Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kirchenbettler

Kirchenbettler

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I (unter Umständen mit besonderer Erlaubnis) an der Kirchentür bettelnder Armer
  • da ... man ... mit den kirchenbettlern genugsam beschwert ist, wolle man in zukunft fremden bettlern den eintritt auf unser gebiet verwehren
    1499 SchweizId. IV 1839
  • 1777 Hupel,NachrLivEstl. II 81
  • 1777 Hupel,NachrLivEstl. II 238
  • 1782 Hupel,NachrLivEstl. III 633
  • kirchenbettler ... heißt wer bey der kirchenthür um almosen zu bitten vom prediger die erlaubniß bekomt
    1795 IdLiefl. 109
  • ist es gewoͤhnlich, daß eine bestimmte anzahl von kirchenbettlern festgesetzt ist
    1821 SammlLivlLR. II 645
II zum Einsammeln einer Kirchenkollekte (für den Kirchenbau) durch einen Bettelbrief Bevollmächtigter
  • dobisser, die kirchenbetler, da einer brief und sigel hat und an eine zerbrochne diftel breget oder an ein neue kirchen zͦ bauen
    Anf. 16. Jh. DWB. V 798
  • 1515 SchweizId. IV 1838
  • 1527 KonstanzStat. 29