Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): kirchhörig/Kirchhörig

kirchhörig

, adj.

zu einer Kirche oder in eine Gemeinde (Kirche III 1) gehörig, kirchgenössig 
  • 1459 AppenzUB. II 1 S. 54
  • 1475 AppenzUB. II 1 S. 452
  • die vndertonen, so in ihr gebiet säßhaft vnd bishar gen B. kilchhörig gewesen sind
    1526 Geschfrd. der 5 Orte 24 (1869) 213
  • 1535 LaupenAmtsbez. 92
  • hinfür der lammerzächenden dahin dienen sölle, da der oder die hushäblich und kilchhörig gesässen, dero die herd der lammern ist
    1562 Niedersimmental 88
  • 1786 Krünitz,Enzykl. 38 S. 434.

Kirchhörig

, f.

wohl abgeschwächt aus d. erst später (im DRWArch. 1781) belegten Kirchhörung (SchweizId. II 1 578)
wie Kirchhöre (I) 
  • dise nachbemelten kilchhörigen 
    1552 ArchBern 39, 2 (1948) 269