRef. 19
  • sie erbrachen die landesfuͤrstliche cammer, uͤbersahen die rechnungs-buͤcher
    um 1735 Fuhrmann,Öst. II 311
  • meine a.h. person vertretenden königlichen repraesentationen und cammer 
    1749 Kretschmayr-Walter II 282
  • se majestaͤt haben zu entschliessen geruhet: daß keine der kammer ... gehoͤrigen guͤter ... verkauft ... werden duͤrfen
    1794 Kropatschek,KKGes. IV 307
V 2 in Preußen

V 2 a zunächst Provinzialbehörde für Domänen- und Regalienverwaltung, seit 1723 mit der Regionalbehörde für Kriegs-, Polizei- und Steuerwesen zur Kriegs- und Domänenkammer als regionale Verwaltungsbehörde (Bezirksregierung) mit Jurisdiktionsbefugnissen vereinigt, seit 1808 reine Verwaltungsbehörde
  • muͤssen ... schutzgelder [der Juden] ... bei unserer kammer ... berechnet werden
    1688 Stern,PreußJuden I 2 S. 414
  • die [clevische] kammer ... als welche in diesen provinzen auf keine justiz instruiret, sondern einzig und allein dero domanialia oeconomice respiciret
    1713 ActaBoruss.BehO. I 532
  • [die] bisherigen commissariats- und kammercollegiis in sammtlichen provincien ... zu supprimiren und ... an deren stelle eine krieges- und domänenkammer hinwieder anzuordnen, auch derselben die respicirung aller affairen, welche bishero bei dem commissariat und der kammer tractiret worden ... anzuvertrauen
    1723 ActaBoruss.BehO. III 682
  • zwischen einigen judiciis und insonderheit zwischen der kurmärkischen kammer und dem hiesigen hof- und kammergericht super competentia jurisdictionis et fori unserer amtsunterthanen verschiedene dispute und irrungen entstanden
    1727 ActaBoruss.BehO. IV 2 S. 222
  • der ... kaufmann aus Königsberg [S.] den sol die kamer in allen comertzien sachen consultieren
    1748 ActaBoruss.BehO. VII 676
  • durch das allgemeine justitz-reglement de anno 1713 ... [ist] festgesetzt worden, was für sachen zur cognition derer kriegs- und domänenkammern und derer justiz-collegiorum gehören ... dennoch die vormalige eingriffe ... beider collegiorum ... sich wieder eingeschlichen; so hat höchstdieselbo [König von Preußen] ... bewogen, die vorigen edicta ... mittelst ... reglements, was vor justizsachen zur cognition der kammern verbleiben ... zu erneuern
    1749 ActaBoruss.BehO. VIII 367
  • aus was ursachen der generallieutenant de la M. die beide annoch in Magdeburg befindliche, zur clevischen kammer gehörige kriegsräthe M. und K. wiederum auf ihren posten abgehen zu lassen decliniren wolle
    1758 ActaBoruss.BehO. XI 2 S. 531
  • die geh. expedirenden sekretarien haben ... sich solchergestalt an die kammern des ausdrucks "an die königl. kr.- u. dom.-kammer" zu bedienen
    1772 ActaBoruss.BehO. XV 580
  • verkauf ... an die königlich-preußische kammer in H.
    1777 Westfalen/BeitrHaspe 7 (1935) 234
  • im preußischen gehoͤren sie [die landstaͤdte] in polizey- und oekonomiesachen, besonders was ihr creditwesen und den competenzetat betrift, unter die kammern 
    1785 Fischer,KamPolR. I 589 [uö.]
  • 1789 Krünitz,Enzykl. 48 S. 502 [uö.]
  • in dieser general conferenz ... den neuen organisations plan für die cammern und die ländliche communal verfassung zur verhandlung zu bringen
    1808 Botzenhart,Frhr.v.Stein III 8
  • ao. 1796 erhielt ich das oberpräsidium der westphälischen cammern zu Wesel, Hamm und Minden
    1823 Botzenhart,Frhr.v.Stein VI 159 [weitere Stellen vgl. VII Reg. 15]
V 2 b
im Verwaltungsbezirk der kurmärkischen Kammer: sogenannte "prinzliche Gesamtkammer" zur Verwaltung des Prinzenvermögens (Güter und Ämter), 1737 eingerichtet für die drei jüngsten Söhne Friedrich Wilhelms I.
  • wir [Friedrich Wilhelm] [haben] ... gut gefunden fuͤr unserer dreyen juͤngsten printzen ... eine eigene gesamt-cammer in Wusterhausen zu errichten ... wir auch zu dem ende ... geordnet und wollen, daß wenn zwischen unsere churmaͤrckschen und denen zur herrschaft Wusterhausen gehoͤrigen printzlichen aemtern und unterthanen, woruͤber differentien vorfallen solten, unsere churmaͤrcksche und vorgedachte printzliche cammer, zuvoͤrderst darüber conferiren, ... von der sachen wahren beschaffenheit, an unser general-directorium referiren sollen, welches dieselbe sodann erwegen, und dergestalt abthun soll - daß weder unsern nach denen printzlichen gerechtsamkeiten dadurch praejudiciret werde
    1737 NCCPruss. III 1239 [zur Sache vgl. ebd. 1241f.]
VI geistliche Finanz- oder Verwaltungseinrichtungen

