Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kopulation

Kopulation

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
aus lateinisch copulatio "Verknüpfung, Verbindung"; kirchliche Eheschließung
  • zween groschen sollen gegeben werden von einer hochzeit: einen für das aufbieten, den andern für die kopulation 
    1540 Sachsen/Sehling,EvKO. I 1 S. 637
  • prediger [sollen sich] der frembden copulation ... enthalten ..., sie würden dan darumb ... mit der pastoren oder obrigkeit, darunter sie geseßen ..., richtig schein und urkundt angelanget
    1591 LippstadtStR. 42
  • 16. Jh. Harz/Sehling,EvKO. I 2 S. 255
  • 1617 ZBayrKG. 37 (1968) 176
  • von der trauung in der kirchen ist ... niemand etwas zu geben schuldig gewesen, ... weil es aber gar schimpfflich, wann der priester gar umsonst die christliche copulation verrichten solte, daher ist von denen vermoͤgenden bißhero 1 rthlr., von mittelstandes persohnen 12 gr. und von den armen 8 gr. vom kuͤster noch vor der vertrauung gefordert ... worden
    1649 CCMarch. I 2 Sp. 63
  • koͤnnen wir geschehen lassen, daß die von adel, graduirte und andere in unsern ... raths-bestallungen oder fuͤrnehmen raths collegiis begrieffene personen die copulationen in haͤusern ohne dispensation verrichten lassen moͤgen
    1661 CAug. I 1581
  • 1666 Sachsen-Gotha/QNPrivatR. II 1 S. 601
  • fuͤr eine copulation in der kirchen in allem 2 rthlr. fuͤr eine copulation im hause 4 rthlr.
    1741 CCHolsat. II 1110
  • die ritterschaft hat ... das vorrecht, daß sie ihr vorhaben acht tage vor der kopulation von der kanzel bloß bekannt machen laͤßt
    1800 J.C. Stübner, Historische Beschreibung der Kirchenverfassung in den Herzogl. Braunschweig-Lüneburgischen Landen seit der Reformation (Goslar 1800) 339
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):