Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Keller

1Keller

, m.
oberirdisches selbständiges Vorratsgebäude oder (überwiegend, später ausschließlich) unterirdischer (Vorrats-) Raum eines Hauses
I allgemein als Gebäude und Teil des Hauses (Veräußerung, Bauvorschriften, Besteuerungsgrundlage in Schleswig-Holstein)
II mit besonderer Nutzung
  • 1 Verkaufsraum
  • 2 Handwerksraum
  • 3 privater, genossenschaftlicher oder (vorwiegend) städtischer (Rats-) 1Keller als Schankstätte
  • 4 als Gefängnis, häufig formelhaft in den K. legen oder setzen 
  • 1 als herrschaftlicher Vorratsraum beziehungsweise -gebäude zur Abgabe und Lagerung der Gefälle 
  • 2 zur Bezeichnung des Gerichtsorts