VI 1 landesfürstliche; wie Kammer (IV 2) 
  • zu pues geben xxv 1 b x in des pischoffs kamer 
    vor 1307 Tomaschek,Trient 132
  • alle di, di gehoren in ains bischofs von W. camer vnd hof
    1344 MWirzib. V 84
  • iaerichleichen zwen phennig ... dem pischof in die chamer 
    1363 Indersdorf I 93 (nr. 210)
  • er [Bischof Dietrich] lude si [die Juden] in sine kamer 
    15. Jh. KölnChr. II 113
  • unser vorfar bischoffe F. [will] ... mit der camern, deren gefellen ... das wenigst nicht zu thun haben
    1573 ArchUFrk. 46 (1904) 141
  • vnnder disen ampter wirdt ... auß vilen wichtigen ursachen die cammer so auff eines hern leib ... gewidmett für dß fürnemste gehalten nach der verwaltung deß ganzen hoffstats
    1590 MittSalzbLk. 12 (1872) 388
  • die andren all ... so zu der khammer gehörig
    1590 MittSalzbLk. 12 (1872) 388
VI 2 bei klösterlichen Orden und Stiften
  • schuͤll wiͤr ... dienen in di chamer alle jar ... ein halb phunt phenning
    1315 SPöltenUB. I 233
  • 1344 SPöltenUB. I 365
  • ist ein lêhen, daz hoert in der abtassine chamer 
    14. Jh. SonnenburgUrb. 64
  • sal nymant da inen [in des aptes kamerhoiltz] hauwen dan der apt zu syner kameren 
    1419 DiedenhofenW. 53
  • inn eins herren von Einsidlen kamer anntwörten
    vor 1493 Schwyz/GrW. I 157
  • doch wollen wir [Philipp, Bischof von Speyer] ... sie und ihre nachkommen ... in der freiheit und gewonheit, wie ander unser geistlichkeit in unsers stieffts kamern gesessen
    1507 Bruchsal 904
VI 3 insbesondere beim Deutschen Orden
  • des selbin geldes han ich [der Deutschmeister] genomen yn myne hûser, dy yn myne kamer gehorin
    1386 CDPruss. IV 50
  • in des treselers kamer 
    1414 DOrdGrZinsb. 1
VI 4 päpstlich
  • papst Bonifacius IX. befreyete auch ... das ... landstrassische kloster von auszahlung deß zehenden theils der einkuͤnfften an die apostolische kammer 
    1689 Valvasor,Krain II 699
  • 1784 Pestalozzi,Werke IX 271
  • [die] paͤpstl. kammer, welche uͤber alle das paͤpstl. kammer-interesse betreffende sachen ... die gerichtsbarkeit hat
    1785 Krünitz,Enzykl. 33 S. 299
VII Einrichtung aus dem städtischen Bereich

VII 1 a Rats-, Amts-, Zunftstube
  • nymand sal ... gewant snyden mit der ele, er ste denne zu camern 
    1361 LiegnitzUB. 154
  • derselver royden [Rute = Meßstange] synt ouch zwey par up der kameren, darna man sich gemeynligen in der stat richten mach
    um 1400 Köln/Keutgen,Urk. 323
  • dat hy dat terstont enich vanden clercken inder camer sal anbrengen ende in scriffte oberleveren
    1454 Fruin,Dordrecht I 122
VII 1 b Versammlungsraum der Bürgerschaftsältesten in Riga und die Körperschaft der Landräte und Kreisdeputierten
VII 2
städtische Verwaltungs-, insbesondere Finanzbehörde und -kasse

