Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): König(s)stuhl

König(s)stuhl

, m.


I königlicher Thron, übertragen königliche Regierung, Herrschaft
II königlicher Sitz unter freiem Himmel, insbesondere Gerichtsstätte
  • loco in publico placito, loco qui dicitur kunigestuhl 
    1185 MZoll. I 16
  • kamen die kurfürsten gen Raynss an dem Reyn, do ein kuͤng stul stet und do man ein kuͤng erwelt
    1400 NürnbChr. I 51
  • bî Rense bî dem kunigstul 
    1414 Lexer I 1776
  • macht man dem könig sinen königstuel, die regalia zu liehen, uf dem obermarck
    1495 MWormat. 393
  • alda sie ... k. Maximilian, alter gewonheit nach, auf den königstul setzten
    1668 Fugger,Ehrensp. V Kap. 33
  • koͤnigs-stuhl war bey denen teutschen ein 4 ecketer erhobener platz ... auf freyen felde ... [welcher] dazu diente, daß der richter daselbst oͤffentlich gericht halten sollte
    1737 Zedler XV 1354
  • der koͤnigs-stul bedeutete so vil als publicum placitum
    1758 Estor,RGel. II 900
  • wann man an dem platz gezweiffelt ..., ob es ein rechter bestetigter königstuel were oder nicht, so haben die frey richter ... die ... wahrzeichen suchen müssen
    oJ. Burchard,Hegung 81
unter Ausschluss der Schreibform(en):