Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Knechtrecht

Knechtrecht

, n.


I Zugabe zu einer geschuldeten Leistung
  • über solche uffgeschlagene früchten gibt der beständer noch weiters, der zehend seye gleich hoch oder nider verlihen, einem ieden zehendherren, der einen vierdenteil daran hat, sechs viertel dinkel horber mess, u. der zwai viertel ... hat, 12 viertel dinkel bemelts horber mess, das würdt von alters her genant knechtrecht 
    1616 SchwäbWB. VI Nachtr. 2330
  • 1733/40 Marburg/Könnecke,RGGesinde 654
II Ehrschatz, Handänderunggebühr 
  • 1769 Lennep,LandsiedelR. 279
  • 1793 Lang,Steuerverf. 94
  • nach verschiedenheit der lande und der in derselben vorkommenden mehrfaͤltigen arten ehrschaͤtziger guͤter wird das hier mit der benennung weinkauf bezeichnete laudemium auch handlohn, ehrschatz, ... geloͤbnißgeld, knechtrecht, vorgewinn, nagelgeld ... u.s.w. genannt
    1804 Hagemann,PractErört. IV 48 Anm. i
unter Ausschluss der Schreibform(en):