VII 2 a überhaupt
  • die selben pfening antwurt ist ... in meiner herren der purger zu Münichen chamer 
    1364 MBoica XIX 34
  • swer erwelt wirt zuͤ der stewr oder zuͤ der chamer 
    1364 MünchenStR.(Dirr) 532
  • es sol auch ynner und auserer rat auz der stat chamer an ain stukch nicht mehr geben ... dann zehen pfund muͤnicher pfenning
    1403 MünchenStR.(Dirr) 607
  • was da von ... zynns gefallen, soll den herrn in die khamer zu gemeiner stat notdurffters angelegt werden
    1446 MHungJurHist. V 2 S. 9 [hierher?]
  • protest ... van den burgemeester tegen de door de kamer van rekeningen voorgenomene verpachting van het secretarisschap der stad
    1501 Fruin,Dordrecht I 140
  • sol ain gulden in die khamer vervallen sein
    1503 KitzbühelStR. 88
  • die frey und reichsstet, auch andere stet, ... sollen von dem einkomen inn ir jeder chamer ... den obbestimbten anschlag ... erlegen
    1544 Mainz/FreibDiözArch.2 1 (1900) 411
  • der andern seynen amptern, als in der kammer, am rodttisch und scheppenampt zum trewlichsten obgelegen
    1546 CDSiles. XI 49
  • wo solche hohe straffen ... auskommen, das die herren amptleith solches allein der cammer ... verbleiben sollen lassen
    1600 MHungJurHist. V 2 S. 77
  • die einzelnen departements [in Greifswald] sind: 1) die kammer. sie bestehet aus zwey rathsherrn, die daher kamerarien genannt werden, und einem sekretaͤr. zum ressort derselben gehoͤren alle angelegenheiten, die den handel, gewerbe und nahrung der einwohner, die kompagnien, aemter, zuͤnfte und gilden, die annahme neuer buͤrger, ruhe und sicherheit auf den maͤrkten und andern oͤffentlichen plaͤtzen und den abschoß von wegziehenden betreffen, jedoch dieser letztere punkt nur in so weit als es die ausmittelung des dem abschoß unterworfenen vermoͤgens betrift, denn die bestimmung der zu erlegenden summe selbst haͤngt vom magistrate ab. alle diese geschaͤfte betreibt die kammer fuͤr sich, ohne zuziehung einiger mitglieder der buͤrgerschaft, dagegen sind ihr zur betreibung der staͤdtischen bausachen und einiger polizeyangelegenheiten, als bey der apotheke, der rustkammer, der feuerordnung und dem brunnenwesen einige buͤrger zur administration zugeordnet
    1786 Gadebusch,Staatskunde I 146f.
VII 2 b Bezeichnung ständiger behördlicher Ausschüsse in Bern
  • diewyl diß lobl. regiment in underschidenliche cammeren (wie ein leib in seine glider) abgeteilt ist
    1642 BernStR. V 235 [vgl. ebd. Reg. 780]
VII 3 wie Kaufkammer 
  • wer zu kamern stet, der sal zu czinse geben eyne halbe mark
    1324 BreslUB. 103
  • 1360 BreslUB. 200
  • es sol ouch C. von B. ... niemanne erloͧben ... niemanne deheine sunder kammer in dem koͧfhuse zů lihende
    1405 Straßburg/Keutgen,Urk. 278
VII 4 Warenniederlage, Eisen-, Salzkammer
  • wöllich ... solhe kaufmannswar in mein herschaften fuern, ... [und] bißher ... bei irn haimwesen nidergelegt haben, das ir nun ... solliche ... in ewer gewaltsam niht mer fuert sunder in die ... camer niderlegt und ... mein burgern ... zu vordrist sollichen kauf widerfarn lasset
    1469 NÖsterr./ÖW. VIII 236
  • keiner soll den andern auß kammern oder kremen, wo er fayl hott, außmitten
    1542 ZSchles. 18 (1884) 188
VIII Bezeichnung für eine Stadt, Pfalz oder ein Land
  • Engellant ze ainer kamere ervacht ich [Roland] dem kunc Karle
    um 1170 PfaffeKonrad 238, 18
  • das es [das Dorf L.] ... eins iglichen ertzbischoffs ... zu Triere freie camer sei
    1382 Andernach (Region)/GrW. I 830
  • meinten sie ie, als die von Frankenfurd des richs kammer sin, das sie dann me ... friheid habin sullen dann ander des richs stede
    1406 RTA. VI 63
  • zcu Genff ist des romischen richs kammere 
    1474 ArchBern 25 (1919) 96
  • imprimis Francofortum ... nomine des heil. röm. reichs kammer gloriatur
    1509 Haltaus 1059
  • [König Ferdinand will die Stadt Kamenz] in unsern schutz und scherm, als unser kamer wider annemben
    1547 KamenzUB. 208
  • dwyll die stadt Dortmundt van alders ein deputierte camer keyserlicher maiesteten und des hilligen rychs sy
    1549 WerdenUrb. I 485
IX im Bergbau und in der Bergverwaltung

