Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Klosteramt

Klosteramt

, n., Klostersamt, n.


I ein mit Pfründe und unter Umständen eigenem Vermögen ausgestatteter Tätigkeitsbereich innerhalb eines Klosters (II), der durch einen Klostergeistlichen wahrgenommen wird, später oft bloßes Ehrenamt
  • oblaye vnd closterampt habent ofte manich sele verdampt
    um 1300 Hugo v.Trimberg V. 3305
  • [es] sollten, den heiligen canonen ... gemaͤß, die klosteraͤmter, capellen und andere regulierte pfruͤnden nur an wirkliche religiosen, die in der abtey profeß gethan haͤtten, ... abgetreten werden
    1755 Helyot,Klosterorden V 189
  • 1806 Cleß,KirchlLGWürt. I 338
II zu einem Kloster (I und II) gehöriger oder auf früherem Klostergut beruhender Amtsbezirk
  • 1555 Sachsse,MecklUrk. 234
  • das importante closterampt von fast 100 unterthaͤnigen plaͤtzen an staͤdten, maͤrckten, doͤrffern, schloͤssern, forwergen, schaͤfereyen, muͤhlen, feldern, waͤldern, wassern und andern zugehoͤrungen
    1721 Knauth,Altenzella II 277
  • 1734 BrschwLO. I 660
  • vor 1740 Westphalen,Mon. II 1720
  • die 14 manns-cloͤster ... wurden mit evangelischen praͤlaten besezt, ... die zu jedem closter gehoͤrige doͤrffer ... und gefaͤlle bey jedem closter in seiner alten verfassung erhalten ... und zum unterschied derer dem herzog ... eigenthuͤmlich zustehenden weltlichen ... aemter noch jezo clostersaemter genannt
    1768 Moser,Staatsschriften 209
III
Verwaltungsbehörde für das Klosteramt (II) 
  • 1659 CCBrandenbCulmb. I 541
  • 1692 ArchOFrk. 43 (1963) 148
  • 1790 Moser,ForstArch. VIII 172
  • ein versuch der vorsteher des klosteramts Alpirsbach, gleich andern der landschaft einverleibten aemtern abgeordnete zu dem landtage zu schicken, wurde ... abgewiesen, da die klosterhintersassen durch die praͤlaten vertreten seyen
    1828 Reyscher,Ges. I 438
unter Ausschluss der Schreibform(en):