Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kat(en)statt

Kat(en)statt

, f., Kat(en)stätte, f.

ua. in den Formen caet-, kayt-, -sta(d)t, -sta(yh)de, -sted(d)e, -stet(t)e 

I wie Kathof, zum Teil aber auch nur das Wohnhaus bezeichnend
  • de ... areis dictis vulgariter kaytstayhde 
    1298 XantenUB. 228
  • vort sin aldar 24 caetstede di holcken plegen te lesene
    um 1318 NrhAnn. 28/29 (1876) 29
  • 1357 Dortmund/Dyckerhoff,GrundeigentDortm. 77
  • 1380 InvNichtstaatlArchWestf. Beibd. II 69
  • unde de houe is ghewandelt in eyne kotstede 
    14. Jh. (spätere Abschr.) ArchWestf. 7 (1838) 295
  • 1410 NrhAnn. 92 (1912) 114
  • nach 1411 NrhAnn. 92 (1912) 116f.
  • die vier korte katsteden hebben so voel rechts vp der gemeint glick die xx witlicke katsteden, dan sie en hebben so geen land off vischlag
    nach 1411 NrhAnn. 92 (1912) 117
  • 1438 LübRatsurt. I 6
  • 1458 HamelnUB. II 214
  • ind ilke witlichen kaetstadt, die bewont is, gilt in den hoff iii pennynge vur einen matdach
    1463 NrhArch. 1 (1832) 199
  • vort so gelden die kaetstede anderen tyns, die den hoff neit aengeit, als is dorpgelt end zeyntenen
    1463 NrhArch. 1 (1832) 200
  • Ende 15. Jh. Steinen,WestfGesch. IV 138
  • gibbet ... iglich kotenstade auch ein fastnacht hün
    15. Jh. Varrentrapp,Marken 187
  • 1543 PommVis. II 112
  • den guthherrn ist vergoͤnnet uf ihren wehren-hof oder kothstaͤtten in den dorfen oder auch im felde jemand bauen zu lassen, wan sie nur ... so viel und lang laͤndereyen haben, als man mit einem pfeil abschiessen kann
    nach 1631 Bremen/Pufendorf IV app. 74
  • 1710 HistBeitrPreuß. II 177
II Salzsiedehaus
vgl. Kate (II)
  • komet ouch eyne clage vsz der Halle vmb kothstete, vmb gebuwe adir vmb drupphen ..., so sollen die bornemeister mit den scheppen zcu hand darczu gehen miteinander vnd sollen des ... entrichten nach des tales rechte
    2. Hälfte 14. Jh. Halle/NMittThürSächs. 11 (1867) 441
unter Ausschluss der Schreibform(en):