IX 1 technische Bezeichnung beim Abbau
IX 2 örtliche Bergbauverwaltung unter einem Kammergrafen 
  • vmmb der kamer ader müncz geschefte, ... scholl ... [der] kamer graf richtenn
    15. Jh. OfenStR.(Mollay) Kap. 175
  • rechent man 10 meyln von Lyppa bys gen Czanaden vber landtt; ist auch ein khamer, ader zu nahent by einander gelegen
    1528 Strieder,SiebbSalzbgb. 272
  • das die hern ... iren diener haben auff allen grueben. solch musten 6 ader 7 sein, dorumb das je 2 gruben bey ainer khamer sein
    1528 Strieder,SiebbSalzbgb. 281
X ständischer oder parlamentarischer Körper

X 1 in Plänen zur Organisation des Deutschen Bundes
  • daß beide [rath der staͤnde und rath der kreisobersten] in abgesonderten kammern rathschlagen [sollen]
    1814 AktWienKongr. I 1 S. 59 [ebd. II 128]
X 2 in den Verfassungen des Frühkonstitutionalismus
XI in der Rechtsprechung bzw. Gerichtsorganisation

XI 1 Gericht

XI 1 a königliches (kaiserliches) Kammergericht (I 1) und seit 1495 auch Reichskammergericht (Kammergericht I 2)
  • wir [die appellierende Partei] dingen und zihen unser recht für den durchluchtigisten fürsten und herren, herren Friderichen, den römischen kung und sin ratt mit allen rechten zug und zitt der kamer des römischen richs
    1449 MIÖG. Erg.-Bd. 7 (1907) 71
  • in unsers allergnedigsten herrn des römischen keysers gerichte und kammern 
    1459 FrankfOHof 386
  • vnd ächt' man vß der kayserlichen kamer jnen jr land vnd lüt
    15. Jh. Schwaben/FreibDiözArch. 10 (1876) 63
  • wann seine gläubiger bei kaiserlicher cammer clagen sollten
    um 1650 Gothein,Colloqu. 26
  • 1767 Cramer,Neb. 76 S. 19
  • das vornehmste collegium dieser art ist die kaiserliche und des reiches kammer zu Wetzlar, das höchste reichsgericht über die reichsstände ..., welches vollständiger das kammergericht genannt wird
    1775 Adelung II 1484
  • 1792 Herchenhahn,Reichshofrat I 517ff.
  • oJ. Smend,RKG. I 51 Anm.
XI 1 b
fürstliches (landesherrliches) Obergericht
Sachhinweis: SchweizId. III 249; DWB. V 113
  • in des markgreven camere, dar en mut nen bur ordil vinden
    nach 1325 SspLR. Glosse zu III 65 § 1
  • um 1350 BerlinStB. 180
  • de hogeste dingstat dat is in des kemereres kamere dat is tu Angermünde
    14. Jh. RichtstLR. 50 § 3
  • wann ainer in vnser camer gen Innsprugg dingt
    1506 TirolLO. 1499 156
  • noch annders wohin dingen, alls in unser chamer 
    1532 SalzbBergO. 36v
  • nirgend kindingen dann für unser regierung und cammer deri[nner] oesterreichischen landen
    1670 EisenerzBergwO. 47
  • gehet die appellation ... auf die boͤh. kammer / in der kron Boͤheimb
    1673 Span,Bergurthel 186
  • nach dem muster dieses [Reichskammer-] gerichtes errichteten verschiedene reichsstände in ihren landen solche kammern oder kammergerichte, welche theils noch vorhanden sind
    1775 Adelung II 1484
  • oJ. Stölzel,GelRspr. II 587
XI 1 c Schöffengericht (vgl. unten 2)
  • do wart P. vnde sinen kompanen in der kamere ore gelt tu gedielet mit rechte
    Mitte 14. Jh. HalleSchB. III 311
