Suche nach kasten* im Index Wortartikel

131 Treffer

(zur Vollanzeige eines Artikels auf den jeweiligen "V"-Button klicken)

Kasten

, m.
I Behältnis unterschiedlichster Größe (Kassette, Schrank)
  • 1 Vorratsbehältnis, Schrank, Bettkasten, in rechtlicher Beziehung meist als Teil der Gerade belegt
  • 2 verschließbares Behältnis in amtlichem, kirchlichem oder zünftigem Gebrauch zur Sammlung und Aufbewahrung wichtiger Gegenstände
  • 3 Opferstock, Almosenkasten in einer Kirche
  • 4 wie andere Behältnisse wird auch der Kasten als Maß benutzt, insbesondere für Getreide, Sand, Holz uä.
II kleines Wohngebäude, Nebengebäude (insb. Kornspeicher), Marktstand, Gefängnis(raum)
III (herrschaftliches, städtisches oder Reichs-)Amt zur Verwaltung der Kastengefälle und Kastengüter sowie anderer Einnahmen, wohl von II 3 (aber auch I 4) abgeleitet und davon häufig nicht zu trennen
  • 1 seit der Reformation bezeichnet Kasten (gemeiner, armer und reicher Kasten) auch das Kirchengut (III) sowie die Verwaltung desselben
  • 2 davon abgeleitet die Bedeutung Kastendiakon 
V besondere Bedeutungen

