Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Karr(en)weg

Karr(en)weg

, m.

für eine Karre ausgebauter und entsprechend schmaler Verbindungsweg
  • 1355 Bader,Dorf. III 218 Anm. 135
  • 1366 UlmUB. II 2 S. 622
  • 1395 MittHohenzollern 3 (1869/70) 20
  • 14. Jh. BremgartenStR. 33
  • 1420 GrW. IV 389
  • 1423 InterlakenR. 147
  • [ein Feldweg] sal sin als wit als ein karren wegk 
    1439 hschr./MiltenbergTrR. B. 40
  • nach 1447 HohenzollJh. 14 (1954) 173
  • das gotshus zu s. Alban soll haben zu sinen reben einen karrenweg 
    1492 Burckhardt,Hofr. 133
  • um 1510 LaufenburgStR. 345
  • nach 1520 ÜberlingenStR. 281
  • by etlichen jaren ... durch ... die güeter ... mancherley nüwe kahren- vnd fůßweg gemacht, dieselben sollend ... abgestricket blyben
    1618 ArgauLsch. III 197
  • wegen denen ... fuess- und karwegen, welche du [castlan] ... nit mer ... durch die obrigkeitlichen güter gestatten wöllen, ... befunden, dass die gemeind sich ... mit grund beschwärt habe
    1711 Niedersimmental 160
unter Ausschluss der Schreibform(en):