Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kleezehnt

Kleezehnt

, m.

Naturalabgabe
  • es wurdet auch zur unterhaltung vorgemelter pfründtner und irem vieh der ruben und kraut, auch obs, grass, flachs und kleeszehenden inns klösterlein eingesammelt
    1545 JbMittelfrk. 36 (1868) 23
  • besondere anmerkung wegen des kleezehenden ...
    1788 Thomas,FuldPrR. I 310
  • diejenigen aecker, welche schon im sommer- oder winter-oesch mit klee bestellt worden sind, ... sind ... von entrichtung des kleezehenden in dem brachjahr frey zu lassen
    1815 WirtRealIndex I 207