1kasten

, v.
I Abgaben, Steuern entrichten
II Korngarben aufsetzen

2kasten

, v.
taufen
natürlicher Schwund der im Kasten (II 3) eingelagerten Naturalien
Gefängnis in Kassel
I wie Kasten (III), meist landesherrliches, vorwiegend für Bayern belegtes 1Amt (II 2 a) zur Verwaltung der Kastengüter (I) und der aus ihnen fließenden Kastengefälle, häufig mit der niederen Gerichtsbarkeit über die Kastenuntertanen begabt, tw. auch in übtr. Bed. als Amtsbezirk oder als Personenkreis, der zur Verwaltung des Kastenamts bestellt ist
II Verwaltung des (Kirchen-) Kastens (IV) 
Vorsteher eines Kastenamts (I) 
wie Kastenbereiter 
wie Kastengefälle 
wie Kastengegenschreiber 
wie Kastenbuch (I) 
wie Kastenamtwaldhammer 
Ertrag des Kastenamts (I) 
Aufzeichnung über die von einem Kastenamt (I) gewährten Abgabennachlässe und -verrechnungen
Verwaltung eines Kastenamts (I) 
Ertrag aus dem Kastenamt (I) 
wie Kastenbuch (I) 
Kastenmaß 
dem Kastenamt (I) unterstehende Person
wie Kastner (I) 
1Hammer (V), mit dem der Kastenbeamte zusätzlich zur Marke des Forstmeisters in den Kastenamtswaldungen das zum Verkauf bestimmte Holz kennzeichnet
an ein Kastenamt (II) zu leistende Geld- oder Naturalabgabe
dem Rottweiler Kastenherrn (I) zur Seite gestellter Zunftmeister 
durch Visitationsordnung geregelte Verwendung der Mittel des Kirchenkastens 
in Württemberg zur Ausgabe von Getreide aus dem Kasten (II 3) benutztes Kastenmaß, das eine geringeren Inhalt als das Kasteneinmeß besitzt
Besitzer eines dem Kastenamt (I) zinspflichtigen Bauernhofs
Beamter (I) eines Kastens (III), insb. mit der Aufsicht über den Eingang der Kastengefälle sowie über die Kastenamtswaldungen betraut
Bediensteter eines Kastens (III) 
Abrechnung bei einem Kasten (IV) 
berittener Kastenamtsbedienter, der die Kastengüter beaufsichtigt und zugleich in geringeren Fällen als Hofmarkrichter tätig wird (vgl. Wilhelm,NBayrRpfl. 16, 27, 35 u. 62), nur für Bayern belegt
I Register der Kastengüter 
II Rechnungsbuch über die im Kasten (II 3) lagernden Naturalien
III Rechnungsbuch des (Kirchen-) Kastens (IV) 
Geldbuße, die an den Kasten (IV) zu zahlen ist
Kastenherr bei einem (Kirchen-) Kasten (IV) 
niederer Bediensteter bei einem (Kirchen-) Kasten (IV) sowie (in Livland) bei einem städtischen Steueramt
Naturalabgabe als Kastengefälle 
in Württemberg bei der Ablieferung der Kastengefälle benutztes Kastenmaß (I) von größerem Inhalt als das Kastenausmeß 
Naturalabgabe als Kastengefälle 
Geld- oder Naturalabgabe an den Kasten (III oder IV)
Gegenschreiber, Kontrollbeamter bei einem Kastenamt (I) 
I Einkommen eines Kastens (III oder IV)
II aus Kastengeld (I) gebildetes und ausgeliehenes Kapital 
Gerät (I), das im Kasten (I 1) aufbewahrt wird und wohl meist aus Kleidungsstücken besteht, Bestandteil der Gerade 
I geistliches Gericht, das für den Kasten (IV) zuständig ist
II Bezeichnung für das Kastenamt (I) als Niedergericht
I wie Kastengeld 
I Gut (II 3), das von einem Kastenamt (I) verwaltet wird, zum Kammergut (I 3) gehörig
II Gut (II 7), das von einem Kasten (IV) verwaltet wird, zum Kirchengut gehörig, teilweise auch von der Ortsgemeinde erworben
III Vermögen des Kastenamts (II) und Kastens (IV) 
wie Kastengefälle 
rechtliche Regelung der Aufbringung der Kastengülte 
wie Kasten (II 3) 
I Mitglied eines Kollegiums, das das zum Kasten (IV) gehörende Kirchengut verwaltet, Kirchvorsteher 
II Mitglied eines Kollegiums, das das zum Kasten (III) gehörende Gut verwaltet, auch Vorsteher des Kastens (III) oder einer (Stadt-) Kasse (II 1) 
I die vom Kassenkollegium ausgeübte Leitung der rigischen Stadtkasse
II Amt eines Mitglieds des Kassenkollegiums 
Miete für Marktstand
Ausgabe des Kastens (IV) als Unterstützung der Hausarmen (I) 
Amtssitz des Kastners (I) 
Prüfer der Kassenführung bei einem Kasten (IV) sowie Leiter der städtischen Kämmerei (I)in Greifswald
Amtsraum der Stadtkasse von Stralsund mit einem Nebengewölbe zur Aufbewahrung des Generalkastens
Kapital (II 3) eines Kastens (IV) 
I niederer Bediensteter bei einem Kasten (II 3 oder III) 
II Bediensteter bei einem Kasten (IV) 
Beaufsichtigung der Einlieferung der Kastengefälle sowie des Verkaufs der Kastenfrüchte und Nachprüfung der Kastensperre durch die zuständigen Kastenbeamten 
Getreide als Kastengefälle 
von einem Kasten (III) oder Kastenamt (I) verliehenes bäuerliches Gut
wie Kastenlehen 
rechtliche Bestimmungen über Kastenlehen 

Kastenleute

, m., Plural
I wie Kastenbauer 
II Anhänger der lutherischen Lehre in Hamburg zu Beginn der Reformation, insbesondere Kastenherren (I) 
(zT. zunftgebundener) holzverarbeitender Handwerker, Tischler 
Kastenmaß 
herrschaftliche Kastenordnung (I) 
Verwalter der Fruchtvorräte im Kasten (II 3) 
I Maßeinheit für die Ablieferung von Getreide an den Kasten (II 3 oder III)
II davon abgeleitet die Abgabenleistung selbst
I oberster Beamter im Großen Hof zu St. Avold
II später auch niederer Kastenbeamter 
II Kastenbeamter niederen Ranges
wie Kastenmaß (I) 
Kastenbeamter, zu dessen Aufgaben die Messung der Kastengefälle gehört

