Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Knur

Knur

, f.

verlesen oder verschrieben für 1Kür (B II 1) 
  • der hun ist schuldig, die knuren anzunehmen und von seiner eygner schuld zu vierzehn tagen zu bezahlen. die nachbahr seind nit mehr dan einmahl schuldig, die knuren zu berechnen
    1581 NrhAnn. 75 (1903) 73
  • es soll auch niemand auf straf der brüchten und allerhöchster knur als 59 alb. bei nächtlicher zeit einige schlägerey und waffengeschrey mit seinem weib oder sönsten ... anfangen
    1581 NrhAnn. 75 (1903) 83
  • es soll auch niemand auf straf der knuren das grass aus dem feld, so langs die früchten ist, mit hepfen hohlen
    1581 NrhAnn. 75 (1903) 86
unter Ausschluss der Schreibform(en):