Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kapitelsmünze

Kapitelsmünze

, f.

im Auftrag eines (Dom-, Stifts-) Kapitels (III 2) geschlagene Münze
  • capitelsmünzen ... medaillen und münzen, welche die domcapitel der deutschen erz- und hoch- und freien reichsstifter allein und ohne mitwirkung des stiftsprälaten haben prägen lassen. wurden diese münzen während der zeit geschlagen, da der geistliche stuhl besetzt war ..., [handelt es sich um] eigentliche capitelsmünzen
    1822 Zepernick,Kapitelsmünzen 1
  • 1829 Müller,HdbKirchR. I 301 Anm. 100
  • der bischof August von Speier trug im j. 1778 in einer an den kaiser gerichteten vorstellung ... darauf an: der kaiser möchte verordnen, dass das domcapitel während der sedisvacanz keinesweges aus des bis- und fürstenthums cameral-, landschatzungs- oder sonstigen revenüen, noch weniger aus den einkünften milder stiftungen sogenannte capitelsmünzen prägen lassen dürfe
    oJ. Zepernick,Kapitelsmünzen 40 [urk. 1778?]