  • waz den schepphen zu irer kamer nodt ist, daz nemen sy von dem gelde
    14. Jh. GlWeichb. 252 Art. 16
  • dat sy die [scultbrieven] te voerschijn brenghen ... in der camer voer scepenen
    1497 Fruin,Dordrecht I 138
XI 1 d Femgericht
  • [der Ravensberger Freigraf K. St. hegt 1432] ein echte rechte hillinchdynck in der camern des hiligen rykes und mins herren
    Lindner,Veme 253 [ebd. 480]
XI 1 e Zunftgericht
  • wess die ... daeten neyt wyse susint, sullen sy die brengen vur man van leen yn de kamer tho sent Panthaleon
    1426 SPantaleonUrb. 343
XI 1 f Gegensatz zu Vierschar (und Niedergericht)
  • dat de questie tusschen voochden waer huerlieder weese zal woonen ende by wie, niet en dient ter vierschare maer ter camere of voor vppercochden
    1465 CoutBruges II 201 Anm.
  • hÿ behoort dat te doene ter grooter vierscare ende niet in cameren 
    1478 CoutBruges II 325 Anm.
  • worden alle partijen aldaer berecht bij drij manieren ende verscheeden wÿsdommen, te weten: in caemer, ter vierschaere ende bÿ cleÿn berechte
    1615 CoutFurnes II 194
XI 1 g städtisches Untergericht,wie Kämmereigericht, Kämmergericht 
  • in einigen niedersächsischen städten, so wie in Schweden [ist] die kammer ein untergericht, welches unter dem vorsitze des kämmerers oder kämeners in injurien- und ehesachen erkennet, und auch das kämmereygericht genannt wird
    1775 Adelung II 1484 [ebd. 1487]
XI 2 Sitz eines Gerichts
  • er sal zu der schepphen cameren nicht gehen
    14. Jh. GlWeichb. 251 Art. 16
  • hefft A. van B. dat testamente vor de schepen up de kamer gebracht unde dat up de kamer laten leszen
    1518 Magdeburg/Wasserschleben,RQ. 103 (Kap. 361)
  • so der appellant den richter in seiner behausunge oder in seiner kammer besucht
    1541 König,Proz. 148
  • zallen die ... officiers ... nyet moegen comen inder camere vant stadthuys
    1567 Fruin,Dordrecht I 172
  • beruffet die erbbauren mitten in die cammer und stellet ihnen solches vor
    1759 Wenckebach,JusTheel. 73
  • cammer wird das gebäue, in welchem das cammergericht gehalten zu werden pflegt, genennet
    1766 KamLex. 22
XII Gefängnis
  • den gefangen myt synen nachburen leberen ghen Schonecke in des richs kamer 
    1460 RhW. I 1 S. 42
  • dorzw er sich den jn der kammer vnder dem rothawssze bekant
    1511 GörlitzRatsAnn. I/II 118
  • wegen seiner protervia acht tage in der bürgerlichen kammer bei schlechter kost sitzen
    oJ. ArchSiebb.2 27 (1896) 100
  • dass er, ... , wegen seiner beharrlichen resistenz ... in die stinkende kammer gesetzet
    oJ. ArchSiebb.2 27 (1896) 100
  • oJ. BremRQ. 53 (nr. II 5)
  • schwarze kammer 
    oJ. BrschwKdm. IV 25
  • düstere kammer [Gefängnis in Salzuflen]
    oJ. MittLippe 19 (1950) 137
  • die gevancnesse brakense ... ende die donker cameren ... ende lietense alle wt
    oJ. MnlWB. III 1141
  • donkere camer 
    oJ. Stallaert II 32
XIII umschlossene Abteilung im Weinberg und im Gelände überhaupt
XIV in der Weidmannssprache

unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):