Kast(en)metze

, m. u. f.
wie Kastenmaß (I) 

Kast(en)mutt

, m. u. n.
wie Kastenmaß (I) 

kastenmüßig

, Adjektiv
im Kasten (IV) liegend
Schuldverschreibung gegenüber einem Kasten (IV) 
wie Kastenmandatum 
I herrschafliche Regelung der Verwaltung des Kastenamts (I) und des Kastens (III) 
II Stadtordnung für die Kassen- und Kämmereiverwaltung
III obrigkeitliche Regelung der Verwaltung des (Kirchen-) Kastens (IV) 
die vom Kastenknecht eines Kastens (III) geführte laufende Rechnung über die eingehenden Fruchtgefälle und die Getreideverkäufe
I wie Faustpfand 
wie Kasten (III oder IV)
Kastenherr (I), Kirchenpfleger bei einem Kasten (IV) 
von der Obrigkeit unterhaltene Pfarrpfründe 
Rechtsvertreter des Kastens (IV), des Kastenamts (II) 
wie Kastner (I) 
wie Kastenherr (I) 
jährliche Abrechnung über Einnahmen und Ausgaben eines Kastens (III oder IV)
die Kastenrechnung regelnde Rechtsordnung
Kassenbestand gemäß der Kastenrechnung 
II Kastengericht (II) und der dort herrschende Gerichtsgebrauch
wie Kastenschwand 
Fehlbestand an Kastengefällen im Kasten (III oder IV)
Hohlmaß, als Getreidemaß 105 Grazer Halbviertel enthaltend
Obstmost- und Weinmaß
Getreidemaß
Entgelt eines Kastengegenschreibers 
Abnahme der Kastenrechnung bei einem Kasten (IV) 
an ein städtisches Steueramt zu zahlendes Kastengeld (I) 
Bediensteter bei einem Kasten (III oder IV) oder einer Stadtkasse
Forderung eines Kastens (IV) 
natürlicher Abgang des in einem Kasten (II 3) eingelagerten Getreides, der bis zu einer obrigkeitlich bestimmten Höhe als üblich anerkannt ist (wobei der Kastenknecht I ursprünglich Getreide bis zu dieser Höhe als Teil seiner Entlohnung dem Kasten II 3 entnehmen darf)
wie Kastenschwand 
wie Kastenschweine 
wie Kastenschwand 
hier Anteil des Kastners (I) an den von ihm eingenommenen Getreide
Versperrung des Kastens (II 3 oder IV)
in Tirol gebräuchliches Kastenmaß (I) 
wie Kastenamtuntertan 
Verwalter eines Kastens (II 3 oder IV)
wie Kastenherr (I und II), auch Leiter eines Kastenamts (I) 
wie Kastenherr (I) 
vierter Teil des Kastengefälles als Handänderungsgebühr bezüglich eines Kastenlehens?
wie Kastenmaß (I) 
wie Kastenmaß (I) 
I oberster, mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirm- und Schutzherr eines geistlichen Stifts oder Klosters, auch dessen örtlicher Amtswalter
II Verwalter eines Kastens (II 3) 
III Stadtrat als Sachwalter Minderjähriger
I Amt eines Kastenvogts (I), auch (seltener) sein Amtsgebiet
II städtische Vormundschaft und Pflegschaft gegenüber Minderjährigen
Gesamtheit aller Rechte einer Kastenvogtei (I) 
Berechtigung eines Kastenvogts (I) 
dem Amtsbereich einer Kastenvogtei (I) zugehörig
wie Kastenvogt (I) 
I Geldbestand des Kastens (IV) 
wie Kastenherr (I) 
(kollegialischer) Leiter eines Kastens (IV) oder einer Stadtkasse
Organisation der Steuererhebung
wie Kastengefälle 
einem Kasten (IV) zinspflichtige Person
II Miete für einen Kasten (II 3) 
III Geldersatz für übermäßigen Kastenschwand?

Kastkeller

, m., Kastenkeller, m.
Leiter eines landesherrlichen Kastens (III) in Württemberg