Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Konperson

Konperson

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Ehegatte
  • soll derselben chonperson ir zuegestelter [Erb-]thail beleiben
    1528 ZeigerLRb. 402
  • denen chonpersohnen ist unverwert, ihre haab und gueter unter einander auszuwechseln
    1573 NÖLTfl. II 6 § 4
  • das testiren mag kein chonpersohn der andern wehren noch sperren
    1573 NÖLTfl. III 15 § 6
  • 1599 NÖLREntw. II 17 § 8
  • in ... Steyr ... pfleget es ... zugeschehen, daß ... die uͤberlebende cohn-person ... in omnia defuncti bona succedire
    1688 Beckmann,Idea 327
  • stirbt jemand ohne letzten willen und verläst einen ehegenossen ... solle seine verlassenschaft der überlebenden con- ... persohn erblich zufallen
    1720 Wesener,ErbrechtÖsterr. 116