Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Karre(n)mann

Karre(n)mann

, m., Karrenleute, pl., Karrleute, pl.

I Fuhrmann, der mit der Karre Waren transportiert
  • swelher hande ein charrenmann fuͤr auf seinem charren, da silberinne lig oder golt, da schol von nemen der charrenmann lon nach der swaͤr
    1299 GeöArch. I 2 S. 215
  • swelher unser purger sein gut verdinget in oder auz und daz der charrenman ein ander strazz vert, dann im der chaufman verdingt zefuͤrn, dem selben charrenman, der daz taͤt, ... dem schol dehain unser půrger in iars vrist dehain gut auf legen noch seinem gesellen ... pei zehen pfunden wandels in die hans
    1299 RegensbUB. I 98
  • ez sol auch kain burger kaine gastgůt fuͤren, er sei danne ein ... karrenmann, der ez auf sein selbes ehs fuͤre ...; und sol auch derselbe ... karrenmann daz selbe gůt verzollen vnd vergelaiten als einez gastes gůt durch reht
    13./14. Jh. NürnbPolO. 123
  • welher burger, der kaufman, wagenman oder karreman were und der daz [Gut fremder Kaufleute] uberfuͤre, der můz geben den vierden phenning von der kaufmanschaft an die stat
    vor 1370 AugsbStR. Art. 14 § 17
  • 1479 NeußWQ. 151 Anm.
  • 1711 Kreittmayr 257
  • 1798 RevalStR. I 437
  • 1804 Hagemann,PractErört. IV 103
II
kleiner Händler
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):