Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Karrer

Karrer

, m.

teilweise vereidigter Fuhrmann, der mit der Karre Waren und sonstige Lasten befördert
zu Karre
  • 1376/1445 UlmRotB. Art. 159
  • der karrer, so zum schiffen fahren, ordnung
    1401 Vetter,ORhein 114
  • 1415 BernStR. III 225
  • es soͤllent die karrer schwerren, uͥnser staat nutz und ere zu fuͥrdern und iren schaden ze wenden, uͥnserm bumeister von uͥnser gemeinen statt wegen gehorsam ze sind, unser statt getruͥwlich ze fuͤren, von schmiden noch von seilern nûtzit ze nemend
    15. Jh. ZürichStB. III 156
  • wenn iͤro [Badewirten] eim karrer gest brecht, ... si den selben karrer beherbergt hettend
    1510 BadenArgStR. 154
  • 1520/34 ZürichZftG. I 183
  • 1522 LaupenAmtsbez. 117
  • die karrer sollend ir geschier grecht haben in der wyte undan und oben, wie der statt meß ist
    1526 KonstanzWirtschR. 96
  • 1561 Maaler 241r
  • 1608 Vetter,ORhein 113
  • 1632 AktBaselRef. VI 2
  • sind ... spital, insul- und siechenmeister dahin gewisen, zue kareren ledige personen oder solche zů brauchen, deren weib und kinder nit by inen sindt
    1663 BernStR. V 256
  • 1741 Frisch I 502
  • ein jeder schiffmann, seiler, fischer und karrer soll zu anfang des jahrs sagen, welchen gewerb er treiben wolle, und dann selbigem das ganze jahr durch abwarten
    1775 AstronomKalZürich II 34
  • 1785 Krünitz,Enzykl. 35 S. 20
unter Ausschluss der Schreibform(en):